Innovationsprogramm für Geschäftsmodelle und Pionierlösungen (IGP)

Fördernehmer:
Gewerbliche Unternehmen; Freie Berufe; Forschungs- & Bildungseinrichtungen
Förderthemen:
Innovation
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind in

  • Projektform A: KMU gemäß KMU-Definition der EU mit Sitz in Deutschland (einschließlich Angehörige der Freien Berufe, Handwerker und andere Selbständige sowie Innovatoren, die glaubhaft darlegen, bei Förderbeginn ein das Projekt umsetzendes Unternehmen in Deutschland zu führen),
  • Projektform B: KMU gemäß KMU-Definition der EU mit Sitz in Deutschland (einschließlich Angehörige der Freien Berufe, Handwerker und andere Selbständige) sowie mit diesen kooperierende nichtwirtschaftlich tätige deutsche Forschungseinrichtungen,
  • Projektform C: Einrichtungen für das Management von Kooperationsnetzwerken.

Verwendungszweck

Unterstützt werden in Deutschland durchzuführende Innovationsaktivitäten in folgenden Projektformen:

  • A – Frühphase/Machbarkeit: Experimentelle Einzel- oder Kooperationsprojekte in der innovativen Frühphase mit dem Charakter von Machbarkeitstests,
  • B – Ausreifung/Marktpilotierung: Komplexe Einzel- und Kooperationsprojekte zur Ausreifung von Innovationen samt umfangreichen Markttests und Pilotierung am Markt,
  • C – Netzwerke: Übergreifende Innovationsnetzwerke aus mindestens 5 kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), die durch Leistungen einer Netzwerkmanagementeinrichtung unterstützt werden und deren Akteure sich im gegenseitigen Austausch Wissen zu übergreifenden Innovationsthemen erarbeiten, Ideen entwickeln und Innovationen umsetzen.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderumfang: abhängig von der Art des Projekts und der Größe des Unternehmens
    • für Unternehmen im Rahmen der Projektformen A und B zwischen 45% und 70% der förderfähigen Kosten,
    • für Forschungseinrichtungen und Hochschulen im Rahmen der Projektform B bis zu 100% der förderfähigen Ausgaben,
    • für die Projektform C ist die Förderung degressiv gestaffelt. Die Fördersätze betragen in der Phase 1 90%, in der Phase 2 je nach Unternehmensgröße 50%, 65% oder 80% der förderfähigen Ausgaben/Kosten.
  • Förderhöhe:
    • Projektform A: bis zu 70.000 €,
    • Projektform B: bis zu 300.000 €,
    • Netzwerkmanagementleistungen: max. 300.000 €, davon in Phase 1 max. 100.000 € und in Phase 2 max. 200.000 €

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Wesentliches Kriterium für die Förderentscheidung ist die Neuartigkeit der Problemlösung, etwa durch ein bislang nicht existierendes Servicekonzept oder Geschäftsmodell. Die Projekte müssen auch im internationalen Vergleich Neuigkeitswert haben.
  • Das Projekt kann ohne Förderung gar nicht oder nur mit Zeitverzögerung und in bedeutend geringerem Umfang realisiert werden.
  • Das Projekt muss auf möglichst großen Markterfolg zielen.

Antragsverfahren

Zur Umsetzung des Programms werden Bekanntmachungen zu einzelnen Schwerpunkten veröffentlicht.

Der 2. Förderaufruf war für kultur- und kreativwirtschaftliche Innovationen erfolgt. Im Fokus standen unter anderem neue Konzepte aus dem Design-, Mode- und Architekturbereich sowie der Kunst, aus dem musik-, rundfunk- und filmwirtschaftlichen Bereich sowie neue Ideen für die Publizistik, den Werbemarkt, den Buchmarkt und den Games-Bereich. Anträge konnten bis zum 11.08.2020 gestellt werden.

Anträge zu Projekten aus bewilligten Netzwerken können ohne gesonderte Ausschreibung eingereicht werden.

Antragstelle ist die VDI/VDE Innovation + Technik GmbH.

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 30.09.2023.

Quelle

Richtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vom 14.06.2019, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 27.06.2019, B1, zuletzt geändert durch Richtlinie des BMWi vom 22.06.2020, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 30.06.2020, B4; Informationen des BMWi, Stand 06/2020

Weiterführende Informationen

Ein 3. Aufruf soll voraussichtlich Innovationen mit einem besonders hohen „Social Impact“ adressieren. Das IGP ist als Pilotförderung angelegt. Es stehen rund 25,0 Mio. € über 4 Jahre zur Verfügung.

Weiterführende Informationen auf den Internetseiten des BMWi:

Kontakt

VDI/VDE Innovation + Technik GmbH

Steinplatz 1

10623 Berlin

Telefon:0 30 310078-360

Fax:0 30 310078-141

E-Mail: igp@vdivde-it.de

Internet: https://vdivde-it.de

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.