Leben auf dem Land

  • Darlehen bis 100% des förderfähigen Finanzierungsbedarfs, max. 10 Mio. € pro Antragsteller und Jahr
  • Für KMU, natürliche Personen und sonstige Antragsteller im ländlichen Raum wie Gemeinden, Wasser-/Bodenverbände, Vereine
  • Finanziert Investitionen in die Verbesserung der Wohn- und Lebensbedingungen und in die Infrastruktur im ländlichen Raum
  • Fördergeber: LR

Wer wird gefördert?

  • kleine und mittlere Unternehmen gem. KMU-Definition der EU
  • sonstige Antragsteller im ländlichen Raum, z. B. Zusammenschlüsse von verschiedenen Akteuren im ländlichen Raum mit eigener Rechtspersönlichkeit darunter auch
    •  Gemeinden oder Gemeindeverbände
    • Wasser- und Bodenverbände
    • Vereine
    • gemeinnützige Organisationen oder Bürgerinitiativen
    • natürliche Personen

Wichtig: Wenn Sie die KMU-Kriterien nicht erfüllen, können Sie zu beihilfefreien Konditionen einen Antrag stellen.

Was wird gefördert?

Sie können ein Darlehen für Investitionen erhalten, die zur Verbesserung der Wohn- und Lebensbedingungen sowie der Infrastruktur ländlicher Räume beitragen.

Mit dem Darlehen können Sie folgende Vorhaben finanzieren:

  • Investitionen in die Verbesserung ländlicher Infrastruktur,
  • Investitionen in den ländlichen Tourismus
  • Investitionen im Zusammenhang mit LEADER-Maßnahmen und ähnlichen öffentlichen Fördermaßnahmen für den ländlichen Raum
  • typische Aspekte der Dorferneuerung und Ortsbildgestaltung
  • Investitionen in Kulturgüter
  • Erwerb, Erhaltung und Erweiterung von agrarwirtschaftlich oder ehemals agrarwirtschaftlich genutzter Bausubstanz auch zum Zwecke der Vermietung
  • Investitionen von Landwirten und mitarbeitenden Familienangehörigen
    • zur Erzielung von außerlandwirtschaftlichen Erwerbseinkommen
    • zum Wohnungsbau zur Eigennutzung

Welche Voraussetzungen gelten?

Sie müssen insbesondere folgende Voraussetzungen beachten:

  • Die Investitionen erfolgen im ländlichen Raum, d.h. in Städten und Gemeinden bis 50.000 Einwohner außerhalb von Verdichtungsgebieten, oder
  • dienen unmittelbar der Entwicklung angrenzender ländlicher Regionen.

Wie wird gefördert?

  • Förderart: Darlehen, je nach Zinsumfeld Ergänzung durch Zuschuss möglich
  • Förderumfang: bis zu 100% der förderfähigen Investitionskosten
  • Förderhöhe: bis 10 Mio. € pro Kreditnehmer und Jahr

So können Sie die Förderung kombinieren

Sie können den Zuschuss mit anderen Fördermitteln kombinieren. Die bestehenden Beihilfevorschriften und -höchstbeträge sind einzuhalten.

Welche Vorhaben werden nicht gefördert?

  • Kosten im Zusammenhang mit Erzeugnissen der Fischerei und Aquakultur und der Primärproduktion landwirtschaftlicher Erzeugnisse
  • Investitionen in die ärztliche Nahversorgung und in Pflegeeinrichtungen
  • Umschuldungen und laufende Kosten
  • Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten

Wie erfolgt die Antragstellung?

Sie stellen den Antrag auf den vorgesehenen Formularen über ein Kreditinstitut Ihrer Wahl (Hausbank) bei der Landwirtschaftlichen Rentenbank

Weitere Informationen

Grundlage der Förderung:

  • Merkblätter der Landwirtschaftlichen Rentenbank (LR) vom 14.05.2021
  • Programminformation der LR Nr. 11/2021 vom 14.05.2021
  • Informationen der Landwirtschaftlichen Rentenbank, Stand 05/2021

Geltungsdauer: 30.06.2024

Weitere Informationen zum Programm:

Die Förderung erfolgt als De-minimis-Beihilfe.

Übrigens: Für Leasingfinanzierungen von Maschinen und technischen Anlagen, die der Verbesserung der Wohn- und Lebensbedingungen sowie der ländlichen Infrastruktur dienen, können Sie zinsgünstige Refinanzierungen – ausschließlich über Darlehen von Kreditinstituten – von der LR erhalten.

Darüber hinaus bietet die LR in bestimmten Fällen einen Förderzuschuss an. Ob ein Zuschuss gewährt werden kann und wie hoch er ist, können Sie der aktuellen Konditionenübersicht entnehmen.

Formulare und Merkblätter

Webseite der Landwirtschaftliche Rentenbank (LR) - Dokumente zum Download
Darlehensrechner der LR für alle Förderprogramme

Kontakt