Innovative Technologien durchdringen unseren Alltag und spielen auch bei der Familienplanung eine Rolle: Das Bonner Unternehmen trackle hat ein digitales Messsystem entwickelt, das Frauen hilft, ihre fruchtbaren Tage digital zu bestimmen. Dafür misst ein Sensor über Nacht die Körperkerntemperatur. Die Daten werden drahtlos übermittelt und per App zur Verfügung gestellt. Die NRW.BANK hat sich mit dem Programm NRW.SeedCap an dem Technologie-Start-up beteiligt.

Auf einem Nachttisch liegt ein Smartphone, auf dem Display ist die trackle-App zu sehen.
Die App zeigt die Messergebnisse an.

Manchmal entwickeln sich aus ganz persönlichen Themen neue Geschäftsmodelle: Gründerin Katrin Reuter hat lange Zeit nach dem Prinzip der natürlichen Familienplanung ihre Temperatur selbst gemessen und die Daten händisch übertragen. „Das war mir zu umständlich und zu fehleranfällig“, erzählt sie. Obwohl es auf dem Markt bereits zahlreiche Produkte gab, konnte keins sie überzeugen. „Entweder war die Temperaturerfassung ungenau oder das Handling unpraktisch, weil die Daten nicht drahtlos übertragen wurden“, sagt Reuter.

 

Schutz für sensible Daten

Um diese Lücke zu schließen, hat die Unternehmerin gemeinsam mit ihren Geschäftspartnern Maxim Loick und Stephan Noller im Dezember 2015 die trackle GmbH gegründet. Deren neues Messsystem erfasst intravaginal, also im Körper, auch kleine Temperaturunterschiede und erhebt die Daten nicht an einem bestimmten Augenblick, sondern die ganze Nacht über. „Dadurch unterscheidet sich trackle von anderen Produkten. Außerdem haben wir von Beginn an großen Wert darauf gelegt, die persönlichen Daten unserer Nutzerinnen zu schützen. Schon bei der Entwicklung der Hardware haben wir auf eine sichere Verschlüsselung der Daten geachtet“, erklärt Reuter, die zuvor als IT-Projektmanagerin und Unit Director in einer IT-Agentur gearbeitet hat.

Unterstützung von der NRW.BANK

Bei der Finanzierung der Geschäftsidee wurde das Gründerteam von der NRW.BANK unterstützt. „Ich habe mich umfassend über Fördermaßnahmen für Technologie-Start-ups informiert und bin dabei immer wieder auf die NRW.BANK gestoßen“, sagt Reuter. Stefan Dörpinghaus und Torsten Klink, beide aus dem Team Venture Center und Frühphasenfinanzierung der NRW.BANK, unterstützten das Gründerteam dabei, einen Investor aus dem Netzwerk zu gewinnen. „Wir laden potenzielle Start-ups zu unseren Pitch-Veranstaltungen ein, um sich vor Investoren zu präsentieren“, erklärt Dörpinghaus das Verfahren. „Im Vorfeld helfen wir dabei, die Präsentation auszuarbeiten.“

SeedCap hilft mehrfach

Und das mit Erfolg: „Wir haben schnell einen Investor gefunden, der die Finanzierungsrunde angestoßen hat“, sagt Reuter. So kam insgesamt ein sechsstelliger Betrag zusammen – ein gutes Fundament für den Start. Die Investition der NRW.BANK stammt aus dem Programm NRW.SeedCap. „Mit diesem Beteiligungsprogramm begleiten wir junge Unternehmen in der frühen Finanzierungsrunde. Da sie oft noch keine Kunden und keinen Umsatz haben, fehlen ihnen ansonsten die Finanzierungsmöglichkeiten“, erläutert Klink. Das Förderprogramm hilft gleich doppelt: innovativen, digitalen und technologieorientierten Start-ups mit Finanzierungsbedarf und Business Angels, die Unternehmen mit Kapital und Know-how unterstützen möchten.

 

Nach einem erfolgreichen Markteintritt im Jahr 2018 hat trackle sich inzwischen am Markt etabliert. Das zertifizierte Medizinprodukt, das auch als Verhütungsmittel zugelassen ist, hat den Gründern zufolge bereits viele tausend Kundinnen überzeugt. „Wir sind in eine neue Phase eingetreten“, so Mitgründer Maxim Loick. „Wir expandieren auch international, stellen neue Mitarbeitende ein und stehen täglich im Austausch mit unseren Nutzerinnen – das macht uns auch jeden Tag ein bisschen stolz.“


Stand: 07. April 2022

Zur Website von trackle

Was ist trackle?

Wie funktioniert trackle, für wen ist die intelligente Lösung gedacht und wie hat die NRW.BANK zum Erfolg des Unternehmens beigetragen? Diese Fragen beantwortet dieses Video.

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden, da Sie den Dienst nicht erlaubt haben. Bitte klicken Sie hier, um Ihre Datenschutzeinstellungen zu ändern.

Zum Video:

NRW.SeedCap

  • Offene Beteiligungen bis 100.000 €, 2. Finanzierungsrunde mit weiteren 100.000 € möglich
  • Für innovative, wachstumsorientierte Kapitalgesellschaften (UG/GmbH) bis 3 Jahre nach Unternehmensgründung
  • Finanziert Maßnahmen im Zusammenhang mit der Unternehmensgründung sowie Investitionen und Betriebsmittel junger Unternehmen
  • Business Angel und NRW.BANK beteiligen sich zu gleichen Konditionen/Bedingungen (pari passu)