InvestEU (2021-2027)

Fördernehmer:
Gewerbliche Unternehmen; Freie Berufe; Kommunen & Kommunalverbände; Öffentliche Einrichtungen & Unternehmen; Forschungs- & Bildungseinrichtungen; Verbände & Vereine
Förderthemen:
Infrastruktur; Innovation; Energieeffizienz; Erneuerbare Energien; Ressourceneffizienz; Umweltschutz
Förderart:
Darlehen; Bürgschaften/Garantien; Eigenkapital
Fördergeber:
Europäische Union
Ansprechpartner:
Europäische Kommission
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt als Durchführungspartner sind

  • nationale Förderbanken und
  • internationale Finanzierungsinstitutionen.

Projektträger können öffentliche oder private Einrichtungen sein.

Antragsberechtigt im InvestEU-Fonds sind

  • privatrechtliche Unternehmen,
  • öffentliche Einrichtungen und
  • andere Wirtschaftsakteure.

Es muss sich dabei um natürliche oder juristische Personen mit Sitz in einem EU-Mitgliedstaat oder einem förderfähigen Drittland handeln.

Verwendungszweck

InvestEU unterstützt strategische und nachhaltige Investitionen.

Das Programm hat folgende Bestandteile:

  • InvestEU-Fonds:
    Der InvestEU-Fonds unterstützt vier Politikbereiche: nachhaltige Infrastruktur; Forschung, Innovation und Digitalisierung; kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie soziale Investitionen und Kompetenzen. Der Fonds zielt auf wirtschaftlich tragfähige Projekte in Bereichen, in denen Marktversagen und „suboptimale Investitionsbedingungen“ bestehen.
    Aus dem Fonds werden langfristige Mittel für Unternehmen und Projekte bereitgestellt. Diese sollen auch helfen, die Folgen der COVID-19-Pandemie zu überwinden.
  • InvestEU-Beratungsplattform:
    Die InvestEU-Beratungsplattform bietet technische Unterstützung und Hilfe bei der Vorbereitung, Entwicklung, Strukturierung und Durchführung von Projekten, einschließlich des Aufbaus von Kapazitäten. Die InvestEU-Beratungsplattform steht öffentlichen und privaten Projektträgern, einschließlich KMU und Start-up-Unternehmen, sowie Behörden, nationalen Förderbanken und -instituten sowie Finanz- und Nichtfinanzintermediären offen.
  • InvestEU-Portal:
    Das Portal bringt Investoren und Projektträger auf einer einzigen EU-weiten Plattform zusammen. In einer Datenbank werden in der EU verfügbare Investitionsmöglichkeiten gesammelt und öffentlich zugänglich gemacht.
    Das Programm zielt darauf ab,
    • die Wettbewerbsfähigkeit der EU-Wirtschaft in den Bereichen Forschung, Innovation und Digitalisierung zu stärken,
    • nachhaltiges Wachstum unter ökologischen und klimabezogenen Aspekten zu fördern,
    • wissenschaftlich-technischen Fortschritt zu fördern,
    • die Kapitalmärkte zu integrieren und so den Binnenmarkt zu stärken und
    • eine nachhaltige Erholung der Wirtschaft nach der COVID-19-Krise zu unterstützen.

Umfang und Konditionen

  • Förderart:
    • Teilnehmende Durchführungspartner erhalten eine EU-Garantie. Die EU-Garantie kann bei zahlreichen Arten von Finanzierungen zur Absicherung der Risiken eingesetzt werden.
    • Für andere Teilnehmer erfolgt die Förderung über die von den teilnehmenden Finanzinstituten angebotenen Finanzierungsprodukte.
  • Budget: Für die EU-Haushaltsgarantie werden 26,15 Mrd. EUR bereitgestellt. Durch InvestEU sollen zusätzliche Investitionen von mehr als 370 Mrd. € mobilisiert werden.

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Es müssen ein Marktversagen oder suboptimale Investitionsbedingungen bestehen, die die EU bzw. einzelne Mitgliedstaaten als Ganzes betreffen.
  • Vorhaben müssen von strategischer Bedeutung sein, insbesondere im Hinblick auf
    • den ökologischen und digitalen Wandel,
    • eine verbesserte Resilienz und
    • die Stärkung der strategischen Wertschöpfungsketten.
  • Das Vorhaben darf nicht von der Förderung ausgeschlossen sein. Förderausschlüsse sind in Anhang V Abschnitt B zusammengefasst.

Antragsverfahren

Projekte und Investoren registrieren sich über das InvestEU-Portal.

Durchführungspartner wenden sich mit ihren Projekten an den unabhängigen Investitionsausschuss für InvestEU, der die geplanten Investitionen und Finanzierungen bewertet und genehmigt.

Unternehmen und andere Antragsteller wenden sich an die teilnehmenden Finanzinstitute. Diese sind im Internet zu finden.

Weitere Informationen erteilt die Europäische Kommission.

Geltungsdauer

01.01.2021 bis 31.12.2027.

Quelle

Verordnung (EU) 2021/523 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 24.03.2021, Amtsblatt der Europäischen Union L 107 vom 26.03.2021, S. 30

Weiterführende Informationen

Das Programm führt mehrere bestehende Finanzierungsinstrumente der EU zusammen. Eine Liste ist in Anhang IV enthalten.

Weitere Informationen im Internet:

Kontakt

Europäische Kommission

Rue de la Loi 200

B-1049 Brüssel

Belgien

Hotline:00800 67891011 (Europe Direct)

Telefon:+32 2 2991111 (Zentrale)

Internet: http://ec.europa.eu

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.