Zuschüsse für Hochschulprojekte zum Thema „Laub- und Nadelhölzer als Werk- und Baustoffe im Bauwesen“.

Zuwendungen an Hochschulen zur Verbesserung des "Wissenstandes über Laub- und Nadelhölzer als Werk- und Baustoffe im Bauwesen" (Holz-Wissen)

Fördernehmer:
Forschungs- & Bildungseinrichtungen; Verbände & Vereine
Förderthemen:
Bildung; Innovation; Energieeffizienz; Ressourceneffizienz
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Land NRW
Ansprechpartner:
Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind

  • Hochschulen im Land Nordrhein-Westfalen, soweit diese Architektur, Stadtplanung/Städtebau, Bau- oder Holzingenieurwesen, Umweltingenieurwissenschaften, Design, Holztechnik, Ressourcenoptimierung, Umwelttechnik oder Ressourcenmanagement als Studienrichtung oder -fach anbieten,
  • sowie rechtlich selbständige Fördervereine dieser Fachbereiche oder Fakultäten.

Verwendungszweck

Gefördert werden

  • Studentische Projekte im Rahmen einschlägiger Studiengänge, die sich Neuentwicklungen von Holzwerkstoffen, Holzkonstruktionen oder Gestaltungsmustern widmen oder alternative Verwendungsmöglichkeiten von Holz oder holzfaserhaltigen Materialien suchen,
  • Projekte zur Verbesserung des Informationsangebotes für Studierende über die Verwendung von Holz als Bau- und Werkstoff,
  • Projekte zur Initiierung und Verbesserung von Kooperationen zwischen Studierenden, Handwerk, Industrie- und Dienstleistungsbetrieben,
  • studentische Exkursionen zu Holzbaubetrieben oder beispielhaften Objekten des Holzbaus, soweit Ausgaben für einen Reisebus anfallen.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderhöhe:
    • jährlich bis zu 10.000 € je Institut, Lehrstuhl oder selbständigem Förderverein
    • je Einzelprojekt 500 bis 5.000 EUR
  • Förderumfang: bis zu 80% der zuwendungsfähigen Ausgaben

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Es muss ein schlüssiges Gesamtkonzept vorgelegt werden, das erkennen lässt, dass die Maßnahme neuen Erkenntnisgewinn verspricht oder dass das Projekt zu einer stärkeren oder einer höherwertigen Verwendung von Holz führen kann.
  • Das Vorhaben muss in Nordrhein-Westfalen realisiert werden.

Antragsverfahren

Anträge sind vor Beginn der zu fördernden Maßnahme und unter Verwendung der Antragsformulare zu stellen.

Antragstelle ist der Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen.

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31.12.2022.

Quelle

Runderlass des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz vom 19.09.2017, Ministerialblatt für das Land Nordrhein-Westfalen Nr. 30 vom 27.10.2017, S. 904

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen auf den Internetseiten des Landesbetriebs Wald und Holz Nordrhein-Westfalen:

Zuletzt aktualisiert am: 11.11.2017

Kontakt

Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen

Albrecht-Thaer-Straße 34

48147 Münster

Telefon:0 251 91797-475

Fax:0 251 91797-100

E-Mail:info@wald-und-holz.nrw.de

Internet:http://www.wald-und-holz.nrw.de

Ähnliche Förderangebote

100 zusätzliche Ausbildungsplätze für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene in Nordrhein-Westfalen Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

Förderung der Bildung für nachhaltige Entwicklung in Umweltbildungseinrichtungen Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV)

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.