Modellvorhaben Wärmenetzsysteme 4.0

  • Zuschüsse bis 60% der förderfähigen Kosten je nach Vorhaben, max. 15 Mio. € für Netz-Neubauten oder -Transformationen
  • Für Unternehmen, kommunale Betriebe und Zweckverbände, Vereine und Genossenschaften, Konsortien und Contractoren
  • Fördert Modellprojekte zur Planung und zum Bau von Wärmenetzsystemen der vierten Generation
  • Fördergeber: Bund

Wer wird gefördert?

  • Unternehmen
  • kommunale Betriebe
  • kommunale Zweckverbände
  • eingetragene Vereine
  • eingetragene Genossenschaften

mit Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland.

  • Konsortien und Contractoren, die Vorhaben im Rahmen eines Contracting-Vertrags durchführen

Was wird gefördert?

Mit dem Zuschuss können Sie Modellprojekte zur Planung und zum Bau hochinnovativer multivalenter Wärmenetzsysteme der vierten Generation finanzieren.

Gefördert wird in 2 zentralen Modulen (I und II) und 2 ergänzenden Modulen (III und IV):

  • Modul I: Förderung vorbereitender Machbarkeitsstudien
  • Modul II: Förderung der Realisierung eines Wärmenetzsystems 4.0 durch Neubau oder Transformation eines Netzes oder eines räumlich abgrenzbaren Teilbereichs eines bereits bestehenden Wärmenetzes („Teilnetz“) sowie ergänzende Maßnahmen
  • Modul III: Förderung von Informationsmaßnahmen zur Erzielung der erforderlichen Anschlussquote und Wirtschaftlichkeit
  • Modul IV: Förderung regionaler wissenschaftlicher Kooperationen zur Kostensenkung, wissenschaftlichen Begleitung und Kommunikation der Erkenntnisse vor Ort in der Region („Capacity Building“)

Welche Voraussetzungen gelten?

Sie müssen insbesondere folgende Voraussetzungen beachten:

  • Das Modellvorhaben ist überwiegend auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland zu realisieren.
  • Die geförderte Anlage wird für mindestens 10 Jahre entsprechend der Mindestanforderungen eines Wärmenetzsystems 4.0 betrieben.
  • Für Vorhaben von Contractoren liegt der jeweilige Contractingvertrag vor.
  • Für die Förderung der Realisierung eines Wärmenetzsystems 4.0 haben Sie eine Machbarkeitsstudie durchgeführt.

Wie wird gefördert?

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderhöhe:
    • für Machbarkeitsstudien (Modul I): bis zu 60% der förderfähigen Kosten, max. 600.000 €
    • für die Realisierung eines Wärmenetzsystems 4.0 (Modul II): bis zu 50% der förderfähigen Kosten, max. 15 Mio. € pro Vorhaben
    • für Informationsmaßnahmen (Modul III): max. 200.000 € pro Vorhaben über einen Zeitraum von 3 Jahren
    • für wissenschaftliche Kooperationen (Modul IV): 10% der für die Realisierung eines Wärmenetzsystems 4.0 (Modul II) geltend gemachten förderfähigen Kosten, max. 1 Mio. €

Wie erfolgt die Antragstellung?

Das Antragsverfahren ist zweistufig. Sie stellen den Antrag auf den vorgesehenen Formularen beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Für die Module I und II stellen Sie die Anträge online, für die Module III und IV postalisch.

Wichtig: Sie müssen den Antrag vor Beginn der Maßnahme stellen.

Weitere Informationen

Grundlage der Förderung:

Geltungsdauer: 31.12.2022

Weitere Informationen zum Programm:

Alle Anträge der Module I und II, die im Rahmen der Förderbekanntmachung zu den Modellvorhaben Wärmenetzsysteme 4.0 vom 27.06.2017 beantragt und beschieden wurden, behalten auch unter der Förderbekanntmachung vom 11.12.2019 ihre Wirksamkeit und können weiterhin Grundlage für Folgeanträge nach der neu gefassten Förderbekanntmachung sein.

Kontakt

Produktsuche
0211 91741-4800