Was Sie mit der Wohnraumförderung realisieren können

  • Miet- und Genossenschaftswohnungen

  • Gruppenwohnungen

  • Mieteinfamilienhäuser

  • Bindungsfreie Wohnungen gegen Einräumung von Besetzungsrechten an geeignete Ersatzwohnungen (mittelbare Belegung)

  • Wohnungen, die Erfordernisse für Rollstuhlnutzende oder Menschen mit Schwerbehinderungen erfüllen Gemeinschafts- und Infrastrukturräume

  • Gestaltung der Außenanlage, bspw. als Quartiers- oder Spielplatz

  • Nahmobilitäsangebote

  • Standortaufbereitung (bspw. Abriss)

Geförderter Wohnungsbau

Ulrich Brombach und Stefan Zellnig, Vorstände der Wohnungs-Genossenschaft GWG Neuss, schaffen bezahlbaren Wohnraum. Für ein solides finanzielles Fundament sorgt die NRW.BANK mit der Wohnraumförderung des Landes.

This content cannot be displayed because you have not allowed the service. Please click here to change your privacy settings.

So profitieren Sie von der Wohnraumförderung des Landes

Ihr Weg zur Förderung: Liegt die betreffende Immobilie in NRW? Wird der Mietwohnraum entweder von Ihnen neu gebaut oder innerhalb eines bestehenden Gebäudes geschaffen? Dann können Sie jetzt von der Mietwohnraumförderung des Landes NRW profitieren. Informieren Sie sich direkt bei der zuständigen Bewilligungsbehörde und nutzen Sie Ihre Chance auf Förderung!

Kurz erklärt: Eigentumsförderung der NRW.BANK

So hilft Ihnen Ihre Bewilligungsbehörde

Die Förderprogramme der Wohnraumförderung des Landes unterteilen sich in die zwei Bausteine „Neubau oder Kauf“ und „Modernisierung“. Dieses Video zeigt Ihnen Schritt für Schritt den Weg zur Antragsstellung bei der jeweiligen Bewilligungsbehörde. Das ist in der Regel das Amt für Wohnungswesen in Ihrer Stadt oder Ihrem Kreis.

Lassen Sie sich von Ihrer Bewilligungsbehörde neutral und kostenlos vor Ort über Fördermöglichkeiten der öffentlichen Wohnraumförderung beraten. Dort erfahren Sie beispielsweise ganz konkret, ob Sie sich innerhalb der Einkommensgrenzen bewegen. Wenn Sie Kostenvoranschläge oder Angebote mitbringen, prüft die Bewilligungsbehörde die Förderfähigkeit, Richtigkeit und Angemessenheit der aufgeführten Kosten. Die wichtigste Regel in Sachen Wohnraumförderung lautet: Legen Sie erst mit Ihrem Bau-, Kauf- oder Moderinisierungsprojekt los, wenn Sie grünes Licht für die Förderung bekommen haben!

This content cannot be displayed because you have not allowed the service. Please click here to change your privacy settings.

Ihre Bewilligungsbehörde

Hier finden Sie die für Sie zuständige Bewilligungsbehörde

So erreichen Sie uns

Sie wünschen sich eine individuelle Beratung zu den öffentlichen Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten? Wir unterstützen Sie gerne.

Von diesen Vorteilen profitieren Sie durch die Wohnraumförderung

  1. Modern

    Sie bauen werthaltige und moderne Mietwohnungen und tragen damit zu einer positiven Entwicklung der Quartiere bei. 

  2. Rentabel 

    Hohe Tilgungsnachlässe und niedrige Zinsen stärken nachhaltig sowie mit langfristiger Perspektive die Rentabilität des geförderten Mietwohnungsbaus.

  3. Flexibel

    Die Wohnungsbau-Förderungen lassen sich miteinander kombinieren. Investoren können ihre Finanzierungskonzepte flexibel gestalten.

  4. Langfristig

    Mietwohnungen zu bauen, ist langfristig lukrativ. Investoren planen Ihr Engagement mit sicheren und kalkulierbaren Mieterträgen.

  5. Ausgewogen

    Sie bieten Menschen aus der Mitte der Gesellschaft ein Zuhause. Die Kommunen können Sie dabei unterstützen, eine ausgewogene gute Mieterstruktur zu entwickeln.

Mietwohnraumförderung – Neuschaffung

  • Zinsgünstige Darlehen mit fester Zinsbindung für 20, 25 oder 30 Jahre 
  • Für natürliche und juristische Personen, die über eine ausreichende Kreditwürdigkeit verfügen
  • Fördert die Neuschaffung von Mietwohnraum durch Neubau, Nutzungsänderung oder Erweiterung von Gebäuden
  • Mit attraktiven Tilgungsnachlässen 

Mietwohnraumförderung – Standortaufbereitung

  • Zinsgünstige Darlehen bis 75% der förderfähigen Kosten 
  • Für natürliche und juristische Personen, die über eine ausreichende Kreditwürdigkeit verfügen 
  • Fördert die Aufbereitung von Flächen für die öffentliche Wohnraumförderung 
  • Mit attraktiven Tilgungsnachlässen in Höhe von 50% des Darlehens 

Mietwohnraumförderung – Modernisierung

  • Zinsgünstige Darlehen bis 120.000 € mit einem Finanzierungsanteil von bis zu 100% - feste Zinsen wahlweise für 20 oder 25 Jahre 
  • Für natürliche und juristische Personen, die über eine ausreichende Kreditwürdigkeit verfügen
  • Fördert die Modernisierung bestehender Mietwohngebäude und die Verbesserung des Wohnumfelds 
  • Mit attraktiven Tilgungsnachlässen in Höhe von mindestens 20% des Darlehens 

Mietwohnraumförderung – Erwerb von Bindungen

  • Fördert den Erwerb von Mietpreis- und Belegungsbindungen
  • Für Eigentümer von geeigneten Wohnraumbeständen 
  • Zuschussprogramm für bestehende Wohnungen in den Städten Bonn, Düsseldorf, Köln und Münster 

Förderfähige Modernisierungsmaßnahmen

Modernisierung oder Erweiterung: Wer den Wohnkomfort erhöht, profitiert.

Sicherheit sorgt dafür, dass sich die Mieter wohl fühlen. Gefördert wird alles, was die Polizei an Einbruchschutz empfiehlt. 

Die Menschen wollen möglichst lange in ihren eigenen vier Wänden leben. Eine barrierefreie Wohnung macht das bis ins hohe Alter möglich.

Ressourcen schonen und das Klima schützen: Wer in die energetische Sanierung und moderne Heizsysteme investiert, kann die Wohnraumförderung beanspruchen. 

Mehr Singles wollen kleinere Wohnungen. Familien mit Kindern brauchen Platz. Bedarfsgerechte Umbauten sind förderfähig. 

Balkone oder Anbauten steigern den Wert der Immobilie wie den Wohnkomfort. 

Grünflächen verbessern das Wohlbefinden im Quartier. Soziale Treffpunkte stärken die Gemeinschaft. Die Wohnraumförderung fördert das Engagement.

Netzwerken und informieren

Wo sich an der Schaffung von Wohnraum interessierte Investoren informieren.

  • Hier informiert das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen über das Thema Modernisierung von Wohnraum.
  • Hier informiert das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen rund um den Bau von Mietwohnungen.

 

Bleiben Sie informiert

Produktsuche \ (Link öffnet in einem neuen Fenster)
0211 91741-0