Düsseldrof/Münster, 5. Dezember 2019

Die NRW.BANK setzt gemeinsam mit ihren Mitarbeitern ein Zeichen für den Klimaschutz. Im historischen Dyckburger Wald der Stadt Münster pflanzten Mitarbeiter der Förderbank in Kooperation mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. heute die ersten von rund neuen 2.000 Laubbäumen, um den Dyckburger Wald klimaresistenter zu machen.

25 Mitarbeiter der NRW.BANK in Münster verbrachten am 5. Dezember einen Teil ihrer Arbeitszeit statt im Büro im Dyckburger Wald. In Gummistiefeln und ausgerüstet mit Spaten setzten die Bankangestellten unter Anleitung von Stadtförster Hans-Ulrich Menke die ersten von 2.000 jungen Laubbäumen, die die Förderbank mit einer Spende von 10.000 Euro gesponsert hat.

Mit der Baumpflanzaktion will die NRW.BANK in Kooperation mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. für mehr Artenvielfalt und ein besseres Klima in dem Erholungswald sorgen. Die frisch gepflanzten Eichen, Hainbuchen, Vogelkirschen, Winterlinden, Flatterulmen und Esskastanien ersetzen Fichten, die die langen Trockenphasen der letzten zwei Jahre nicht überlebt haben.

„In unserem Tagesgeschäft unterstützen wir Kommunen, Unternehmen und Bürger in NRW mit Förderprogrammen bei ihren Investitionen in die Energiewende und den Klimaschutz“, sagt Dietrich Suhlrie, Mitglied des Vorstands bei der NRW.BANK, der auch studierter Forstwirt ist. „Mit eigener Muskelkraft den Klimaschutz und einen gesunden Wald zu fördern, ist für meine Kollegen und mich etwas ganz Besonderes.“

Wie wichtig es ist, mit jungen Bäumen die ökologische Vielfalt im Wald zu erhöhen, betont Gerhard Naendrup, Landesgeschäftsführer der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. in NRW. Laut aktuellem Waldzustandsbericht 2019 sind nur noch 19 Prozent der Bäume in Nordrhein-Westfalen gesund. Die Fichten sind auf weiten Flächen vertrocknet oder von Borkenkäfern befallen. „Mit der heutigen von der NRW.BANK gesponserten Pflanzaktion kann jetzt im Dyckburger Wald auf einer ehemaligen Fichtenfläche künftig ein Mischwald entstehen, der den Belastungen des Klimawandels standhält“, so Naendrup.

Das Nachhaltigkeitsengagement der NRW.BANK im Dyckburger Wald war nicht die erste Baumpflanzaktion der Förderbank. Bereits am 28. November 2019 hatte die NRW.BANK in Kooperation mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. anlässlich ihres 15. Geburtstags im Duisburger Stadtwald Bäume gepflanzt.

NRW.BANK – Förderbank für Nordrhein-Westfalen

Die NRW.BANK ist die Förderbank für Nordrhein-Westfalen. In enger Partnerschaft mit Ihrem Eigentümer, dem Land NRW, unterstützt sie Menschen, Unternehmen und Kommunen mit einem breiten Spektrum an Förderinstrumenten: von zinsgünstigen Darlehen über Eigenkapitalfinanzierungen bis hin zu Beratungsangeboten und Zuschüssen. Dabei arbeitet sie wettbewerbsneutral mit Finanzierungspartnern, insbesondere allen Banken und Sparkassen, zusammen.

Förderfelder der NRW.BANK sind „Wirtschaft“, „Wohnraum“ und „Infrastruktur/Kommunen“. Zur Verstärkung der Transformationsprozesse setzt die Förderbank gezielte Förderimpulse – hin zu einem nachhaltigen, klimaneutralen und digitalen NRW.

Ihre Finanzierungs- und Beratungsangebote finanziert die NRW.BANK weitgehend aus eigenen Erträgen und damit unabhängig vom Haushalt des Landes. Ihre Bilanzsumme belief sich zum 31. Dezember 2022 auf 159,9 Milliarden Euro. An den beiden Standorten in Düsseldorf und Münster beschäftigt die NRW.BANK mehr als 1.500 Mitarbeitende.

  • Anmerkung

    Dietrich Suhlrie ist zum 31. März 2022 in den Ruhestand gegangen und ist nicht mehr Vorstandsmitglied der NRW.BANK.

Ansprechpartnerin für Medien:

Dieser Kontakt ist für Medienanfragen vorgesehen. Sie sind Kunde und haben eine Frage zu unseren Förderangeboten? Dann wenden Sie sich gerne an unser Service Center.

Caroline Fischer

  • Pressesprecherin
  • Leiterin Unternehmenskommunikation