Positive Effekte der modernen Quartiersentwicklung

Wer Quartiere mit öffentlichen Fördermitteln modernisiert und weiterentwickelt, trägt zu einer lebenswerten Kommune bei. Neben der rein äußerlichen Steigerung der Attraktivität eines Viertels sind es vor allem soziale und infrastrukturelle Aspekte, die sich positiv auf die Stadtentwicklung auswirken.

Panoramaansicht auf das Parkquartier Königsborn im Bau.
Der Neubau des Parkquartiers Königsborn sorgte in Unna für eine positive Quartiersentwicklung.

In der Regel bieten neue oder modernisierte Quartiere die Möglichkeit, nicht mehr zeitgemäße Wohnstrukturen aufzubrechen sowie Generationen und kulturelle Gruppen zusammenzuführen. Eine ins Quartier integrierte Kita und eine Pflegeeinrichtung für Senioren sind gute Beispiele hierfür. Spezielle Treffpunkte innerhalb der Wohnanlage fördern den Zusammenhalt unter den Bewohnern. Durch die Identifikation mit dem Quartier und den Nachbarn wird auf das Umfeld und aufeinander besser geachtet. Soziale Kontakte – auch und besonders generationenübergreifend – werden mit großer Selbstverständlichkeit gepflegt. Ein positiver Effekt, von dem auch die Kommune insgesamt profitieren kann.

Auch in Sachen Infrastruktur wirkt sich ein modernes und gut durchdachtes Wohnquartier positiv aus. Leitungen werden auf den neuesten Stand gebracht und das Quartier besser verkehrlich erschlosssen. Dadurch steigt der Wert der Umgebung, was wiederum eine Ansiedlung von Geschäften und Gastronomie nach sich ziehen kann. Zudem erhöhen Modernisierung oder Neubau eines Wohnquartiers die Nachhaltigkeit. Die Bausubstanz erfüllt in der Regel alle Anforderungen an die Energieeffizienz; Heizungen und Stromversorgung können auf klimafreundliche Ressourcen zurückgreifen.

Geradezu prädistiniert für solche Projekte sind kommunale Wohnungsunternehmen, die oftmals eine Vorreiterrolle einnehmen, Wohnungsgenossenschaften sowie private Wohnungsunternehmen. Darüber hinaus lassen sich auch private Immobilienbesitzer mit einbeziehen, die selbst ein Interesse an einen „guten“ und wertsteigernden Umfeld haben. Nicht zuletzt stehen gewerbliche Wohnungsunternehmen bereit, die ihre Chancen nutzen, mit oder ohne öffentliche Fördermitteln rentable Investments im Zuge der Stadtentwicklung zu tätigen.

So erreichen Sie uns

Gerne helfen wir Ihnen bei Ihrem Anliegen weiter. Sprechen Sie uns an, schreiben Sie uns oder hinterlassen Sie einen Rückrufwunsch. Wir sind für Sie da!

Service Center Wohnraumförderung

Mietwohnraumförderung – Neuschaffung

  • Zinsgünstige Darlehen mit fester Zinsbindung für 20, 25 oder 30 Jahre 
  • Für natürliche und juristische Personen, die über eine ausreichende Kreditwürdigkeit verfügen 
  • Fördert die Neuschaffung von Mietwohnraum durch Neubau, Nutzungsänderung oder Erweiterung von Gebäuden
  • Mit attraktiven Tilgungsnachlässen 

Mietwohnraumförderung – Modernisierung

  • Zinsgünstige Darlehen bis 120.000 € mit einem Finanzierungsanteil von bis zu 100% - feste Zinsen wahlweise für 20 oder 25 Jahre 
  • Für natürliche und juristische Personen, die über eine ausreichende Kreditwürdigkeit verfügen 
  • Fördert die Modernisierung bestehender Mietwohngebäude und die Verbesserung des Wohnumfelds
  • Mit attraktiven Tilgungsnachlässen in Höhe von mindestens 20% des Darlehens 

Mietwohnraumförderung – Standortaufbereitung

  • Zinsgünstige Darlehen bis 75% der förderfähigen Kosten 
  • Für natürliche und juristische Personen, die über eine ausreichende Kreditwürdigkeit verfügen 
  • Fördert die Aufbereitung von Flächen für die öffentliche Wohnraumförderung 
  • Mit attraktiven Tilgungsnachlässen in Höhe von 50% des Darlehens

Wohnheimförderung – Wohnplätze für Auszubildende und Studierende – Neuschaffung

  • Zinsgünstige Darlehen bis 50.000 € pro Wohnplatz mit einem Finanzierungsanteil von bis zu 100% und fester Zinsbindung für 20, 25 oder 30 Jahre
  • Für natürliche und juristische Personen, die über eine ausreichende Kreditwürdigkeit verfügen 
  • Fördert die Modernisierung von Wohnplätzen für Studierende sowie Auszubildende 
  • Mit Tilgungsnachlässen in Höhe von 25-30% der Darlehen 

Wohnraumförderung als Chance

Mit der Wohnraumförderung profitieren Sie beim Schaffen von Wohnraum

  • Modern

    Die Wohnraumförderung unterstützt zeitgemäßes, werthaltiges Bauen und Modernisieren. Dies ermöglicht eine zukunftsfähige Quartiersentwicklung.

  • Rentabel

    Mithilfe der Wohnraumförderung sind Investition für die Bauherren langfristig lukrativ. Hohe Tilgungsnachlässe, attraktive Konditionen sowie sichere und kalkulierbare Mieten tragen dazu bei.

  • Kombinierbar

    Die Wohnraumförderung ist kombinierbar mit verschiedenen Förderprogrammen der NRW.BANK. Insgesamt steht Ihrer Kommune und Wohnungsunternehmen so ein überaus leistungsstarkes Förderpaket zur Verfügung.

Profitieren Sie von der Wohnungsmarktbeobachtung!

NRW.BANK stellt Ihnen relevante Marktdaten zur Verfügung

Unsere Wohnungsmarktexperten beobachten im Auftrag des Landes Nordrhein-Westfalen kontinuierlich die Entwicklung der Wohnungsmärkte. Die aufbereiteten Daten aus verschiedenen Quellen liefern Kommunen kostenlos ein umfassendes Bild des jeweiligen Wohnungsbauumfeldes in ihrer Region.

Jedes Jahr veröffentlichen wir den NRW.BANK.Wohnungsmarktbericht, in dem wir die aktuelle Marktlage sowie die Bedarfs- und Angebotsentwicklung in Nordrhein-Westfalen detailliert erläutern. In die Analyse fließen unter anderem Daten zur Bevölkerungsentwicklung sowie zum Haushaltseinkommen oder auch zur Bautätigkeit ein. Außerdem finden sich im jährlichen Wohnungsmarktbericht Daten und Fakten zu Kaufpreisen und zur Mietentwicklung.

Für alle 396 Kommunen in Nordrhein-Westfalen bietet die Wohnungsmarktbeobachtung des Landes entsprechende Wohnungsmarktprofile an. Diese enthalten ausgewählte Indikatoren aus den Themenfeldern Wohnungsbestand, Bautätigkeit, Bevölkerung, Arbeitsmarkt und Soziales sowie Preise.

Darüber hinaus liefern wir verschiedene Studien und Ergebnisse eigener empirischer Untersuchungen, zum Beispiel aus Befragungen, die ebenfalls Hinweise zur Entwicklung der Wohnungsmärkte geben.

Diese Berichte kann jeder kostenlos abrufen. Wohnungsmarktprofile für kreisangehörige Kommunen können per E-Mail beim Team der Wohnungsmarktbeobachtung bestellt werden.

Um die Informationen fundiert interpretieren zu können, sollten sie mit Lokalkenntnissen verbunden werden. Deshalb helfen wir Kommunen, eine eigene Wohnungsmarktbeobachtung aufzubauen. Drei- bis viermal pro Jahr laden wir zum „Forum Kommunale Wohnungsmarktbeobachtung“. Hier kommen die Kommunen regelmäßig zusammen, um sich auszutauschen und vorzustellen, wie sie die kommunale Wohnungsmarktbeobachtung betreiben und welche Strategien sie daraus ableiten. Und zu guter Letzt beraten wir zu Handlungskonzepten Wohnen.

Publikationen der Wohnungsmarktbeobachtung

Hier finden Sie fundierte Informationen und Beratung rund um die Wohnungsmarktentwicklung für Kommunen, Investoren und weitere Marktakteure.

Mehr zum Thema

Ihr Kontakt zur Wohnungsmarktbeobachtung

Weitere Förderthemen

Bleiben Sie informiert

Produktsuche \ (Link öffnet in einem neuen Fenster)
0211 91741-0