42 Variobahnen für die BOGESTRA

Um in städtischen Ballungsgebieten schnell von A nach B zu kommen, wählen immer mehr Menschen den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Mithilfe der NRW.BANK rüstet sich die Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG (BOGESTRA) weiter für die Zukunft: Sie schafft 42 weitere Variobahnen an.

Variobahn der BOGESTRA
Seit Anfang 2017 im Einsatz: eine der ersten neuen Bahnen.

Die ersten acht neuen Bahnen sind seit Anfang 2017 schon im Einsatz, die übrigen wurden nach und nach bis 2020 auf die Schiene gebracht. Die Variobahnen bieten deutlich mehr Komfort für die Fahrgäste: Im Innenraum gibt es keine Stufen mehr, sie sind klimatisiert und verfügen über mehr Platz für Rollstühle, Rollatoren oder Kinderwagen, Klapprampen sowie über Videoüberwachung.

Dieser Komfort hat seinen Preis: 110 Millionen Euro betrug insgesamt das Investitionsvolumen für die Ersatzbeschaffung. Die NRW.BANK beteiligte sich an einem der beiden Bankkonsortien, die die Finanzmittel bereitstellen: Die Deutsche Leasing Finance GmbH, die Sparkasse Bochum, die Sparkasse Gelsenkirchen sowie die NRW.BANK finanzierten 57,8 Millionen Euro. Darüber hinaus stellte die NRW.BANK die Refinanzierung der Konsortialpartner in Höhe von 33,8 Millionen Euro über das Förderprogramm NRW.BANK.Infrastruktur. „Mit der Anschaffung der neuen Bahnen wird ein wichtiger Beitrag zur Zukunft der kommunalen Daseinsvorsorge sowie zum Umweltschutz vor Ort geleistet. Wir freuen uns, dabei mit der NRW.BANK zusammenzuarbeiten“, so Dimitri Springer, Geschäftsbereichsleiter Finanzen und Recht der BOGESTRA.

Hervorragende Klimabilanz

Umweltschutz beginnt bei den Variobahnen schon bei der energiesparenden Konstruktion. Die Fahrzeuge bestehen größtenteils aus Stahl und glasfaserverstärkten Kunststoffen. Zum Heizen des Fahrzeugs wird die Energie bevorzugt aus dem Bremsstrom gewonnen. Durch die gute Isolierung der Bahnen ist weniger Heiz- und Lüftungsenergie notwendig.

Die Straßen- und Stadtbahnen sind hervorragende Klimaschützer auf ihren jährlich im Streckennetz zurückgelegten 7,4 Millionen Kilometern. Sie produzieren keinerlei Abgase vor Ort, ihre Feinstaubwerte liegen bei null und sie geben keine flüchtigen Kohlenwasserstoffe in die Umwelt. Ebenfalls erfreulich: Der BOGESTRA gelang es, die CO2-Emmissionen aufgrund einer Vielzahl von Maßnahmen für den Fahrenergiebezug der Straßen-/Stadtbahn um rund 17 Prozent zu senken.

Auch die CampusLinie wird erneuert

„Auch bei weiteren Infrastrukturinvestitionen ist die NRW.BANK unser Partner“, erklärt Dimitri Springer. In den nächsten Jahren wird die CampusLinie genannte U35 modernisiert. Diese U-Bahnlinie verbindet die Städte Bochum und Herne. An der Strecke liegen beide Innenstädte sowie mehrere Hochschulen und Museen. Mit rund 90.000 Fahrgästen pro Werktag ist sie die am stärksten frequentierte Linie der BOGESTRA und damit das Herzstück des Liniennetzes in Bochum und Herne. 

Mit einem neuen elektronischen Stellwerk konnte die BOGESTRA diese Verbindung verbessern. Auch diese Investition in Höhe von 25 Millionen Euro wurde vollständig durch ein Bankenkonsortium zusammen mit der NRW.BANK – ihr Anteil beträgt vier Millionen Euro – finanziert. Die Refinanzierung der Konsortialbanken wurde ebenfalls über das Förderprogramm NRW.BANK.Infrastruktur gestellt.

 
Stand: 25. Februar 2021

Stichwort Konsortialfinanzierung

Konsortialfinanzierungen werden vor allem bei großen Vorhaben mit hohem Finanzbedarf eingesetzt. Dabei teilen sich mehrere Banken gemeinsam die Gesamtfinanzierung und das Risiko zu gleichen Bedingungen. Ein Kreditinstitut, in der Regel die Hausbank des Kreditnehmers, übernimmt die Führung. Die NRW.BANK steht den Konsortialführern als verlässlicher und wettbewerbsneutraler Konsortialpartner zu marktüblichen Konditionen zur Verfügung.

Von einem Konsortium profitieren sowohl Banken als auch die Kreditnehmer: Kleinere Institute können auf diese Weise auch größere Kredite bereitstellen. Und die Kunden haben einen Ansprechpartner, der für einheitliche vertragliche Regelungen wie Laufzeiten, Sicherheiten und Reporting bei allen Konsortialpartnern sorgt.

Produktsuche \ (Link öffnet in einem neuen Fenster)
0211 91741-0