Baukindergeld

Fördernehmer:
Privatpersonen
Förderthemen:
Neubau & Erwerb Wohneigentum
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
KfW Bankengruppe

In aller Kürze

Zuschuss für den Ersterwerb von selbstgenutztem Wohneigentum für Familien mit Kindern aus Mitteln des Bundes.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind natürliche Personen, in deren Haushalt mindestens ein Kind unter 18 Jahren gemeldet ist.

Verwendungszweck

Gefördert wird der erstmalige Neubau oder Erwerb von Wohneigentum zur Selbstnutzung in Deutschland.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderhöhe: 1.200 € pro Jahr für jedes Kind unter 18 Jahren
  • Förderdauer: max. 10 Jahre

Kombination/Kumulation

Die Kombination mit anderen öffentlichen Fördermitteln wie Krediten, Zulagen und Zuschüssen ist grundsätzlich möglich. In Betracht kommen insbesondere die Förderprodukte:

Die kumulierte Förderung darf dabei nicht höher als die Kosten für den Neubau oder den Erwerb des Wohneigentums sein.

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Der Antragsteller bzw. die Antragstellerin muss (Mit-)Eigentümer bzw. (Mit-)Eigentümerin von selbstgenutztem Wohneigentum geworden sein.
  • Der Antragsteller bzw. die Antragstellerin muss selbst kindergeldberechtigt sein oder mit der kindergeldberechtigten Person in einem Haushalt leben.
  • Im Haushalt des Antragstellers bzw. der Antragstellerin muss mindestens ein Kind gemeldet sein, das zum Zeitpunkt der Antragstellung das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat und für das im Haushalt eine Kindergeldberechtigung vorliegt.
  • Das zu versteuernde jährliche Haushaltseinkommen darf 90.000 € bei einem Kind, zuzüglich 15.000 € je weiterem Kind nicht überschreiten.
  • Neubauten sind förderfähig, wenn die Baugenehmigung zwischen dem 01.01.2018 und dem 31.12.2020
    erteilt worden ist.
  • Beim Erwerb von Neu- oder Bestandsbauten muss der notarielle Kaufvertrag zwischen dem 01.01.2018
    und dem 31.12.2020 unterzeichnet worden sein.
  • Nicht gefördert werden:
    • Ferien- oder Wochenendhäuser sowie Ferienwohnungen,
    • die Übertragung von Wohneigentum im Wege der (vorweggenommenen) Erbfolge, testamentarischen Verfügung oder Schenkung,
    • der Erwerb oder die Eigentumsübertragung zwischen Ehegatten, Lebenspartnern oder Partnern einer sonstigen auf Dauer angelegten Lebensgemeinschaft,
    • der Erwerb oder die Eigentumsübertragung zwischen Verwandten eines Haushaltsmitgliedes in gerader Linie (zum Beispiel: Kinder, Eltern, Großeltern, Urgroßeltern),
    • der Erwerb von Wohneigentum, das bereits früher im Eigentum eines Haushaltsmitgliedes stand.

Antragsverfahren

Der Antrag muss spätestens 6 Monate nach dem Einzug in das selbstgenutzte Wohneigentum durch den (Mit-)Eigentümer bzw. die (Mit-)Eigentümerin gestellt werden.

Weitere Informationen erteilt die KfW Bankengruppe.

Quelle

Merkblatt der KfW Bankengruppe, Stand 17.05.2019; KfW-Information vom 20.09.2018

Links

Baukindergeld - Programmüberblick

Programmüberblick auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Baukindergeld - Beispiele

Förderbeispiele auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Baukindergeld - Häufige Fragen

Häufige Fragen auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Baukindergeld - Verfahren

Informationen zum Antragsverfahren auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Baukindergeld - Konditionen

Programmkonditionen auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Downloads

Baukindergeld - Formulare und Downloads

Formulare, Merkblätter und weitere Downloads auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Kontakt

KfW Bankengruppe

Palmengartenstraße 5-9

60325 Frankfurt am Main

Hotline:0 800 539-9006 (Baukindergeld)

Telefon:0 69 7431-0

Fax:0 69 7431-2944

E-Mail: info@kfw.de

Internet: https://www.kfw.de

Ähnliche Förderangebote

KfW-Wohneigentumsprogramm KfW Bankengruppe

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.