Was Sie mit der Wohnraumförderung realisieren können

  • Miet- und Genossenschaftswohnungen

  • Gruppenwohnungen

  • Mieteinfamilienhäuser

  • Gebäude mit BEG Effizienzhaus 40 Standard

  • Wohnungen, die Erfordernisse für Rollstuhlnutzende oder Menschen mit Schwerbehinderungen erfüllen 

  • Gemeinschafts- und Infrastrukturräume t

  • Klimaanpassungsmaßnahmen und besondere Wohnumfeldqualitäten

  • Standortaufbereitung (bspw. Abriss)

Glückliche Mieter, zufriedene Investoren

Möglichkeiten der Wohnraumförderung

Mit der Wohnraumförderung des Landes NRW lässt sich nicht nur moderner Wohnraum bauen. Die über die NRW.BANK bereitgestellten Mittel können auch verwendet werden, um Quartiersplätze oder Gemeinschaftsräume zu schaffen. Sehen Sie dazu das Video!

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden, da Sie den Dienst nicht erlaubt haben. Bitte klicken Sie hier, um Ihre Datenschutzeinstellungen zu ändern.

Zum Video:

Programme der Wohnraumförderung

Ob Neubau oder Umbau bestehender Immobilien: Die Schaffung von bezahlbaren Wohnungen wird in Nordrhein-Westfalen mit zinsgünstigen Darlehen gefördert.

Mietwohnraumförderung - Neuschaffung

  • Zinsgünstige Darlehen mit fester Zinsbindung für 25 oder 30 Jahre
  • Für natürliche und juristische Personen, die über eine ausreichende Kreditwürdigkeit verfügen
  • Fördert die Neuschaffung von Mietwohnraum durch Neubau, Nutzungsänderung oder Erweiterung von Gebäuden
  • Mit attraktiven Tilgungsnachlässen zwischen 30 - 50%

Mietwohnraumförderung - standortbedingte Mehrkosten

  • Zinsgünstige Darlehen bis 75% der förderfähigen Kosten
  • Für natürliche und juristische Personen, die über eine ausreichende Kreditwürdigkeit verfügen
  • Fördert die Aufbereitung von Flächen für die öffentliche Wohnraumförderung
  • Mit attraktiven Tilgungsnachlässen in Höhe von 50% des Darlehens

Mietwohnraumförderung - Erwerb von Bindungen

  • Fördert den Erwerb von Mietpreis- und Belegungsbindungen
  • Für Eigentümer von geeigneten Wohnraumbeständen
  • Zuschussprogramm für bestehende Wohnungen in den Städten Bonn, Düsseldorf, Köln, Münster und Gemeinden mit Mietniveau M4

Gemeinsam attraktiven Wohnraum schaffen

Das Parkquartier Königsborn in Unna ist ein Beispiel für erfolgreiche Zusammenarbeit im Rahmen der Wohnraumförderung. Stadt, Kreis, Land und die NRW.BANK halfen mit ihren unterschiedlichen Zuständigkeiten dem Investor dabei, bezahlbaren und attraktiven Wohnraum zu schaffen. Sehen Sie dazu das Video!

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden, da Sie den Dienst nicht erlaubt haben. Bitte klicken Sie hier, um Ihre Datenschutzeinstellungen zu ändern.

Zum Video:

Kontakt zu Ihrer Bewilligungsbehörde

Die Bewilligungsbehörde – zum Beispiel Ihr örtliches Bauamt – ist Ihre Ansprechpartnerin, wenn es um gefördertes Wohneigentum geht. Wer genau für Sie zuständig ist, erfahren Sie hier.

So erreichen Sie uns

Sie wünschen sich eine individuelle Beratung zu den öffentlichen Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten? Wir unterstützen Sie gerne.

 

Sie wünschen einen Rückruf? Wir melden uns an Arbeitstagen binnen 24 Stunden bei Ihnen.

Unsere Geschäftszeiten sind Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr und am Freitag von 8 bis 16.30 Uhr. 

 

Alle Eingabefelder, die mit einem Stern (*) versehen sind, sind Pflichtfelder.
Thema*
An welchem Wochentag möchten Sie zurückgerufen werden?*
Zu welcher Uhrzeit möchten Sie zurückgerufen werden?*
Anrede*
Bestätigung

Von diesen Vorteilen profitieren Sie durch die Wohnraumförderung

  1. Modern

    Sie bauen werthaltige und moderne Mietwohnungen und tragen damit zu einer positiven Entwicklung der Quartiere bei. 

  2. Rentabel 

    Hohe Tilgungsnachlässe und niedrige Zinsen stärken nachhaltig sowie mit langfristiger Perspektive die Rentabilität des geförderten Mietwohnungsbaus.

  3. Flexibel

    Die Wohnungsbau-Förderungen lassen sich miteinander kombinieren. Investoren können ihre Finanzierungskonzepte flexibel gestalten.

  4. Langfristig

    Mietwohnungen zu bauen, ist langfristig lukrativ. Investoren planen Ihr Engagement mit sicheren und kalkulierbaren Mieterträgen.

  5. Ausgewogen

    Sie bieten Menschen aus der Mitte der Gesellschaft ein Zuhause. Die Kommunen können Sie dabei unterstützen, eine ausgewogene gute Mieterstruktur zu entwickeln.

Profitieren Sie von der Wohnungsmarktbeobachtung!

NRW.BANK stellt Ihnen relevante Marktdaten zur Verfügung

Unsere Wohnungsmarktexperten beobachten im Auftrag des Landes Nordrhein-Westfalen kontinuierlich die Entwicklung der Wohnungsmärkte. Die aufbereiteten Daten aus verschiedenen Quellen liefern Kommunen kostenlos ein umfassendes Bild des jeweiligen Wohnungsbauumfeldes in ihrer Region.

Jedes Jahr veröffentlichen wir den NRW.BANK.Wohnungsmarktbericht, in dem wir die aktuelle Marktlage sowie die Bedarfs- und Angebotsentwicklung in Nordrhein-Westfalen detailliert erläutern. In die Analyse fließen unter anderem Daten zur Bevölkerungsentwicklung sowie zum Haushaltseinkommen oder auch zur Bautätigkeit ein. Außerdem finden sich im jährlichen Wohnungsmarktbericht Daten und Fakten zu Kaufpreisen und zur Mietentwicklung.

Für alle 396 Kommunen in Nordrhein-Westfalen bietet die Wohnungsmarktbeobachtung des Landes entsprechende Wohnungsmarktprofile an. Diese enthalten ausgewählte Indikatoren aus den Themenfeldern Wohnungsbestand, Bautätigkeit, Bevölkerung, Arbeitsmarkt und Soziales sowie Preise.

Darüber hinaus liefern wir verschiedene Studien und Ergebnisse eigener empirischer Untersuchungen, zum Beispiel aus Befragungen, die ebenfalls Hinweise zur Entwicklung der Wohnungsmärkte geben.

Diese Berichte kann jeder kostenlos abrufen. Wohnungsmarktprofile für kreisangehörige Kommunen können per E-Mail beim Team der Wohnungsmarktbeobachtung bestellt werden.

Um die Informationen fundiert interpretieren zu können, sollten sie mit Lokalkenntnissen verbunden werden. Deshalb helfen wir Kommunen, eine eigene Wohnungsmarktbeobachtung aufzubauen. Drei- bis viermal pro Jahr laden wir zum „Forum Kommunale Wohnungsmarktbeobachtung“. Hier kommen die Kommunen regelmäßig zusammen, um sich auszutauschen und vorzustellen, wie sie die kommunale Wohnungsmarktbeobachtung betreiben und welche Strategien sie daraus ableiten. Und zu guter Letzt beraten wir zu Handlungskonzepten Wohnen.

Publikationen der Wohnungsmarktbeobachtung

Eine Karte von NRW in einem aufgeklappten Heft

Hier finden Sie fundierte Informationen und Beratung rund um die Wohnungsmarktentwicklung für Kommunen, Investoren und weitere Marktakteure.

Mehr zum Thema

Ihr Kontakt zur Wohnungsmarktbeobachtung

Weitere Förderthemen

Drei Männer, zwei Frauen, zwei Mädchen und ein Hund beim Picknick im Freien an einem Holztisch

Services für wohnwirtschaftliche Bestandskunden

Informationen und Inspirationen zur Immobilienentwicklung. Finden Sie alle passenden Services Ihres Förderpartners NRW.BANK.

 

Services für wohnwirtschaftliche
Bestandskunden
Ausschnitt eines Dachbodens im Rohbauz, man sieht die Dämmung und ein Fenster.

Wohnraum modernisieren

Moderne Immobilien sind energieeffizient und barrierefrei – sanieren Sie mit der öffentlichen Wohnraumförderung des Landes.

Wohnraum modernisieren
Der Niederfeldsee in Essen-Altendorf mit umliegender Parkanlage, mehreren Passanten und einem Wohnquartier

Quartiersentwicklung

Ein aufgewertetes Quartier steigert den Immobilienwert und die lokale Lebensqualität. Nutzen Sie die öffentliche Förderung!

Quartiersentwicklung
Sanierter Altbau-Gebäudekomplex mit strahlend roter Fassade, davor eine Straße, parkende Autos und einige Bäume

Wohnungsbestand nachhaltiger gestalten

Sie können mit der Wohnraumförderung des Landes energetische und gebäudetechnische Sanierungen nachhaltig umsetzen.

 

Wohnungsbestand
nachhaltiger gestalten

Bleiben Sie informiert

Netzwerken und informieren

  1. Informationen vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung des Landes Nordrhein-Westfalen

    Thema „Bau von Mietwohnungen“