Social Entrepreneurs stärken für soziale Nachhaltigkeit

Sozialunternehmen schaffen gesellschaftlichen Mehrwert

Die NRW.BANK fördert, was NRW bewegt. Dazu gehören Unternehmen, die sich mit ihrer Arbeit für die Gemeinschaft einsetzen. Das Engagement stärkt die soziale Nachhaltigkeit – einen Bereich, dessen Förderung wir uns auch in unseren Nachhaltigkeitsrichtlinien verpflichtet haben. Deshalb unterstützen wir die Gründung von Sozialunternehmen mit Informationen sowie Beratungs- und Förderangeboten.

 

Wir fördern die Gründung von Sozialunternehmen mit Beratungs- und Finanzierungsangeboten.

Social Start-ups sind nicht mit klassischen Gründungen vergleichbar. Das wird schon anhand der Unternehmensziele deutlich: Drei Viertel der Sozialunternehmen reinvestieren oder spenden ihre Gewinne mehrheitlich in den gesellschaftlichen Zweck der Organisation. Das ist eines der Ergebnisse des Deutschen Social Entrepreneurship Monitors 2020-2021. Dieses in erster Linie am gesellschaftlichen statt am monetären Mehrwert orientierte Verhalten macht es nicht selten für Hausbanken unattraktiv, sich zu engagieren. Das ist mit ein Grund, weshalb Unternehmer, die eine soziale Einrichtung gründen, gerade im Bereich Finanzierung unter Druck stehen. Startfinanzierung, Anschlussfinanzierung und der Zugang zum Finanzmarkt stellen sich für mehr als 50 Prozent der sozialen Unternehmen schwierig dar.

Mit unserer Förderung steuern wir dieser Entwicklung entgegen. Spezielle Informations- und Seminarangebote für Social Entrepreneurs bereiten auf Finanzierungsgespräche vor. Förderdarlehen wie NRW.BANK.Gründungskredit, NRW.BANK.Infrastruktur und NRW.BANK.Universalkredit helfen bei der Finanzierung. Darüber hinaus unterstützen wir mit dem NRW.Mikrodarlehen kleinere Gründungen auch ohne Sicherheiten sowie mit dem Programm NRW.Microcrowd eine Mittelaufstockung erfolgreicher Crowdfunding-Projekte.

So erreichen Sie uns

Sie wünschen sich eine individuelle Beratung zu den öffentlichen Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten? Wir unterstützen Sie gerne.

Beratungscenter Wirtschaftsförderung

NRW.BANK.Gründungskredit

  • Zinsgünstige Darlehen bis 10 Mio. € mit einem Finanzierungsanteil von bis zu 100%
  • Für Gründer, mittelständische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und Angehörige der freien Berufe bis 5 Jahre nach Geschäftsaufnahme
  • Finanziert Investitionen und/oder Betriebsmittel bei Gründungen, Unternehmensübernahme, Erwerb einer tätigen Beteiligung und Festigungsmaßnahmen
  • Optional mit 50% Haftungsfreistellung der NRW.BANK oder Bürgschaft der Bürgschaftsbank für die Hausbank

NRW.BANK.Universalkredit

  • Zinsgünstige Darlehen mit einem Finanzierungsanteil von bis zu 100%
  • Für Gründer, mittelständische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und Angehörige der freien Berufe
  • Finanziert Investitionen und Betriebsmittel – auch für Vorhaben im Ausland bzw. mit Auslandsbezug
  • Optional mit 50% Haftungsfreistellung oder Bürgschaft der Bürgschaftsbank für die Hausbank

NRW.Mikrodarlehen

  • Darlehen bis 50.000 € mit einem Finanzierungsanteil von bis zu 100% – keine Sicherheiten erforderlich, feste Zinsen für die Laufzeit von 10 Jahren
  • Für Gründungen und junge Unternehmen in den ersten 5 Jahren nach Geschäftsaufnahme
  • Fördert Gründungen sowie Wachstums- und Erweiterungsvorhaben junger Unternehmen
  • Direktkredit in Kooperation mit STARTERCENTER NRW

NRW.MicroCrowd

  • Darlehen bis 50.000 € mit einem Finanzierungsanteil von bis zu 80% bei mind. 20% Crowdfunding - feste Zinsen für die gesamte Laufzeit
  • Für Gründungen und junge Unternehmen in den ersten 5 Jahren nach Geschäftsaufnahme
  • Fördert Gründungen sowie Wachstums- und Erweiterungsmaßnahmen junger Unternehmen in Verbindung mit einem Crowdfunding-Projekt
  • Direktkredit in Kooperation mit einer Startnext-Crowd-Kampagne

Netzwerken und informieren

Hier informieren sich Sozialunternehmen und tauschen sich aus.

SEND
Das Social Entrepreneur Netzwerk Deutschland vernetzt Sozialunternehmen, fördert ihren Austausch untereinander und gibt ihnen eine Stimme.
www.send-ev.de

Weitere Informationen zur Förderung

So geht’s: Das Hausbankverfahren

Mit den zinsgünstigen Förderprodukten der NRW.BANK profitieren Sie von langen Laufzeiten und Zinsbindungen. Ihre Bank oder Sparkasse ist erster Ansprechpartner bei Finanzierungsfragen. Sie berät Sie dazu, bezieht die Förderung in die Gesamtfinanzierung mit ein und leitet die Förderanträge weiter. Das Video erklärt das sogenannte „Hausbankenprinzip“ Schritt für Schritt.

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden, da Sie den Dienst nicht erlaubt haben. Bitte klicken Sie hier, um Ihre Datenschutzeinstellungen zu ändern.

Zum Video:

Ihre Vorteile der Förderung durch die NRW.BANK in drei Klicks

Gut zu wissen: Der perfekte Businessplan

  • Unternehmen/Management

    Stellen Sie Ihre Unternehmerpersönlichkeit dar. Was ist Ihr Antrieb, Ihre Vision? Wer sind Ihre Schlüsselpartner? Mit welchen Organisationen wollen Sie kooperieren? Schließlich sollten Sie klare Zuständigkeiten zur Unternehmenssteuerung definieren.

  • Produkt/Dienstleistung

    Worin liegt der Kundennutzen, also der Mehrwert Ihres Produktes oder Ihrer Dienstleistung? Wesentlich ist der Impact, den Ihre Idee für die Gesellschaft hat. Welcher Standort bietet sich dafür an? Welche Schlüsselressourcen und -aktivitäten brauchen Sie? Wenn Sie Ehrenamt einsetzen: Wie plausibel ist, dass immer wieder neue Ehrenamtler nachrücken?

  • Branche/Markt

    Wer sind Ihre Kunden, wer Ihre Wettbewerber? Wie stellt sich der avisierte Markt aktuell dar? Welche Vertriebswege wollen Sie nutzen? Und mit welchen Kommunikationskanälen stellen Sie sicher, dass Ihre potenziellen Kunden Sie auch wahrnehmen?

  • Wirtschaftlichkeit/Finanzierung

    Beschreiben Sie die Kostenhöhe und -struktur Ihrer Produkte/Dienstleistungen. Wie generieren Sie nachhaltige Einnahmequellen für Ihr Unternehmen? Nachhaltige Einnahmequellen können durchaus auch nachhaltige Spenden sein – wenn Sie es begründen können. Auch die grundsätzliche Tatsache, dass Ihr Unternehmen einen Impact bietet, kann ein Wert für Stakeholder sein. Legen Sie dar, welche Prämissen Sie bei der Planung Ihrer Ein- und Ausgaben zugrunde legen.

  • Kapitalbedarf

    Die nachvollziehbare Präsentation Ihrer Finanzzahlen ist das A und O Ihres Businessplans. Ein wichtiger Punkt dabei: Welchen Finanzbedarf hat Ihr Unternehmen? Dazu gehören Gründungskosten, Anlaufkosten, Finanzierungskosten und Betriebsmittel.

  • Finanzierung

    Hier stellen Sie dar, wie Sie die Kosten finanzieren. Dafür eignen sich Instrumente wie Eigenkapital, Mezzanine, Fremdkapital und Zuschüsse. Dieser Teil ist – gemeinsam mit der Kapitalbedarfsrechnung – ein wesentlicher Teil Ihres Businessplans.

  • Liquiditätsvorschau

    Die Liquiditätsvorschau beschreibt die Kassenlage Ihrer geplanten Unternehmung. Sind die notwendigen Geldmittel in Form von Einnahmen und/oder Kreditlinien vorhanden? Und ab wann tragen sich Kapitaldienst und Unternehmerlohn von selbst? Rechnen Sie damit, dass Kreditlinien für Betriebsmittel von Banken eher vorsichtig vergeben werden. Eine gute Basis aus Umsätzen und Spenden ist vorteilhaft.

  • Rentabilitätsvorschau

    Hier geht es um die Wirtschaftlichkeit Ihres Gründungsvorhabens. Die zentrale Frage ist dabei Wann verfügen Sie über so stabile Einnahmequellen, dass Ihr Unternehmen auf eigenen Füßen steht?

  • Hinweis Rechtsform

    Sie sehen, gerade in der Gemengelage zwischen Kunden und Stakholdern, Umsatzerlösen und Spenden ist es immens wichtig, die Entscheidung für die Rechtsform auf Basis einer sehr klaren Vorstellung über das GEschäftsmodels Ihres Sozialunternehmens zu treffen.

Weitere Förderthemen

Gründung - die Basics

NRW braucht Gründerpersönlichkeiten, die gute Ideen in die Tat umsetzen und dabei sowohl wirtschaftlich als auch nachhaltig handeln. Die NRW.BANK ist Ihr verlässlicher Partner bei Ihrer Gründung. Sind Sie bereit für die ersten Schritte?

Gründung – die Basics
Das Bild zeigt eine Rolltreppe nach oben. Unten sind zwei Menschen, die die Rolltreppe nach oben nehmen. Die NRW.BANK unterstützt Start-ups auf diesem Weg.

Starten als Start-up

Sie haben ein Geschäftsmodell aus einer wissens- oder technologieorientierte Branche, produzieren neue Werkstoffe oder starten im eCommerce durch? Hier erfahren Sie, worauf Sie bei der Start-up-Finanzierung achten müssen und wie Ihnen die NRW.BANK hilft.

Starten als Start-up

Gründen in der Green Economy

Nachhaltigen Geschäftsmodellen gehört die Zukunft. Wer sich in diesem Bereich unternehmerisch betätigen möchte, wird als Gründer von der NRW.BANK mit Beratung und Förderinstrumenten unterstützt.

Gründen in der Green Economy

So erreichen Sie uns

Sie wünschen sich eine individuelle Beratung zu den öffentlichen Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten? Wir unterstützen Sie gerne.

Beratungscenter Wirtschaftsförderung

Bleiben Sie informiert

Produktsuche \ (Link öffnet in einem neuen Fenster)
0211 91741 - 1033

Nicht gefunden, wonach Sie suchen?