Investitionsförderung für die Landwirtschaft

Fördernehmer:
Gewerbliche Unternehmen; Land-/Forst-/Fischereiwirtschaft
Förderthemen:
Betriebsmittel; Wachstums-/Erweiterungsinvestitionen; Energieeffizienz; Umweltschutz
Förderart:
Darlehen; Zuschüsse
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
Landwirtschaftliche Rentenbank (LR)
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen (gemäß KMU-Definition der EU

  • der landwirtschaftlichen Primärproduktion,
  • als landwirtschaftliche Lohn- und Dienstleistungsunternehmen sowie
  • gewerbliche Maschinenringe.

Verwendungszweck

Gefördert werden Maßnahmen

  • zur Verbesserung der Produktions- und Arbeitsbedingungen,
  • zur Rationalisierung und Senkung der Produktionskosten sowie
  • zur Erhöhung der betrieblichen Wertschöpfung.

Folgende umwelt- und ressourcenschonende Investitionsvorhaben sind förderfähig:

  • Kauf von neuen Maschinen und Geräten der Außenwirtschaft,
  • Errichtung/Neubau von unbeweglichem Vermögen zur nährstoffeffizienten Gülleseparierung oder zur emissionsarmen Lagerung von Wirtschaftsdüngern,
  • allgemeine, mit dem Investitionsvorhaben direkt zusammenhängende Aufwendungen (z.B. für Architektur- und Ingenieurleistungen, Ersteinweisungen bei Maschinen und Technik vom Hersteller, Bauberatung und Betreuung von baulichen Investitionen, Vergabeleistungen und Durchführbarkeitsstudien) sowie
  • Erwerb von abschreibungsfähigen Patentrechten, Lizenzen sowie Software.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss i.V.m. einem Kredit
  • Förderumfang Zuschuss:
    • KMU der landwirtschaftlichen Primärproduktion bis zu 40% der förderfähigen Investitionssumme
    • Kleinst- und kleine landwirtschaftliche Lohn- und Dienstleistungsunternehmen sowie gewerbliche Maschinenringe bis zu 20% der förderfähigen Investitionssumme
    • mittlere Lohn- und Dienstleistungsunternehmen sowie gewerbliche Maschinenringe bis zu 10% der förderfähigen Investitionssumme
  • Förderumfang Darlehen: mind. 60% der förderfähigen Investitionssumme
  • Förderhöhe insgesamt:
    • max. 1,0 Mio. € je Zuwendungsempfänger
    • für förderfähige allgemeine Aufwendungen und immaterielle Vermögenswerte max. 10% der förderfähigen Investitionssumme, max. 10.000 €
    • für Unternehmen der landwirtschaftlichen Primärproduktion max. 250.000 € je Unternehmen und Investitionsvorhaben,
    • für gewerbliche Unternehmen max. 100.000 € pro Unternehmen und Investitionsvorhaben
  • Bagatellgrenze: 10.000 € Investitionsvolumen

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Die beruflichen Fähigkeiten für eine ordnungsgemäße Führung des Betriebes müssen nachgewiesen werden.
  • Die wirtschaftlichen Verhältnisse des Zuwendungsempfängers müssen geordnet und die Wirtschaftlichkeit des Betriebs und die Tragfähigkeit der Investition belegt sein.
  • Die Investitionsmaßnahme muss in Deutschland umgesetzt werden.
  • Die rechtlichen und technischen Mindestvoraussetzungen sind einzuhalten.
  • Immaterielle Vermögenswerte müssen zu Marktbedingungen von anderen (Dritten) erworben werden, die nicht durch Gesellschaftsbeteiligungen mit dem Antragsteller verbunden sind.

Antragsverfahren

Darlehensanträge sind vor Beginn der zu fördernden Maßnahme über das Online-Portal der Landwirtschaftliche Rentenbank (LR) zu stellen. Dem Antragsverfahren ist ein Interessenbekundungsverfahren vorgeschaltet, für das eine Registrierung erforderlich ist. Bis zum 21.04.2021 kann die Registrierung bei der LR erfolgen. Vom 23.04. bis 30.04.2021 läuft das Interessenbekundungsverfahren. Am 06.05.2021 hat das Antragsverfahren begonnen für die eingeladenen Teilnehmer des Interessenbekundungsverfahrens. Die Antragsmöglichkeit besteht für 30 Tage ab Zugang der Einladung.

Der Zuschussantrag ist bei der Hausbank einzureichen.

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 23.06.2023. Bei Verlängerung der beihilferechtlichen Grundlagen oder durch eine entsprechende Nachfolge-Förderrichtlinie ist eine Fortsetzung bis zum 31.12.2024 vorgesehen.

Quelle

Richtlinien des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) vom 05.03.2021, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 14.04.2021, B5; ergänzt durch Bekanntmachung vom 11.03.2021, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 14.04.2021, B6; Programminformation der LR Nr. 4/2021 vom 14.04.2021; Informationen der Landwirtschaftlichen Rentenbank (LR), Stand 04/2021

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen auf den Internetseiten der LR:

Kontakt

Landwirtschaftliche Rentenbank (LR)

Theodor-Heuss-Allee 80

60486 Frankfurt am Main

Telefon:0 69 21049941

Fax:0 69 2107-6459

E-Mail: office@rentenbank.de

Internet: https://www.rentenbank.de

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.