Ladestationen für Elektrofahrzeuge – Unternehmen

  • Zuschüsse von 70% der förderfähigen Gesamtkosten, max. 900 € je Ladepunkt und max. 45.000 € je Unternehmensstandort
  • Für Unternehmen, kommunale Unternehmen, Körperschaften des öffentlichen Rechts, gemeinnützige Organisationen einschließlich Kirchen, Einzelunternehmer und Angehörige der freien Berufe
  • Fördert fabrikneue Ladestationen für Unternehmen und deren Beschäftigte
  • Fördergeber: KfW

Wer wird gefördert?

  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, die sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden
  • kommunale Unternehmen
  • Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts, z.B. Kammern oder Verbände
  • gemeinnützige Organisationen einschließlich Kirchen
  • Einzelunternehmer und Angehörige der freien Berufe

Was wird gefördert?

Sie können einen Zuschuss erhalten für den Erwerb und die Errichtung einer fabrikneuen Ladestation einschließlich des elektrischen Anschlusses (Netzanschluss und Batteriespeicher) sowie damit verbundene notwendige Nebenarbeiten.

Gefördert werden Kosten für folgende Leistungen:

  • Ladestation (Hardware)
  • Energiemanagementsystem/Lademanagementsystem zur Steuerung von Ladestationen
  • elektrischer Anschluss (Netzanschluss) und Batteriespeichersysteme
  • notwendige Elektroinstallationsarbeiten (z.B. Erdarbeiten)
  • notwendige technische und bauliche Maßnahmen am Netzanschlusspunkt und am Gebäude
  • notwendige Ertüchtigungs-/Modernisierungsmaßnahmen der Gebäudeelektrik sowie der Telekommunikationsanbindung der Ladestation

Welche Voraussetzungen gelten?

Sie müssen insbesondere folgende Voraussetzungen beachten:

  • Die Ladestation wird an einem nicht öffentlich zugänglichen Stellplatz des Unternehmens errichtet.
  • Die Ladestation dient ausschließlich für das Aufladen unternehmenseigener elektrisch betriebener Flottenfahrzeuge und Carsharing-Fahrzeuge sowie der elektrisch betriebenen Fahrzeuge der Beschäftigten des Unternehmens.
  • Die Ladestation wird fest an die Stromversorgung angeschlossen.
  • Die Zweckbindungsfrist von mind. 6 Jahren wird eingehalten.
  • Die Ladestationen erfüllen die technischen Anforderungen.
  • Der für den Ladevorgang erforderliche Strom stammt zu 100% aus erneuerbaren Energien.

Wie wird gefördert?

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderumfang: 70% der förderfähigen Gesamtkosten
  • Förderhöhe: max. 900 € je Ladepunkt, max. 45.000 € je Unternehmensstandort
  • Bagatellgrenze: 1.285,71 € (Gesamtkosten)

So können Sie die Förderung kombinieren

Die Förderung kann nicht mit anderen öffentlichen Fördermitteln kombiniert werden.

Welche Vorhaben werden nicht gefördert?

  • Errichtung von Ladesäulen an Wohngebäuden oder Ferienobjekten der Beschäftigten und Gesellschafter der Unternehmen

Wie erfolgt die Antragstellung?

Sie stellen den Antrag über das KfW-Zuschussportal bei der KfW Bankengruppe.

Wichtig: Sie müssen den Antrag vor Beginn der Maßnahme stellen.

Weitere Informationen

Grundlage der Förderung:

Kontakt