Wohnraum modernisieren

Wie Sie die Wohnraumförderung des Landes und NRW.BANK unterstützt

Die Wohnraumförderung des Landes hilft den Wohnungsgesellschaften und Investoren, moderne und bezahlbare Wohnungen in allen Marktsegmenten zu schaffen. Ziel ist es, attraktiven Wohnraum mit zeitgemäßen Standards zu dauerhaft bezahlbaren Preise zu sichern.

Die NRW.BANK fördert das Engagement der Investorinnen und Investoren auf vielfältige Art und Weise. Die Programme des Landes, welche die NRW.BANK umsetzt, lassen sich mit der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) kombinieren. Gewährt werden Darlehen sowie Zuschüsse, um Haus und Wohnung zu modernisieren. So haben die Unternehmen die Möglichkeit, innovative Bauprodukte und Verfahren zu erproben. Das kann zum Beispiel Maßnahmen betreffen, um den Energieverbrauch im Gebäude zu reduzieren. Werden ökologische Dämmstoffe eingesetzt, um besonders hohe Energiestandards zu erreichen, gewährt das Land erhöhte Tilgungsnachlässe. Vor allem, wenn Barrieren abgebaut werden und die Energiebilanz der Wohnung oder des Gebäudes verbessert wird, ist das förderfähig. Unterstützt werden darüber hinaus der Ausbau von Dachgeschosswohnungen oder Umwandlung von Gewerbe- in Wohneinheiten.

Angeboten werden zinsgünstigen Darlehen zur Modernisierung und zur Verbesserung des Wohnumfeldes. Dies bezieht sich auf bauliche Maßnahmen in und an bestehenden Wohngebäuden sowie auf dem dazu gehörigen Grundstück. Unternehmen erhalten als Fördermittel für die Modernisierung zinsgünstige Darlehen mit hohen Tilgungsnachlässen, wenn sie die Energieeffizienz von Wohngebäuden erhöhen und so zum Klimaschutz beitragen. Förderfähig sind alle Aufwendungen, die zu einem attraktiv gestalteten und sicheren Wohnumfeld beitragen.

Bedingung ist, dass entweder 20 oder 25 Jahre lang eine Mietpreis- und Belegungsbindung eingehalten wird. Die Wohnung darf nur an Haushalte mit geringem und mittlerem Einkommen sowie mit einem gültigen Wohnberechtigungsschein vermietet werden.

„Mit der Wohnraumförderung haben wir ein sehr gutes Instrument, um eine qualitätsvolle Bestandsentwicklung zu bezahlbaren Mieten zu unterstützen.“ Dietrich Suhlrie, Mitglied des Vorstandes der NRW.BANK

Welche Maßnahmen die Wohnraumförderung unterstützt

Kontakt zu Ihrer Bewilligungsbehörde

Die Bewilligungsbehörde – zum Beispiel Ihr örtliches Bauamt – ist Ihre Ansprechpartnerin, wenn es um gefördertes Wohneigentum geht. Wer genau für Sie zuständig ist, erfahren Sie hier.

So erreichen Sie uns

Sie wünschen sich eine individuelle Beratung zu den öffentlichen Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten? Wir unterstützen Sie gerne.

Mietwohnraumförderung – Modernisierung

  • Zinsgünstige Darlehen bis 120.000 € mit einem Finanzierungsanteil von bis zu 100% - feste Zinsen wahlweise für 20 oder 25 Jahre 
  • Für natürliche und juristische Personen, die über eine ausreichende Kreditwürdigkeit verfügen 
  • Fördert die Modernisierung bestehender Mietwohngebäude und die Verbesserung des Wohnumfelds 
  • Mit attraktiven Tilgungsnachlässen in Höhe von mindestens 20% des Darlehens 

Erfolgreiche Modernisierungsprojekte

Auf gute Nachbarschaft

Die soziale Verantwortung im Herzen, die wirtschaftliche Vernunft im Kopf: Die Wohnungs-Genossenschaft GWG Neuss will nicht nur vier Wände bieten, sondern gute Nachbarschaften gestalten. An ihrer Seite steht die NRW.BANK: „Die Förderbank ermöglicht es uns, in einem schwierigen Marktumfeld preiswerten Mietwohnungsbau umzusetzen“, sagt Stefan Zellnig, Vorstand der GWG Neuss.

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden, da Sie den Dienst nicht erlaubt haben. Bitte klicken Sie hier, um Ihre Datenschutzeinstellungen zu ändern.

Profitieren Sie von der Wohnungsmarktbeobachtung!

NRW.BANK stellt Ihnen relevante Marktdaten zur Verfügung

Unsere Wohnungsmarktexperten beobachten im Auftrag des Landes Nordrhein-Westfalen kontinuierlich die Entwicklung der Wohnungsmärkte. Die aufbereiteten Daten aus verschiedenen Quellen liefern Kommunen kostenlos ein umfassendes Bild des jeweiligen Wohnungsbauumfeldes in ihrer Region.

Jedes Jahr veröffentlichen wir den NRW.BANK.Wohnungsmarktbericht, in dem wir die aktuelle Marktlage sowie die Bedarfs- und Angebotsentwicklung in Nordrhein-Westfalen detailliert erläutern. In die Analyse fließen unter anderem Daten zur Bevölkerungsentwicklung sowie zum Haushaltseinkommen oder auch zur Bautätigkeit ein. Außerdem finden sich im jährlichen Wohnungsmarktbericht Daten und Fakten zu Kaufpreisen und zur Mietentwicklung.

Für alle 396 Kommunen in Nordrhein-Westfalen bietet die Wohnungsmarktbeobachtung des Landes entsprechende Wohnungsmarktprofile an. Diese enthalten ausgewählte Indikatoren aus den Themenfeldern Wohnungsbestand, Bautätigkeit, Bevölkerung, Arbeitsmarkt und Soziales sowie Preise.

Darüber hinaus liefern wir verschiedene Studien und Ergebnisse eigener empirischer Untersuchungen, zum Beispiel aus Befragungen, die ebenfalls Hinweise zur Entwicklung der Wohnungsmärkte geben.

Diese Berichte kann jeder kostenlos abrufen. Wohnungsmarktprofile für kreisangehörige Kommunen können per E-Mail beim Team der Wohnungsmarktbeobachtung bestellt werden.

Um die Informationen fundiert interpretieren zu können, sollten sie mit Lokalkenntnissen verbunden werden. Deshalb helfen wir Kommunen, eine eigene Wohnungsmarktbeobachtung aufzubauen. Drei- bis viermal pro Jahr laden wir zum „Forum Kommunale Wohnungsmarktbeobachtung“. Hier kommen die Kommunen regelmäßig zusammen, um sich auszutauschen und vorzustellen, wie sie die kommunale Wohnungsmarktbeobachtung betreiben und welche Strategien sie daraus ableiten. Und zu guter Letzt beraten wir zu Handlungskonzepten Wohnen.

Publikationen der Wohnungsmarktbeobachtung

Hier finden Sie fundierte Informationen und Beratung rund um die Wohnungsmarktentwicklung für Kommunen, Investoren und weitere Marktakteure.

Mehr zum Thema

Ihr Kontakt zur Wohnungsmarktbeobachtung

Weitere Förderthemen

Netzwerken und informieren

Hier informieren sich an Modernisierung Ihres Wohnungsbestandes interessierte Unternehmer und tauschen aus.

So erreichen Sie uns

Sie wünschen sich eine individuelle Beratung zu den öffentlichen Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten? Wir unterstützen Sie gerne.

Bleiben Sie informiert

Produktsuche \ (Link öffnet in einem neuen Fenster)
0211 91741-4500