Kommunales Qualitätsmanagement- und Zertifizierungsverfahren zur Klimafolgenanpassung

Fördernehmer:
Kommunen & Kommunalverbände
Förderthemen:
Kommunen; Umweltschutz
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Land NRW
Ansprechpartner:
Projektträger Energie, Technologie, Nachhaltigkeit (PT ETN)
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Gemeinden und Gemeindeverbände in Nordrhein-Westfalen.

Verwendungszweck

Unterstützt werden Kommunen bei der Verbesserung der Rahmenbedingungen zur Anpassung an den Klimawandel und zur kontinuierlichen Umsetzung von Maßnahmen in das kommunale Verwaltungshandeln.

Gefördert werden

  • der Aufbau einer Verwaltungsstruktur und
  • die Umsetzung von Maßnahmen zur Klimaanpassung im Sinne eines Qualitätsmanagementprozesses und Zertifizierungsverfahrens sowie
  • die Teilnahme an Modellversuchen zur Neuentwicklung solcher Prozesse.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderhöhe: grundsätzlich 80% der zuwendungsfähigen Ausgaben, im Ausnahmefall höhere Fördersätze möglich
  • Förderhöchstbetrag: 55.400 €

Kumulation

Eine Kumulation mit anderen öffentlichen Förderprogrammen ist nicht möglich.

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Für die Durchführung des Qualitätsmanagement- und Zertifizierungsverfahrens muss ein Beschluss des kommunalen Vertretungsorgans vorliegen.
  • Das zu fördernde Vorhaben muss u.a. folgende Elemente umfassen:
    • Inanspruchnahme externer Beratung,
    • ein fachübergreifendes Team aus allen relevanten Fachbereichen der kommunalen Verwaltung,
    • Analyse und Bewertung der Betroffenheit von lokal prognostizierten Folgen des Klimawandels und der bisherigen Anpassungsaktivitäten in der Kommune,
    • Bewertung der Maßnahmen hinsichtlich der Wirksamkeit und Realisierbarkeit,
    • Erarbeitung und regelmäßige Fortschreibung eines Maßnahmenkataloges,
    • Aufbau eines Controllingverfahrens,
    • Zertifizierung zum Abschluss der Projektlaufzeit nach spätestens 4 Jahren.
  • Das Konzept der antragstellenden Kommune muss von dem für Klimaanpassung zuständigen Ministerium positiv beurteilt worden sein.
  • Die antragstellende Kommune muss den erforderlichen externen Berater oder die Beraterin durch ein offenes, diskriminierungsfreies Verfahren auswählen.
  • Das zu fördernde Vorhaben darf noch nicht begonnen worden sein.

Antragsverfahren

Antragstelle ist der Projektträger Energie, Technologie, Nachhaltigkeit (PT ETN).

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 01.10.2023.

Quelle

Runderlass des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MULNV) vom 05.10.2018, Ministerialblatt für das Land Nordrhein-Westfalen Nr. 27 vom 02.11.2018, S. 565; zuletzt geändert durch Runderlass des MULNV vom 05.09.2019, Ministerialblatt für das Land Nordrhein-Westfalen Nr. 19 vom 24.09.2019, S. 493

Kontakt

Projektträger Energie, Technologie, Nachhaltigkeit (PT ETN)

Forschungszentrum Jülich GmbH

52425 Jülich

Telefon:0 2461 6906-01

Fax:0 2461 6906-10

E-Mail: etn@fz-juelich.de

Internet: http://www.pt-etn.de

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.