Zuschüsse zur Eingliederung von Menschen mit Behinderung in den ersten Arbeitsmarktim Bereich des LVR.

LVR – Budget für Arbeit – Aktion Inklusion

Fördernehmer:
Gewerbliche Unternehmen; Freie Berufe; Kommunen & Kommunalverbände; Gemeinnützige Einrichtungen & Unternehmen; Verbände & Vereine
Förderthemen:
Personalentwicklung/Qualifizierung
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Land NRW
Ansprechpartner:
Landschaftsverband Rheinland
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind

  • bei Lohnkostenzuschüssen, Einstellungs- und Ausbildungsprämien sowie allgemeinen Budgetleistungen: Arbeitgeber, die förderfähige Personen einstellen,
  • bei Berufsbegleitung, Jobcoaching sowie Budgetleistungen: förderfähige schwerbehinderte oder gleichgestellte Personen.

Verwendungszweck

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) fördert den Übergang von Menschen mit Behinderung in Arbeit und Ausbildung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt.

Teil I (allgemeine Budgetleistungen) regelt die Budgetleistungen nach § 61 SGB IX für Menschen mit einer wesentlichen Behinderung.

Teil II (besondere Budgetleistungen) regelt die besonderen freiwilligen Leistungen für schwerbehinderte Menschen und deren Arbeitgebende.

Gefördert wird der Übergang in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt für folgende Personengruppen:

  • Beschäftigte aus Werkstätten für behinderte Menschen oder anderen Leistungsanbietern,
  • schwerbehinderte Schülerinnen und Schüler,
  • Menschen mit seelischer Behinderung,
  • Menschen, bei denen eine Autismus-Diagnose besteht.

Die Förderung erfolgt durch

  • Lohnkostenzuschüsse,
  • Berufsbegleitung und Jobcoaching,
  • Einstellungsprämie,
  • Ausbildungsprämie sowie
  • Budgetleistungen zur Begründung oder Stabilisierung eines Arbeits- oder Ausbildungsverhältnisses.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Fördhöhe:
    • bei Lohnkostenzuschüssen je nach Einzelfall bis zu 75% des bereinigten Arbeitnehmer-Bruttolohnes,
    • Einstellungsprämien bis zu 7.000 €,
    • Ausbildungsprämien bis zu 4.000 €,
    • Budgetleistungen in Abhängigkeit vom individuellen Bedarf.

Kumulation/Kombination

Die Leistungen der Teile I und II sowie der §§ 2–6 Teil II sind miteinander sowie mit anderen Maßnahmen und Förderprogrammen der Landschaftsverbände grundsätzlich kombinierbar.

Neben einem Lohnkostenzuschuss als Budgetleistung nach Teil I ist eine Einstellungs- oder Ausbildungsprämie ausgeschlossen.

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Förderleistungen werden nur für sozialversicherungspflichtige Arbeits- und Ausbildungsverhältnisse gewährt.
  • Die Arbeitsverhältnisse müssen mindestens für die Dauer von 12 Monaten abgeschlossen sein.
  • Das an die sozialversicherungspflichtig Beschäftigten gezahlte Entgelt muss dem Mindestlohngesetz entsprechen.
  • Budgetleistungen werden an schwerbehinderte Menschen erbracht, die ihren Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen im Verbandsgebiet des LVR haben.
  • Fördermittel werden nur insoweit gewährt, als nicht Leistungen von anderer Seite für denselben Zweck erbracht werden.

Antragsverfahren

Informationen zur Antragstellung erteilen die Fachberaterinnen und -berater der Integrationsfachdienste (IFD) vor Ort sowie für Maßnahmen im Rheinland der Landschaftsverband Rheinland (LVR).

Antragsfrist/Geltungsdauer

Die Richtlinien gelten befristet für Arbeits- und Ausbildungsverhältnisse bzw. Maßnahmen, die bis zum 31.12.2022 beginnen.

Quelle

Richtlinien des Landschaftsverbands Rheinland (LVR), Stand 01/2018; Informationen des LVR, Stand 01/2018

Weiterführende Informationen

Für den Geltungsbereich des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) wurde die parallele Richtlinie LWL – Budget für Arbeit erlassen.

Weitere Informationen auf den Internetseiten des LVR:

Zuletzt aktualisiert am: 09.02.2018

Kontakt

Landschaftsverband Rheinland

LVR-Integrationsamt

Kennedy-Ufer 2

50663 Köln

Telefon:0 221 4366

E-Mail:aktion.inklusion@lvr.de

Internet:http://www.lvr.de

Ähnliche Förderangebote

ESF-Förderrichtlinie zuständige Regionalagentur; zuständige Bezirksregierung; Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

Fachkräfte.NRW – Landesinitiative zur Fachkräftesicherung zuständige Regionalagentur; zuständige Bezirksregierung

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.