Online-Veranstaltung zum Europäischen Green Deal

So gelingt Unternehmen nachhaltiges Wirtschaften und Finanzieren

Die EU-Kommission hat sich zum Ziel gesetzt, Europa bis 2050 zum klimaneutralen Kontinent zu machen. Doch was bedeuten diese politischen Zielvorgaben konkret für die Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen? Die NRW.BANK und NRW.Europa diskutieren diese und weitere Fragen am 18. Februar mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik in der Online-Veranstaltung „Der Europäische Green Deal – wie gelingt nachhaltiges Wirtschaften und Finanzieren für Unternehmen?“.
 
Mit dem Green Deal hat die EU einen Fahrplan hin zu einer sauberen, kreislauforientierten und nachhaltigen Wirtschaft erarbeitet. Gerade kleine und mittlere Unternehmen spielen dabei eine zentrale Rolle. Denn mit ihren Produkten und Angeboten begleiten sie aktiv den Transformationsprozess hin zu einer nachhaltigen Wirtschaft – beispielsweise durch Investitionen in umweltfreundliche Technologien für Produktion und Transport. In der Veranstaltung erhalten Unternehmen wesentliche Informationen über Inhalte und Ziele des Europäischen Green Deals und darüber, wie sie davon profitieren können. Zusätzlich erläutern Experten öffentliche Unterstützungsmaßnahmen und Finanzierungsangebote für Unternehmen. Mit dabei sind u.a. Sven Giegold, Mitglied des Europäischen Parlaments, und Manfred Fischedick, Geschäftsführer des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt und Energie.
 
Die Teilnehmer der Veranstaltung haben bei der anschließenden Podiumsdiskussion im Livestream die Möglichkeit, Fragen an die Referenten zu stellen. 

Datum: Donnerstag, 18. Februar 2021
Uhrzeit: 14 bis 16 Uhr, online
Anmeldung unter: nrweuropa.de/greendeal


Über NRW.Europa
NRW.Europa ist als Konsortium der ZENIT GmbH und der NRW.BANK regionaler Knotenpunkt des europäischen Informations- und Beratungsnetzwerks „Enterprise Europe Network“ der Europäischen Kommission. Das Netzwerk unterstützt insbesondere kleine und mittlere Unternehmen in den Bereichen „Internationalisierung“ und „Innovation“.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.nrweuropa.de 
  
Folgen Sie NRW.Europa auch auf Twitter @NRWEuropa

Über die NRW.BANK
Die NRW.BANK ist die Förderbank für Nordrhein-Westfalen. Sie unterstützt ihren Eigentümer, das Land NRW, bei dessen struktur- und wirtschaftspolitischen Aufgaben. In ihren drei Förderfeldern „Wirtschaft“, „Wohnraum“ und „Infrastruktur/Kommunen“ setzt die NRW.BANK ein breites Spektrum an Förderinstrumenten ein: von zinsgünstigen Förderdarlehen über Eigenkapitalfinanzierungen bis hin zu Beratungsangeboten. Dabei arbeitet sie wettbewerbsneutral mit allen Banken und Sparkassen in NRW zusammen. In ihrer Förderung berücksichtigt die NRW.BANK auch bestehende Angebote von Bund, Land und Europäischer Union.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.nrwbank.de 

Folgen Sie uns auch auf www.twitter.com/NRWBANK 


Düsseldorf/Münster, 8. Februar 2021

Kontakt

Caroline
Gesatzki

Pressesprecherin

Tel.:0 211 91741-1847

Fax:0 211 91741-1260

E-Mail:caroline.gesatzki@nrwbank.de

Sie erreichen uns Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 18.00 Uhr, Freitag 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr sowie an Feiertagen und am Wochenende unter den oben genannten Kontaktdaten.

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.