Altersgerecht Umbauen - Einbruchschutz - Investitionszuschuss

Fördernehmer:
Privatpersonen
Förderthemen:
Modernisierung Wohneigentum; Modernisierung Mietwohnraum
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
KfW Bankengruppe

In aller Kürze

Investitionszuschüsse für Maßnahmen zum Einbruchschutz in bestehenden Wohngebäuden aus Mitteln des Bundes.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind natürliche Personen:

  • als Eigentümerinnen und Eigentümer oder Ersterwerberinnen und Ersterwerber von
    • Ein- und Zweifamilienhäusern mit max. 2 Wohneinheiten oder
    • Eigentumswohnungen in Wohnungseigentümergemeinschaften,
  • als Mieterinnen und Mieter von Wohnungen oder Einfamilienhäusern.

Verwendungszweck

Die KfW Bankengruppe unterstützt bauliche Maßnahmen zum Einbruchschutz in bestehenden Wohngebäuden in Deutschland.

Gefördert werden folgende Maßnahmen:

  • einbruchhemmende Haus-, Wohnungs- und Nebeneingangstüren,
  • einbruchhemmende Garagentore und -zugänge, die mit dem Wohnhaus verbunden sind,
  • Nachrüstsysteme für Haus-, Wohnungs- und Nebeneingangstüren,
  • Nachrüstsysteme für vorhandene Fenster und Fenstertüren sowie einbruchhemmende Gitter, Klapp- und Rollläden und Lichtschachtabdeckungen,
  • Einbruch- und Überfallmeldeanlagen,
  • Gefahrenwarnanlagen und Sicherheitstechnik in Smart Home Anwendungen mit Einbruchmeldefunktion.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderumfang:
    • 20% für Einzelmaßnahmen zum Einbruchschutz für Investitionskosten bis 1.000 €
    • darüber hinaus 10% der förderfähigen Investitionskosten in Höhe von mind. 500 € und max. 15.000 €

Kombination

Dieses Förderprogramm kann grundsätzlich mit anderen Fördermitteln kombiniert werden, wenn deren Summe die förderfähigen Investitionskosten nicht übersteigt.

Nicht möglich ist eine Kombination für dieselbe Maßnahme mit einer Förderung aus den Programmen Altersgerecht Umbauen – Barrierereduzierung – Investitionszuschuss, Altersgerecht Umbauen – KreditEnergieeffizient Sanieren – Kredit und Energieeffizient Sanieren – Investitionszuschuss oder mit einem von der KfW aus diesen Mitteln refinanzierten Programm eines Landesförderinstituts sowie mit einer steuerlichen Förderung für Handwerkerleistungen für in diesem Programm geförderte Maßnahmen.

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Es muss sich um Maßnahmen an Wohngebäuden oder Eigentumswohnungen handeln.
  • Die Maßnahmen müssen die technischen Anforderungen (siehe Anlage) erfüllen und sind durch Fachunternehmen durchzuführen.
  • Ein neuer Antrag für das gleiche Gebäude kann frühestens 12 Monate nach dem Datum der letzten Zusage gestellt werden.
  • Nicht gefördert werden Boardinghäuser, Ferienhäuser und -wohnungen sowie Wochenendhäuser.

Antragsverfahren

Anträge sind vor Beginn der zu fördernden Maßnahme unter Verwendung der Antragsformulare zu stellen.

Antragstelle ist die KfW Bankengruppe.

Quelle

Merkblatt der KfW Bankengruppe, Stand 04/2019

Links

Altersgerecht Umbauen - Investitionszuschuss Einbruchschutz - Häufige Fragen

Häufige Fragen auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Altersgerecht Umbauen - Investitionszuschuss Einbruchschutz - Konditionen

Programmkonditionen auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Altersgerecht Umbauen - Investitionszuschuss Einbruchschutz - Programmüberblick

Programmüberblick auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Altersgerecht Umbauen - Investitionszuschuss Einbruchschutz - Verfahren

Informationen zum Antragsverfahren auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Downloads

Altersgerecht Umbauen - Investitionszuschuss Einbruchschutz - Formulare und Downloads

Formulare, Merkblätter und weitere Downloads auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Kontakt

KfW Bankengruppe

Palmengartenstraße 5-9

60325 Frankfurt am Main

Hotline:0 800 539-9001 (Gründer und Mittelstand), -9002 (Bauen, Sanieren und Kommunen), -9003 (Bildung)

Telefon:0 69 7431-0

Fax:0 69 7431-2944

E-Mail: info@kfw.de

Internet: https://www.kfw.de

Ähnliche Förderangebote

Eigentumsförderung - Modernisierung Stadt- oder Kreisverwaltung; NRW.BANK

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.