Bundeswettbewerb „Zukunft Region“

  • Zuschüsse je nach Maßnahme bis 90%, max. 1,5 Mio € je Verbund, für Projektmanager max. 80.000 € jährlich
  • Verbünde aus Kommunen mit IHKs, Handwerkskammern, Vereinen, Hochschulen, Forschungs- und Bildungseinrichtungen, Unternehmen
  • Maßnahmen zur regionalen Strukturförderung wie Aufbau regionaler Netzwerke, Entwicklung von Zukunftskonzepten, praxisnahe Umsetzungsprojekte
  • Fördergeber: Bund

Wer wird gefördert?

  • Verbünde aus Kommunen mit folgenden Partnern:
    • weitere Gebietskörperschaften
    • Industrie- und Handelskammern
    • Handwerkskammern
    • Vereine
    • Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen
    • weitere Bildungseinrichtungen
    • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft
    • natürliche oder juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts

Was wird gefördert?

Sie können einen Zuschuss erhalten, um Maßnahmen zur regionalen Strukturförderung zu finanzieren. Gefördert werden die Maßnahmen im Rahmen von Wettbewerbsaufrufen zu einem Oberthema, das für die regionale Wirtschaftsentwicklung von zentraler Bedeutung ist.

Unterstützt werden Maßnahmen in zwei Phasen:

  • Entwicklungsphase:
    • Aufbau von regionalen Netzwerken
    • Entwicklung eines thematischen regionalen Zukunftskonzepte
    • Beschäftigung und Weiterbildung eines Projektmanagers
  • Umsetzungsphase
    • praxisnahe Projekte für die wirtschaftliche Entwicklung der Region
    • Beschäftigung und Weiterbildung eines Projektmanagers

Welche Voraussetzungen gelten?

Sie müssen insbesondere folgende Voraussetzungen beachten:

  • Die mit Ihrem Vorhaben gewonnenen Erkenntnisse müssen Relevanz für andere Regionen in Deutschland besitzen, einen Beitrag zur Strukturstärkung oder zur Erhöhung der Wirksamkeit regionaler Strukturpolitik leisten.
  • Als Kommune arbeiten Sie mit Ihrem Umsetzungspartner innerhalb der Region zusammen und wirken am Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer mit anderen geförderten sowie nicht geförderten Regionen mit.
  • Die Projektmanager nehmen regelmäßig an regionalen und überregionalen Vernetzungsmaßnahmen teil und dokumentieren die Fortschritte in der Entwicklungsphase sowie die Umsetzungsprojekte.
  • Als antragstellende Kommune sind Sie personell und materiell in der Lage, die Koordination für den Verbundantrag zu übernehmen und die Projektaufgaben durchzuführen.

Wie wird gefördert?

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderumfang und -höhe:
    • in der Entwicklungsphase: bis zu 90% der förderfähigen Ausgaben bzw. Kosten, max. 240.000 € je Verbund
    • in der Umsetzungsphase: bis zu 70% der förderfähigen Ausgaben bzw. Kosten, max. 1,5 Mio. € je Verbund, bei Beteiligung einer finanzschwachen Kommune bis zu 90%
    • in beiden Phasen: bis zu 80.000 € brutto jährlich je Verbund für Projektmanager

Wie erfolgt die Antragstellung?

Anträge können Sie im Rahmen der Wettbewerbsaufrufe stellen, die mind. alle 2 Jahre erfolgen sollen. Mit der Abwicklung der Fördermaßnahme kann ein Projektträger beauftragt werden.

Im Rahmen des zweiten Förderaufrufs können Anträge bis zum 24.05.2024 gestellt werden.

Weitere Informationen

Grundlage der Förderung:

Geltungsdauer: 31.12.2025

Weitere Informationen zum Programm:

Kontakt