Kurz erklärt: Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen im kommunalen Hochbau

Kommunen benötigen eine Vielzahl unterschiedlicher Gebäude und Flächen zur Erfüllung ihrer Aufgaben. Im Laufe der Zeit ändern sich die Bedarfe und die Gebäude nutzen sich ab. Die notwendigen Anpassungen, wie Modernisierung oder Neubau, verbunden mit dem Aufwand aus dem Betrieb und regelmäßigen Instandsetzungen, haben Auswirkungen auf den Haushalt der Kommune. Die NRW.BANK hilft Kommunen im Auftrag des Ministeriums der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen, verschiedene Möglichkeiten zur Bedarfsdeckung zu vergleichen und die langfristig vorteilhafteste Lösung zu finden – unabhängig und kostenfrei.

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden, da Sie den Dienst nicht erlaubt haben. Bitte klicken Sie hier, um Ihre Datenschutzeinstellungen zu ändern.

Zum Video:

Unsere Leistungen für Ihr Wirtschaftlichkeit

  1. Instandsetzung, Modernisierung oder Neubau?

    Wir unterstützen Sie von der ersten Projektidee an bei sämtlichen im Zusammenhang mit der Durchführung eines Wirtschaftlichkeitsvergleichs anstehenden Aufgaben. Wir stehen Ihnen beratend zur Seite, um auf Basis des ermittelten Bedarfs denkbare bauliche Lösungen und mögliche Standortalternativen zu definieren und miteinander vergleichbar zu machen.

  2. Beschaffungsmöglichkeiten: losweise Einzelvergabe, Paketvergabe oder Anmietung?

    Neben der Frage nach dem „Was“ (baulich umgesetzt werden kann), ist auch die Frage nach dem „Wie“ (können die Planungs-, Bau- und Betriebsleistungen wirtschaftlich beschafft werden) zu beantworten. Wir beraten Sie gerne zu den grundsätzlich in Betracht kommenden Möglichkeiten (z. B. losweise Einzelvergabe, Generalunternehmermodell, ÖPP-Modelle oder Anmietung) und den jeweiligen Vor- und Nachteilen.

  3. Durchführung von Wirtschaftlichkeitsvergleichen

    Immobilienwirtschaftliche Maßnahmen wirken sich auf den kommunalen Haushalt und das kommunale Vermögen aus. Daher haben Kommunen nach § 13 KomHVO bei mehreren in Betracht kommenden Handlungsalternativen einen Wirtschaftlichkeitsvergleich durchzuführen.

    Wir unterstützen Sie von Beginn an bei der Durchführung von Wirtschaftlichkeitsvergleichen. Insbesondere stellen wir Ihnen zur Durchführung eines solchen Vergleichs gemeinsam mit dem Ministerium der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen u. a. ein Rechenmodell zur Durchführung von Wirtschaftlichkeitsvergleichen im kommunalen Hochbau kostenfrei zur Verfügung und unterstützen Sie bei der Anwendung.

  4. Lebenszykluskosten und NKF

    In einem Wirtschaftlichkeitsvergleich werden neben den variantenspezifischen Planungs- und Herstellungskosten auch die Betriebs- und Instandhaltungskosten über einen langfristigen Zeitraum betrachtet. Des Weiteren werden neben den rein zahlungswirksamen Kosten auch Haushalts- und Bilanzwirkungen verschiedener Handlungsalternativen berücksichtigt.

  5. Datengrundlage schaffen

    Die Belastbarkeit der Ergebnisse von Wirtschaftlichkeitsvergleichen wird auch von der Qualität der zugrundeliegenden Daten bestimmt. Nicht immer liegen alle notwendigen Daten in der Kommune vollständig vor.

    Gerne geben wir Ihnen Hilfestellungen zur Beschaffung von Indizes, Kennwerten und Benchmarks. Auch erhalten Sie von uns Hinweise zur projektindividuellen Einbindung wirtschaftlicher, technischer und rechtlicher Experten, die Sie bei der Durchführung Ihres Wirtschaftlichkeitsvergleichs und der Umsetzung der Maßnahme unterstützen können.

  6. Ergebnisse ableiten - Transparenz schaffen - Entscheidungen treffen

    Wirtschaftlichkeitsvergleiche schaffen für die Verwaltung und die politischen Gremien eine belastbare und transparente Entscheidungsgrundlage.

    Wir unterstützen Sie bei der Plausibilisierung der Ergebnisse der Wirtschaftlichkeitsvergleiche, bei der Interpretation der haushalts- und vermögensbezogenen Wirkungen sowie bei der Strukturierung der anschließenden Schritte zur Umsetzung der Maßnahmen.

So erreichen Sie uns

Bei allen Fragen rund um Wirtschaftsvergleiche im kommunalen Hochbau in Nordrhein-Westfalen stehen wir Ihnen gerne zur Seite. Ob telefonisch oder per E-Mail - wir sind für Sie da!

So unterstützen wir Sie

Bestellmöglichkeit für das Rechenmodell für Wirtschaftlichkeitsvergleiche im kommunalen Hochbau NRW

Außenansicht des Rathauses in Kevelaer

Hier können Sie das Rechenmodell kostenfrei bestellen und erhalten weitere Informationen zur Nutzung.

Mehr zum Thema

Service

Weitere Förderthemen

Bleiben Sie informiert