Erhalt und nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder (Bundeswaldprämie)

Fördernehmer:
Land-/Forst-/Fischereiwirtschaft
Förderthemen:
Umweltschutz
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind  natürliche und juristische Personen des Privat- oder öffentlichen Rechts, die eine Waldfläche nach dem Bundeswaldgesetz bewirtschaften.

Verwendungszweck

Gefördert wird der Erhalt und die nachhaltige Bewirtschaftung von Wäldern in Form einer flächenbezogenen Prämie. Es handelt sich um einen einmaligen pauschalen flächenbezogenen Teilausgleich für die Bestands- und Einnahmeverluste aufgrund der massiven Waldschäden und des mit der Überlastung der Holzmärkte verursachten Preisverfalls für Holz seit dem Jahr 2018.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
    Förderhöhe:
    • 100 € pro ha Waldfläche mit PEFC-Zertifikat
    • 120 € pro ha Waldfläche bei einem FSC-, Naturland-Zertifikat oder jeweils vergleichbaren Zertifikaten
  • Bagatellgrenze: 100 €

Kombination/Kumulation

Zuschüsse aus diesem Programm können mit anderen öffentlichen Fördermitteln bis zur zulässigen Beihilfehöchstgrenze kombiniert werden.

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Private Waldeigentümer müssen nachweisen, dass sie Unternehmer für eine Waldfläche im Sinne des Bundeswaldgesetzes sind.
  • Es ist der Nachweis einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung durch die Vorlage eines Zertifikats des Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes Deutschland (PEFC), des Forest Stewardship Council Deutschland (FSC), der Naturland Richtlinien zur Ökologischen Waldnutzung (Naturland) oder eines vergleichbaren Zertifikats zu erbringen.
  • Der Antragsteller verpflichtet sich, das Forstzertifikat für mindestens 10 Jahre zu halten.
  • Von der Förderung ausgeschlossen sind
    • Bund und Länder sowie juristische Personen des Privat- oder öffentlichen Rechts, deren Kapitalvermögen sich zu mind. 25% in den Händen des Bundes oder der Länder befindet, sowie Stiftungen des Privat- oder öffentlichen Rechts, die zu mind. 25% durch Kapital von Bund oder Ländern errichtet wurden,
    • verbundene Unternehmen im Sinne des § 15 des Aktiengesetzes,
    • Unternehmen in Schwierigkeiten,
    • Unternehmen, über deren Vermögen ein Insolvenzverfahren beantragt oder eröffnet worden ist sowie
    • Inhaber einer juristischen Person, die eine eidesstattliche Versicherung abgegeben haben oder zu deren Abgabe verpflichtet sind.

Antragsverfahren

Anträge können bis zum 31.10.2021 gestellt werden.

Antragstelle ist die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR).

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31.12.2021.

Quelle

Richtlinie des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) vom 22.10.2020, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 20.11.2020, B3

Kontakt

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)

Nachhaltigkeitsprämie Wald

Boldebucker Weg 1

18276 Gülzow

Telefon:0 3843 6930-500

E-Mail: bundeswaldpraemie@fnr.de

Internet: https://www.bundeswaldpraemie.de

Ähnliche Förderangebote

Förderung forstlicher Maßnahmen im Privatwald zuständiges Regionalforstamt; Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.