Mittelstand Innovativ & Digital (MID) - Invest

  • Zuschüsse bis 60% der förderfähigen Investitionskosten, max. 25.000 €
  • Für KMU mit Sitz in Nordrhein-Westfalen
  • Fördert Investitionen in spezifische technologiebasierte Hardware und Software
  • Fördergeber: Land

Wer wird gefördert?

  • kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aller Branchen gemäß KMU-Definition der EU mit Sitz in Nordrhein-Westfalen

Was wird gefördert?

Sie können einen Zuschuss erhalten, wenn Sie eine Investition in ein Digitalisierungsvorhaben in Ihrem Unternehmen finanzieren wollen.

Gefördert werden

  • erstmalige Investitionen in die entsprechende Hard- und Software
  • fachmännische Implementierung/Installation der Hard- und Software
  • entsprechende Einweisung

Mitfinanziert werden folgende Hardware und Software:

  • spezifische Branchensoftwarelösungen zur Prozessdigitalisierung
  • Buchhaltungssoftware
  • Customer-Relationship-Management (CRM)
  • Einsatz von Chatbots zur Stärkung der digitalen Beratung und Kundenorientierung
  • Waren- und Lagerwirtschaftssysteme
  • Dokumentenmanagementsysteme (DMS)
  • Enterprise-Ressource-Planning (ERP)
  • Funkboniersysteme
  • Integrationssoftware-Lösungen zur Vernetzung von Anwendungen und Systemen
  • Sensoren/Aktoren/Spezialscanner
  • Virtual und Augmented Reality Lösungen (Hard- und Software)
  • Anlagen, Maschinen und Geräte zur lückenlosen Digitalisierung und digitalen Optimierung der internen Unternehmens-/Produktionsprozesse
  • Penetrationstest zur Bestimmung von IT-Sicherheitslücken
  • Firewall (Hard- und Software) zur IT-Sicherheit
  • Virenschutzsoftware in Verbindung mit einem Penetrationstest
  • Sicherheits-Managementsystem (ISMS)
  • Digitaler Identitätsnachweis (z.B. digitale Signatur zur sicheren Kommunikation)
  • Mobile Device Management Systems zur Erhöhung der Datensicherheit

Welche Voraussetzungen gelten?

Sie müssen insbesondere folgende Voraussetzungen beachten:

  • Ihr Vorhaben trägt zur Digitalisierung und Optimierung von Unternehmensprozessen bei und fördert insbesondere die interne und externe Vernetzung der Unternehmen.
  • Sie legen einen vereinfachten Digitalisierungsplan vor, in dem Sie die Problemstellung und den Mehrwert der anzuschaffenden Investition auf den Digitalisierungsfortschritt im Unternehmen kurz beschreiben.
  • Die Gesamtfinanzierung ist gesichert.
  • Der Investitionsgegenstand muss innerhalb eines Zeitraumes von max. 3 Monaten an Sie ausgeliefert und von Ihnen bezahlt worden sein.
  • Sie dürfen vor Erhalt des Zuwendungsbescheids weder mit dem Vorhaben begonnen oder noch Vereinbarungen mit beteiligten Partnern rechtskräftig abgeschlossen haben.
  • Sie beenden das Projekt bis spätestens 30.10.2022.

Wie wird gefördert?

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderumfang:
    • Kleinstunternehmen (bis zu 9 Mitarbeiter und Jahresumsatz/-bilanzsumme max. 2 Mio. €): 60%
    • kleine Unternehmen (bis zu 49 Mitarbeiter und Jahresumsatz/-bilanzsumme max. 10 Mio. €): 50%
    • mittlere Unternehmen (bis zu 249 Mitarbeiter und Jahresumsatz/-bilanzsumme max. 50/43 Mio. €): 30%
  • Förderhöhe:
    • max. 25.000 €
    • Bagatellgrenze: 4.000 € (bei Kleinstunternehmen 3.000 €)

Sie können das Teilprogramm MID-Invest nur einmal pro Unternehmen in Anspruch nehmen.

So können Sie die Förderung kombinieren

Sie können die Förderung nicht mit weiteren öffentlichen Mitteln des Landes, des Bundes oder der EU kombinieren.

Öffentliche Darlehen und Bürgschaften können Sie aber in Anspruch nehmen.

Welche Vorhaben werden nicht gefördert?

  • Maßnahmen von Solo-Selbstständigen ohne Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Maßnahmen von Unternehmen, deren Geschäftsführer bzw. Anteilseigner Familienangehörige (Ehepartner, Lebenspartner, Geschwister, direkte Vorfahren und direkte Nachkommen) der Geschäftsführer bzw. Anteilseigner der beabsichtigten Auftragnehmer sind
  • Maßnahmen von Unternehmen, die Anteile am auftragnehmenden Unternehmen halten bzw. wenn das auftragnehmende Unternehmen Anteile am auftraggebenden Unternehmen hält
  • Unternehmen, die sich am 31.12.2019 in Schwierigkeiten befunden haben, es sei denn, sie waren in der Folge zumindest vorübergehend keine Unternehmen in Schwierigkeiten oder sind derzeit keine Unternehmen in Schwierigkeiten mehr

Wie erfolgt die Antragstellung?

Das Antragsverfahren ist zweistufig.

In einem ersten Schritt können Sie an einem monatlich stattfinenden Losverfahren teilnehmen. Für die Teilnahme können Sie sich über das Förderportal MID-Invest registrieren.

Wenn Sie durch das Losverfahren ausgewählt wurden, werden Sie in einem zweiten Schritt für das Antragsverfahren freigeschaltet. Den Förderantrag, den Sie innerhalb von  28 Tagen nach Freischaltung einreichen müssen, stellen Sie dann ebenfalls im Förderportal MID-Invest.

Weitere Informationen

Grundlage der Förderung:

Geltungsdauer: 31.12.2022

Weitere Informationen zum Programm:

Die Förderunge erfolgt seit dem 01.01.2022 als De-minimis-Beihilfe.

Kontakt