Bürgschaften der Bürgschaftsbank Nordrhein-Westfalen - Agrar-Bürgschaft

  • Bürgschaften bis 50% oder 70% für Kreditsummen von max. 1,5 Mio. € bzw. 1,071 Mio. €
  • Für kleine und mittlere Unternehmen sowie für Gründende in Landwirtschaft und agrarnahen Bereichen
  • Zur Absicherung flexibler Investitionen und zur Refinanzierung für die Hausbank
  • Fördergeber: Land

Wer wird gefördert?

  • kleine und mittlere Unternehmen (KMU) gemäß KMU-Definition der EU
  • Existenzgründerinnen und Existenzgründer

in den Bereichen

  • Landwirtschaft, Fisch- und Forstwirtschaft
  • Ernährungswirtschaft, erneuerbare Energien sowie ländliche Entwicklung
  • nicht gewerblicher Gartenbau

Was wird gefördert?

Sie können die Agrar-Bürgschaft einsetzen, wenn Ihnen für Ihr Vorhaben keine ausreichenden eigenen Kreditsicherheiten zur Verfügung stehen. Die Bürgschaft sichert Förderdarlehen der Landwirtschaftlichen Rentenbank (LR) und der Hausbank ab.

Verbürgt werden Darlehen für Investitionen in folgenden Bereichen:

  • Aus- und Umbauten,
  • Neuinvestitionen, Ersatzbedarf und Modernisierungen/Rationalisierungen in Betriebseinrichtungen und Produktionsanlagen,
  • vollständiger Erwerb eines Agrarbetriebs,
  • Erwerb von Gesellschaftsanteilen an einem bestehenden Unternehmen der Agrarbranche,
  • Nachfolgeregelungen,
  • Anlauf- und Markteinführungskosten für neue Geschäftsfelder,
  • Existenzgründungen,
  • Kooperationen, Marketingmaßnahmen und Qualifizierungen,
  • Betriebsmittel- und Liquiditätsfinanzierungen.

Wie wird gefördert?

  • Förderart: Bürgschaft
  • Förderumfang:
    • bis 50% der Darlehenssumme für Darlehen bis max. 1,5 Mio. €
    • bis 70% der Darlehenssumme für Darlehen bis max. 1,071 Mio. €
  • Förderdauer: analog Kreditlaufzeit, max. 10 Jahre

Welche Voraussetzungen gelten?

Sie müssen insbesondere folgende Voraussetzungen beachten:

  • Ihr Investitionsort liegt in Deutschland.
  • Das zu verbürgende Darlehen weist einen festen Rückzahlungsplan aus und hat eine Mindestlaufzeit von 12 Monaten.

Wie erfolgt die Antragstellung?

Sie stellen den Antrag bei einem Kreditinstitut Ihrer Wahl (Hausbank).

Ihre Hausbank leitet den Antrag auf Bürgschaftsübernahme an die Bürgschaftsbank Nordrhein-Westfalen und den Antrag auf Refinanzierung des Darlehens an die LR weiter.

Wichtig: Die Beantragungen von Bürgschaft und Refinanzierung durch die LR sind separate Vorgänge. Die LR empfiehlt daher, die Refinanzierung erst zu beantragen, wenn die Bürgschaftsurkunde an die Hausbank ausgereicht wurde.

Weitere Informationen

Grundlage der Förderung:

Geltungsdauer: 30.06.2023

Weitere Informationen zum Programm:

Für Investitions- und Liquiditätshilfedarlehen bis max. 300.000 €, die von der LR refinanziert werden, kann eine Agrar-ExpressBürgschaft mit einer Bürgschaftsquote von 50% beantragt werden.

Kontakt