Coronavirus: Hilfe von der NRW.BANK

Wir stehen Unternehmen in NRW, die wirtschaftlich von den Auswirkungen des Coronavirus betroffen sind, zur Seite!

Fragen und Antworten rund um die Corona-Pandemie

Alle Prozesse rund um die Corona-Pandemie sind sehr dynamisch. Die NRW.BANK hat bereits diverse Programmänderungen umgesetzt und arbeitet darüber hinaus mit Hochdruck an weiteren programmbezogenen Hilfsmaßnahmen – in enger Abstimmung mit dem Land. Aktualisierungen finden Sie regelmäßig auf dieser Seite.

Download FAQ-Katalog

Die FAQs werden regelmäßig aktualisiert. Tragen Sie sich hier in unseren Sondernewsletter für tagesaktuelle Informationen zur Corona-Hilfe ein und wir informieren Sie sofort über Aktualisierungen im FAQ-Katalog.


NRW.BANK Service-Center: 0211-91741 4800

Anbieterunabhängig und kostenlos informieren die Förderberater der NRW.BANK Unternehmen zu allen zur Verfügung stehenden Unterstützungsangeboten. Dazu gehören die Förderprogramme der NRW.BANK, der KfW, der Landwirtschaftlichen Rentenbank, der Bürgschaftsbank NRW sowie des Landes, des Bundes und der EU. Sie erreichen das Service-Center direkt von dieser Seite aus über das grüne Telefon-Symbol.

 

Förderprogramme der NRW.BANK in der Corona-Pandemie

 

Download: Übersicht der Förderprogramme der NRW.BANK in der Corona-Pandemie

 

 

 

Fremdkapital

 

Ein Produkt für alles: Der NRW.BANK.Universalkredit

– bis zum 31.12.2020 befristetes Angebot von zusätzlichen Programmvarianten für gewerbliche Unternehmen –

  • Antrag im Hausbankenverfahren
  • Hilfe bei Liquiditätsengpässen, Finanzierung von Betriebsmitteln
  • Für mittelständische Unternehmen, die sich mehrheitlich (> 50%) in Privatbesitz befinden und deren Jahresumsatz einschließlich verbundener Unternehmen 500 Mio. Euro nicht übersteigt, und Freiberufler
  • Risikoübernahme ab dem 1. Euro, 80%ige Haftungsfreistellung ggü. der Hausbank für mittelständische Unternehmen und Freiberufler

www.nrwbank.de/universalkredit

 

 

 

NRW.BANK.Infrastruktur Corona: Förderung für öffentliche und soziale Infrastrukturen

– bis zum 31.12.2020 befristetes Angebot –

  • Finanzierung von Betriebsmitteln
  • Gefördert werden:
    • gemeinnützige Institutionen
    • Unternehmen mit mindestens 50%igem öffentl. Gesellschaftshintergrund
    • gewerbliche Unternehmen, Angehörige freier Berufe und private Investoren, z. B. ambulante Pflegedienste oder Kita-Betreiber
  • 80%ige Haftungsfreistellung ggü. der Hausbank

www.nrwbank.de/infrastrukturcorona

 

 

 

NRW.BANK.Gemeinnützige Organisationen: Neues Programm für gemeinnützige Organisationen

– bis zum 31.12.2020 befristetes Angebot –

  • Gefördert werden:
    • Stiftungen, Vereine und Verbände
    • sonstige gemeinnützige Organisationen unabhängig von Rechtsform, Größe oder Träger
  • Zinsgünstige Darlehen mit einem max. Zinssatz von 1,5 % p. A.
  • 100%ige Haftungsfreistellung ggü. der Hausbank
  • Der maximale Kreditbetrag liegt bei 800.000 Euro
  • Die Laufzeiten liegen bei bis zu zehn Jahren

www.nrwbank.de/gemeinnuetzige

 

 

 

NRW.BANK.Digitalisierung und Innovation: Digitalisierungsoffensive gestartet

– bis zum 31.12.2020 befristetes Angebot –

  • Finanzierung von Betriebsmitteln
    • junge Unternehmen unabhängig vom Zeitpunkt ihrer Gründung
    • größere Mittelständler mit mehr als 500 Millionen Euro Umsatz pro Jahr
  • 80%ige Haftungsfreistellung ggü. der Hausbank speziell für Digitalisierungsvorhaben

www.nrwbank.de/dui

 

 

Tilgungsaussetzungen

Tilgungsaussetzungen sind für von der Corona-Pandemie betroffene Kreditnehmer für alle NRW.BANK-Programme im Hausbankenverfahren (gewerblich, wohnwirtschaftlich, Infrastruktur) erstmalig ab dem Tilgungstermin 30. April möglich. Auch für Bestandskunden der öffentlichen Wohnraumförderung besteht bei einer wirtschaftlichen Betroffenheit in Folge der Corona-Pandemie die Möglichkeit, für fällige Zahlungen eine Aussetzung zu beantragen.

 

 

Eigenkapital, Wandeldarlehen

 

NEU: NRW.Start-up akut

  • Zielgruppe:
    Innovative, wachstumsorientierte Unternehmen (Kapitalgesellschaften) in Seed- oder Start-up-Phase (nicht älter als 36 Monate)
  • Volumen:
    15.000 € bis 200.000 €, wobei der maximale Förderbetrag ggfs. durch die Bundesregelung Kleinbeihilfen 2020 beschränkt wird.
  • Laufzeit:
    6 Jahre, jederzeit ohne Vorfälligkeitsentschädigung rückzahlbar. Das Wandeldarlehen ist endfällig oder kann mit Eintritt eines neuen Investors in Eigenkapital gewandelt werden. Vorteil: In der akuten Krise wird das Unternehmen nicht durch Zins- und Tilgungszahlungen belastet.
  • Finanzierungsform:
    Wandeldarlehen

www.nrwbank.de/start-up-akut

 

 

NRW.SeedCap

  • Zielgruppe:
    KMU (Kapitalgesellschaften), die sich in Gründung oder in Gründungsphase befinden
    • NEU: grundsätzlich bis zu 36 Monate nach Gründung (bisher nicht älter als 18 Monate bzw. 36 Monate)
  • Volumen:
    15.000 € bis 200.000 €, davon
    • NEU: initial bis 200.000 € bereits im 1. Abruf (vorher bis 100.000 €)
  • Finanzierungsform:
    Minderheitsbeteiligung
  • Co-Investment:
    pari passu zu privatem Business Angel

www.nrwbank.de/seedcap

 

 

NRW.BANK.Venture Fonds

  • Zielgruppe:
    Start-ups und junge Wachstumsunternehmen (Kapitalgesellschaften) mit überzeugendem Geschäftsmodell
  • Volumen:
    0,25 Mio. € bis 6,0 Mio. €, erste Finanzierung bis zu 3 Mio. €
    • NEU: Beteiligungen sind jetzt auch in einer späteren Wachstumsphase möglich (z. B. Finanzierungsrunden C oder D, vorher nur A und B). Ziel ist einerseits die Kompensation sich derzeit zurückhaltender Investoren, andererseits – im Sinne eines „Matching Fund“ – die Ergänzung derjenigen Investoren, die weiter bereit sind NRW-Start-ups zu finanzieren.
  • Finanzierungsform:
    Minderheitsbeteiligung oder Wandeldarlehen
  • Co-Investment:
    pari passu zu privaten Co-Investoren; NRW.BANK-Anteil pro Finanzierungsrunde bis 50 %

www.nrwbank.de/venturefonds

 

 

NRW.BANK.Mittelstandsfonds Drei

mit einem Volumen von 100 Millionen Euro

www.nrwbank.de/mittelstandsfonds

 

 

NRW.BANK.Spezialfonds Zwei

mit einem Volumen von 25 Millionen Euro

  • Zusätzlich im Rahmen des EU-Beihilferahmens: Investitionen bis zu einem Volumen von 800.000 Euro ohne Co-Investor

www.nrwbank.de/spezialfonds

 

 

 

Angebote anderer Anbieter

 

Überbrückungshilfe 2020

Die Bundesregierung hat am 12. Juni 2020 die Eckpunkte für die „Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen, die ihren Geschäftsbetrieb im Zuge der Corona-Pandemie ganz oder zu wesentlichen Teilen einstellen müssen“ beschlossen. Die Überbrückungshilfe ist ein branchenübergreifendes Zuschussprogramm mit einer Laufzeit von drei Monaten. Eine Antragstellung ist noch nicht möglich und wird ausschließlich über einen Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und vereidigten Buchprüfer möglich sein. Die Vorbereitungen hierzu laufen derzeit.

www.wirtschaft.nrw/ueberbrueckungshilfe 

 

KfW Sonderprogramm 2020 

Alle Informationen zum KfW Sonderprogramm 2020 erhalten Sie unter www.kfw.de/corona.

 

NRW-Soforthilfe 2020

Anträge können von gewerblichen und gemeinnützigen Unternehmen, Solo-Selbstständigen und von Angehörigen der Freien Berufe, einschließlich Künstler/innen, mit bis zu 50 Beschäftigten (umgerechnet auf Vollzeitkräfte) gestellt werden. 

  • 9.000 Euro für antragsberechtigte Solo-Selbstständige und Antragsberechtigte mit bis zu 5 Beschäftigten,
  • 15.000 Euro für Antragsberechtigte mit bis zu 10 Beschäftigten,
  • 25.000 Euro für Antragsberechtigte mit bis zu 50 Beschäftigten

 www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020

 

Zur Stärkung der Sicherheiten stehen darüber hinaus zur Verfügung:

 

Weitere Informationen

 

Zur Startseite

Weitere Informationen

NRW.BANK.
Universalkredit

Maximale Flexibilität für Existenzgründungen und mittelständische Unternehmen.

Mehr erfahren

NRW.Start-up akut

Wandeldarlehen der NRW.BANK an Kapitalgesellschaften in der Seed- oder Start-up-Phase

Mehr erfahren

NRW.BANK.
FAQ-Katalog

Fragen und Antworten rund um die Corona-Krise.

Mehr erfahren

Ihr Kontakt zu uns