Zuschuss für private Investoren (Business Angels), die Gesellschaftsanteile an jungen, innovativen Unternehmen erwerben.

INVEST - Zuschuss für Wagniskapital

Fördernehmer:
Gewerbliche Unternehmen; Existenzgründer/-innen; Privatpersonen
Förderthemen:
Innovation; Gründung; Wachstums-/Erweiterungsinvestitionen
Förderart:
Eigenkapital; Zuschüsse
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind natürliche Personen, die

  • neu ausgegebene Geschäftsanteile an einem innovativen kleinen Unternehmen gemäß KMU-Definition der EU erwerben oder
  • ihre Anteile an einer Kapitalgesellschaft (Unternehmen) veräußern, deren Erwerb bereits durch INVEST gefördert wurde.

Die natürliche Person kann sich einer Beteiligungsgesellschaft bedienen.

Verwendungszweck

Gefördert werden private Investoren (insbesondere Business Angels), die neu ausgegebene Geschäftsanteile an jungen, innovativen Unternehmen erwerben.

Die Förderung erfolgt durch

  • einen Erwerbszuschuss zum Investitionszeitpunkt und
  • einen Exitzuschuss als pauschale Kompensation der auf den Veräußerungsgewinn zu entrichtenden Steuern.

 

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderhöhe:
    • Erwerbszuschuss: 20% des Kaufpreises für den Anteilserwerb, max.100.000 € je Investor (max. 600.000 € je Unternehmen) pro Jahr.  Die Förderung erfolgt als De-minimis-Beihilfe.
    • Exitzuschuss: 25% des Gewinns aus der Veräußerung eines INVEST-Anteils, max. 80% des Ausgabepreises der erworbenen INVEST-geförderten Anteile.

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere die folgenden Voraussetzungen:

  • Erwerbszuschuss
    • Das finanzierte Unternehmen darf zum Zeitpunkt seiner Antragstellung nicht älter als 7 Jahre sein.
    • Das Unternehmen darf an keinem regulierten Markt gelistet sein oder ein solches Listing vorbereiten.
    • Das Unternehmen muss zwischen Antragstellung und Ende der 3-jährigen Mindesthaltedauer seinen Hauptsitz im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) und mindestens eine Zweigniederlassung oder eine Betriebsstätte in Deutschland haben.
    • Es dürfen keine Kredite des Investors an das Unternehmen abgelöst werden oder zuvor bestehende Nachrangdarlehen in Eigenkapital gewandelt werden.
    • Bei dem Investor muss es sich um eine volljährige, natürliche Person handeln, die ihren Hauptwohnsitz im EWR hat.
    • In den letzten 2 Jahren vor dem Eingehen der Beteiligung darf der Investor nicht mit dem Unternehmen verbunden gewesen sein.
    • Es muss sich um neu ausgegebene Anteile handeln. Der Ausgabepreis der Anteile eines Unternehmens muss mind. 10.000 € betragen.
  • Exitzuschuss
    • Der Erwerb der veräußerten Anteile muss bereits durch INVEST nach Inkrafttreten dieser Richtlinie durch Zahlung eines Erwerbszuschusses gefördert worden sein.
    • Die Anteile werden frühestens 3 Jahre und spätestens 10 Jahre nach Anteilserwerb veräußert.
    • Der Gewinn aus der Veräußerung der Anteile muss mindestens 2.000 € betragen.
    • Bei dem Investor muss es sich um eine natürliche Person handeln, die auch den Erwerbszuschuss für diese Anteile erhalten hat.

Antragsverfahren

Antragstelle ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

  • Erwerbszuschuss:
    • Zunächst reicht das Unternehmen einen Online-Antrag beim BAFA ein. Das BAFA bescheinigt dem Unternehmen die Förderfähigkeit. Anschließend kann der Investor beim BAFA online einen Antrag stellen. Nach Prüfung und nach Zahlung der Anteile durch den Investor fordert dieser den Zuschuss beim BAFA an.
    • Beteiligt sich der Investor an einem Gründungsvorhaben, reicht zuerst der Investor seinen Antrag ein. Das Unternehmen stellt dann seinen Antrag auf Förderfähigkeit, wenn es gegründet und in das Handelsregister eingetragen ist.
  • Exitzuschuss:
    • Der Antrag kann frühestens nach Unterzeichnung des notariellen Veräußerungsvertrages und Zahlung des Veräußerungspreises gestellt werden. Er muss spätestens bis zum 30.06.2031 beim BAFA eingereicht sein.

Antragsfrist/Geltungsdauer

Anträge können im Rahmen des Erwerbszuschusses bis zum 31.12.2020 und im Rahmen des Exitzuschusses bis zum 30.06.2031 beim BAFA eingereicht werden (Ausschlussfrist).

Quelle

Richtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vom 12.12.2016, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 23.12.2016, B1; geändert durch Bekanntmachung vom 15.02.2017, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 22.02.2017, B1; Informationen des BMWi, Stand 12/2016

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen auf den Internetseiten des BAFA:

Zuletzt aktualisiert am: 22.02.2017

Kontakt

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Referat 411

Frankfurter Straße 29-35

65760 Eschborn

Telefon:0 6196 908-1964

Fax:0 6196 908-1442

E-Mail:wagniskapital@bafa.bund.de

Internet:http://www.bafa.de

Ähnliche Förderangebote

Beteiligungskapital für kleine und mittlere Unternehmen Kapitalbeteiligungsgesellschaft NRW GmbH (KBG)

ERP-Beteiligungsprogramm KfW Bankengruppe

High-Tech Gründerfonds High-Tech Gründerfonds Management GmbH

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.