Energieeffizient Bauen

Fördernehmer:
Privatpersonen; Wohnwirtschaft; Öffentliche Einrichtungen & Unternehmen; Gemeinnützige Einrichtungen & Unternehmen; Kommunen & Kommunalverbände; Verbände & Vereine
Förderthemen:
Neubau & Erwerb Wohneigentum; Neubau & Ausbau Mietwohnraum; Energieeffizienz
Förderart:
Darlehen
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
KfW Bankengruppe

In aller Kürze

Finanzierung besonders energieeffizienter Neubauten als KfW-Effizienzhaus im Rahmen des CO2-Gebäudesanierungsprogramms des Bundes.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind

  • Trägerinnen und Träger von Investitionsmaßnahmen an neu errichteten selbst genutzten oder vermieteten Wohngebäuden sowie Eigentumswohnungen,
  • Ersterwerberinnen und Ersterwerber von neu errichteten Wohngebäuden oder Eigentumswohnungen innerhalb von 12 Monaten nach Bauabnahme.

Verwendungszweck

Gefördert werden

  • die Errichtung oder der Ersterwerb von Wohngebäuden (wohnwirtschaftlich genutzte Flächen und Wohneinheiten) einschließlich Wohn-, Alten- und Pflegeheimen sowie
  • durch Erweiterung bestehender Gebäude (z.B. Anbau) oder Ausbau von vormals nicht beheizten Räumen (z.B. Dachgeschossausbau) neu entstehende Wohneinheiten.

Auf Grundlage der geltenden Energieeinsparverordnung werden folgende KfW-Effizienhaus-Niveaus gefördert:

  • KfW-Effizienzhaus 40 Plus
  • KfW-Effizienzhaus 40
  • KfW-Effizienzhaus 55

Nicht förderfähig ist die Errichtung oder der Ersterwerb eines Wohngebäudes mit ölbetriebener Heizungsanlage.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Darlehen
  • Förderumfang: bis zu 100% der Bauwerkskosten, d.h. Baukosten ohne Grundstück
  • Förderhöhe: höchstens 120.000 € pro Wohneinheit
  • Zinssatz: siehe aktuelle Konditionen
  • Kreditlaufzeit/Tilgungsfreijahre:
    • Kreditlaufzeit 4 bis 30 Jahre
    • 1 bis 5 Tilgungsfreijahre
    • bis zu 10 Jahre Kreditlaufzeit mit vollständiger Tilgung zum Laufzeitende
  • Auszahlung: 100% in einer Summe oder in Teilbeträgen
  • Abruffrist/Bereitstellungsprovision:
    • bis zu 12 Monate nach Zusage
    • Bereitstellungsprovision von 0,15% pro Monat für den noch nicht abgerufenen Kreditbetrag mit Beginn des 13. Monats nach Zusage
  • Tilgung:
    • nach Ablauf der tilgungsfreien Anlaufjahre in monatlichen Raten
    • vorzeitige Rückzahlung während der Zinsbindungsfrist jeweils zum Monatsultimo nur gegen Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung möglich
  • Tilgungszuschuss:
    • KfW-Effizienzhaus 40 Plus (inklusive Passivhaus): 25% des Zusagebetrags
    • KfW-Effizienzhaus 40 (inklusive Passivhaus): 20% des Zusagebetrags
    • KfW-Effizienzhaus 55 (inklusive Passivhaus): 15% des Zusagebetrags
  • Sicherheiten: banküblich, Art und Höhe sind mit dem Finanzierungsinstitut zu vereinbaren

Kumulation/Kombination

KfW-Darlehen können mit anderen Fördermitteln kombiniert werden, wenn die Summe aus Krediten, Zuschüssen und Zulagen die Summe der förderfähigen Kosten nicht übersteigt.

Für die energetische Fachplanung und Baubegleitung durch einen externen und unabhängigen Sachverständigen gewährt die KfW einen zusätzlichen Zuschuss im Programm Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Baubegleitung.

Nicht möglich ist eine Kombination dieses Programms mit einem von der KfW aus diesen Mitteln refinanzierten Programm eines Landesförderinstituts für dasselbe Vorhaben (KfW-Effizienzhaus).

Mitgefördert werden auch Anlagen zur Stromerzeugung (z.B. Photovoltaik, Windkraftanlagen, KWK-Anlagen) und Stromspeicherung für die Eigenstromversorgung, daher darf für diese Anlagen keine Förderung bzw. Einspeisevergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) oder dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) in Anspruch genommen werden.

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Es muss sich um die Errichtung oder den Ersterwerb eines KfW-Effizienzhauses handeln.
  • Mit der Beantragung der Förderung und Begleitung des Vorhabens bis zur Bestätigung nach Durchführung ist ein Energieeffizienz-Experte bzw. eine Energieeffizienz-Expertin zu beauftragen.
  • Alle energetischen Maßnahmen müssen den technischen Mindestanforderungen entsprechen und sind durch Fachunternehmen auszuführen.
  • Energieeffizienz-Experten bzw. -Expertinnen im Sinne dieses Programms sind in der Liste unter http://www.energie-effizienz-experten.de für die Bundesprogramme „Energieeffizientes Bauen und Sanieren“ zugelassene Personen.
  • Der Energieeffizienz-Experte bzw. die Energieeffizienz-Expertin ist für das Bauvorhaben wirtschaftlich unabhängig zu beauftragen.
  • Von der Förderung ausgeschlossen sind Ferienhäuser und -wohnungen sowie Wochenendhäuser.
  • Umschuldungen und Nachfinanzierungen bereits abgeschlossener Vorhaben werden nicht mitfinanziert.

Antragsverfahren

Kreditanträge können vor Beginn des Projekts unter Verwendung der vorgesehenen Formulare bei jedem Finanzierungsinstitut gestellt werden.

Weitere Informationen erteilt die KfW Bankengruppe.

Quelle

Merkblatt der KfW Bankengruppe, Stand 03/2020; KfW-Information vom 10.01.2020

Weiterführende Hinweise

Zum 24.01.2020 hat die KfW die Tilgungszuschüsse für alle KfW-Effizienzhausniveaus um einheitlich 10,0 Prozentpunkte erhöht. Gleichzeitig wurden die Förderhöchstbeträge für KfW-Effizienzhäuser (Neubau und Sanierung) auf 120.000 € pro Wohneinheit erhöht.

Laut KfW-Information werden seit 01.01.2020 Neubauten von Wohn- und Nichtwohngebäude  nicht mehr gefördert, wenn ein Wärmeerzeuger auf Basis des Energieträgers Öl (z. B. Öl-Brennwertkessel, ölbetriebene Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage) eingebaut wird.

Innovative Technologien zur Wärme- und Kälteerzeugung aus erneuerbaren Energien werden im Rahmen des Marktanreizprogramms und größere Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt im KfW-Programm Erneuerbare Energien – Premium gefördert. Eine Kombination mit diesen Programmen ist grundsätzlich möglich.

Konditionenübersicht für Endkreditnehmer der KfW Bankengruppe

Links

Energieeffizient Bauen - Programmüberblick

Programmüberblick auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Downloads

Energieeffizient Bauen - Formulare und Downloads

Formulare, Merkblätter und weitere Downloads auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Hilfen und Anwendungen

KfW - Elektronische Formularsammlung

Elektronische Formularsammlung der KfW Bankengruppe

KfW - Tilgungsrechner

Tilgungsrechner der KfW Bankengruppe

Kontakt

KfW Bankengruppe

Palmengartenstraße 5-9

60325 Frankfurt am Main

Hotline:0800 539-9002

Telefon:0 69 7431-0

Fax:0 69 7431-2944

E-Mail: info@kfw.de

Internet: https://www.kfw.de

Erfolgsgeschichten und Hintergründe

Serie: Nachhaltiges Bauen - Teil 10

Die Massivbauweise ist langlebig und hat Vorteile bei der Wärmespeicherung (Bild: Daniel Bujack - Fotolia)

Investitionen in die Zukunft einer Immobilie

Beim Hausbau sollten nicht nur die Errichtungskosten, sondern der gesamte Lebenszyklus einer Immobilie im Auge behalten werden. Experten raten, in hochwertige, langlebige Baustoffe zu investieren.

Weiterlesen

Serie: Nachhaltiges Bauen - Teil 4

Holzhaus

Gebäude intelligent dämmen

Heizkosten sind in den letzten Jahren drastisch gestiegen. Moderne Heizungen schaffen Abhilfe. Doch vor allem mit der Dämmung von Außenwänden, Dach und Kellerdecke sowie dem Austausch von Fenstern lassen sich Energiekosten senken. Bei der Auswahl des Dämmstoffs für die verschiedenen Anwendungsfälle sind Faktoren wie Wärmeleit- und Wärmespeicherfähigkeit, Feuchteresistenz, Brandverhalten und Gesamtenergiebilanz zu beachten.

Weiterlesen

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.