Ressourceneffiziente Abwasserbeseitigung NRW II (ResA II)

  • Zuschüsse und Darlehen zu günstigen Konditionen
  • Für Abwasserbeseitigungspflichtige wie Gemeinden, öffentliche Einrichtungen und Unternehmen sowie gewerbliche Unternehmen
  • Finanziert Investitionen in den Erhalt und den Ausbau der abwassertechnischen Infrastruktur
  • Fördergeber: Land

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind:

  • Gemeinden
  • Gemeindeverbände
  • kommunale Einrichtungen
  • Industrie- und Gewerbebetriebe
  • sonstige juristische Personen des öffentlichen Rechts, soweit sie Aufgaben nach §§ 46 und 52 Absatz 2 sowie § 53 des Landeswassergesetzes für die Abwasserbeseitigungspflichtigen durchführen

Was wird gefördert? - Zuschuss

Sie können Zuschüsse oder Darlehen erhalten, wenn Sie in den Erhalt und den Ausbau der abwassertechnischen Infrastruktur zum Schutz der Gewässer und der Umwelt investieren.

Mit dem Zuschuss können Sie Maßnahmen in folgenden Bereichen finanzieren: 

  • Förderbereich 1: Industrielle Abwasserbeseitigung
    a) zur Vermeidung oder wesentlichen Verringerung des Abwasseranfalls durch verfahrensintegrierte Methoden,
    b) Abwasserbehandlungsmaßnahmen oder produktionsintegrierte Maßnahmen, die zu einer wesentlichen Reduzierung von Schadstoffeinträgen für Mikroschadstoffe sowie Schwermetalle beziehungsweise solche Stoffe, die in öffentlichen Kläranlagen nicht oder nicht ausreichend entfernt werden und zur Zielerreichung der Anforderungen der §§ 27 und 57 Absatz 1 Nummer 1 und 2 Wasserhaushaltsgesetz beitragen,
    c) zur Hygienisierung des Abwassers.
  • Förderbereich 2.1: Gutachterliche Untersuchungen zu Energiesparmaßnahmen öffentlicher Abwasseranlagen
    Gutachterliche Untersuchungen für Energiesparmaßnahmen bei öffentlichen Abwasseranlagen.
  • Förderbereich 2.2: Energiesparmaßnahmen und Ressourceneffizienz auf öffentlichen Abwasseranlagen
    a) Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz,
    b) Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz durch Austausch des gesamten Belüftungssystems oder
    c) Maßnahmen zum Phosphorrecycling in kommunalen Kläranlagen.
  • Förderbereich 3: Reduzierung von Stoffeinträgen aus öffentlichen Abwasserbehandlungsanlagen
    Machbarkeitsstudien und Maßnahmen zur Aus- oder Umrüstung von öffentlichen Abwasserbehandlungsanlagen mit fortschrittlichen Reinigungsverfahren
    a) Machbarkeitsstudien zur Entfernung von Mikroschadstoffen,
    b) Maßnahmen zur Reduzierung von Schadstoffeinträgen oder
    c) Maßnahmen zur Hygienisierung des Abwassers.
  • Förderbereich 4.2: Bodenfilteranlagen
    Erstellung von Bodenfilteranlagen einschließlich erforderlicher Mess- und Überwachungseinrichtungen und gegebenenfalls einer UV-Behandlung beziehungsweise Ozonung des Bodenfilterablaufs.
  • Förderbereich 4.3: Technische Anlagen zur weitergehenden Behandlung von Niederschlagswasser
    Technische Maßnahmen zur weitergehenden Behandlung von Misch- und Niederschlagswasser hinsichtlich AFSfein.
    a) Regenklärbecken mit einer Bemessung von maximal 4 Meter pro Stunde Oberflächenbeschickung,
    b) der nachträgliche Einbau von Lamellenabscheidern in Regenklär- und Regenüberlaufbecken sowie der Neubau von Regenklärbecken mit Lamellenabscheidern mit einer Bemessung von maximal 2 Meter pro Stunde Oberflächenbeschickung sowie
    c) technische Filtrationsverfahren mit einer Reinigungsleistung von mindestens 80% (Nachweis der 80%igen Elimination von Millisil im Laborversuch eines DIBT- Prüfinstitutes).
  • Förderbereich 5.2: Fremdwasser - Private Kanalsanierung
    Ganzheitliche Sanierung im Zusammenhang mit der Elimination von Fremdwasser von privaten Abwasseranlagen privater Eigentümerinnen oder Eigentümer, die nicht Bestandteil der öffentlichen Kanalisation sind und an ein Schmutzwasser- oder Mischwassersystem angeschlossen sind.
  • Förderbereich 5.3: Sanierung der Abwasseranlagen auf kommunalen oder privaten Liegenschaften
    Sanierung der Abwasseranlagen auf kommunalen Liegenschaften und privaten Abwasseranlagen (einschließlich der Schächte), die nicht Bestandteil der öffentlichen Kanalisation sind und an ein Schmutzwasser- oder Mischwassersystem angeschlossen sind.
  • Förderbereich 6: Forschungs- und Entwicklungsprojekte zur Abwasserbeseitigung
    Übergeordnetes Ziel ist die Weiterentwicklung des Standes der Technik der Abwasserbeseitigung in Nordrhein-Westfalen.

Was wird gefördert? - Darlehen

Sie können Zuschüsse oder Darlehen erhalten, wenn Sie in den Erhalt und den Ausbau der abwassertechnischen Infrastruktur zum Schutz der Gewässer und der Umwelt investieren.

Mit dem Darlehen können Sie Maßnahmen in folgenden Bereichen finanzieren: 

  • Förderbereich 4.1: Misch- und Niederschlagswasserbehandlung sowie -rückhaltung
    Erstellung, Erweiterung oder der Umbau (einschließlich erforderlicher Mess- und Überwachungseinrichtungen) von:
    a) Regenüberlaufbecken, Regenklärbecken und Stauraumkanälen (einschließlich der Entlastungsbauwerke),
    b) Regenrückhaltebecken als Bauwerk (einschließlich Entlastungsbauwerk) vor Einleitung ins Gewässer sowie
    c) weiteren Anlagen für die die Gleichwertigkeit nachgewiesen ist.
  • Förderbereich 5.1: Fremdwasser - Öffentliche Kanalsanierung
    Sanierung der öffentlichen Kanalisation, bei der im Entwässerungsgebiet ein erhöhter Fremdwasseranfall vorhanden ist.
  • Förderbereich 5.4: Sanierung privater Hausanschlüsse – Darlehen der NRW.BANK mit Zinsverbilligung durch das Land NRW
    Sanierung der privaten Abwasseranlagen (einschließlich der Schächte), die nicht Bestandteil der öffentlichen Kanalisation sind und an ein Schmutzwasser- oder Mischwassersystem angeschlossen sind (siehe gesonderte Programmunterlagen des Programms NRW.Sanierung Privater Hausanschlüsse). 

Welche Voraussetzungen gelten?

Sie müssen insbesondere folgende Voraussetzungen beachten:

  • Für die einzelnen Förderbereiche gelten jeweils besondere Voraussetzungen.
  • Die Zweckbindungsfrist für Baumaßnahmen beträgt 30 Jahre, für Maschinentechnik 15 Jahre und für Elektro-, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik (EMSR-Technik) 10 Jahre.

Wie wird gefördert?

  • Förderart: Zuschuss
  • Finanzierungsanteil: 
    • Förderbereich 1: Industrielle Abwasserbeseitigung
      für a. bis zu 30%, für b. und c. bis zu 50%, Maximalbetrag  200.000 € innerhalb von 3 Jahren
    • Förderbereich 2.1: Gutachterliche Untersuchungen zu Energiesparmaßnahmen öffentlicher Abwasseranlagen
      bis zu 50%*
    • Förderbereich 2.2: Energiesparmaßnahmen und Ressourceneffizienz auf öffentlichen Abwasseranlagen
      a. und b. bis zu 30%*, c. bis zu 50%*
    • Förderbereich 3: Reduzierung von Stoffeinträgen aus öffentlichen Abwasserbehandlungsanlagen
      a. bis zu 80%* (Antragstellung nur bis 2019 möglich), b. bis zu 70 %* (in den Antragsjahren 2017 bis 2019, danach bis zu 50%*), c. bis zu 50%*  
    • Förderbereich 4.2: Bodenfilteranlagen
      bis zu 50%* (bei Bodenfilteranlagen an Lachsjungfisch- und Laichhabitaten bis zu 60%)
    • Förderbereich 4.3: Technische Anlagen zur weitergehenden Behandlung von Niederschlagswasser
      a. bis zu 30%*, b. und c. bis zu 40%*
    • Förderbereich 5.2: Fremdwasser – Private Kanalsanierung
      bis zu 30%, maximal 200 € je angefangenem laufendem Meter
    • Förderbereich 5.3: Sanierung Privater Abwasseranlagen kommunaler oder privaten Liegenschaften
      bis zu 50%*
    • Förderbereich 6: Forschungs- und Entwicklungsprojekte zur Abwasserbeseitigung
      bis 80%, bei nicht staatlichen Instituten bis 100%

                      * in Kombination mit dem Programm „NRW.BANK.Ergänzungsprogramm.Abwasser“ bis zu 100% .

 

  • Förderart: Ratendarlehen
  • Finanzierungsanteil:
    • Förderbereich 4.1: Misch- und Niederschlagswasserbehandlung sowie -rückhaltung
      bis zu 50%*
    • Förderbereich 5.1: Fremdwasser – Öffentliche Kanalsanierung
      bis zu 50%*

      * in Kombination mit dem Programm „NRW.BANK.Ergänzungsprogramm.Abwasser“ bis zu 100% .
  • Höchstbetrag: i.d.R. 5 Mio. €
  • Laufzeit des Ratendarlehens: 30 Jahre
  • Tilgung:
    • in vierteljährlichen Raten
    • außerplanmäßige Tilgungen nicht möglich
  • Zinssatz: fest für 10 oder 20 Jahre bei 5 Tilgungsfreijahren
  • Eine vorzeitige Rückzahlung des Darlehens ist ausgeschlossen.

Konditionen


Indikative Zinssätze für Endkreditnehmer in % p. a. (nominal), vom 08.06.2021 08:28:33 Uhr
Laufzeit in Jahren/Tilgungsfreijahre Zinsbindung
10 Jahre 20 Jahre
30/5 Der bei Auszahlungen
der Kreditmittel aktuelle
Marktzins wird mit bis
zu 3% p. a.
Zinszuschuss durch das
Land NRW
subventioniert.
Der bei Auszahlungen
der Kreditmittel aktuelle
Marktzins wird mit bis
zu 3% p. a.
Zinszuschuss für die
ersten 10 Jahre und mit
bis zu 2% p. a. für die
folgenden Jahre durch
das Land NRW
subventioniert.

Die Zinsbindung beträgt wahlweise 10 oder 20 Jahre.


Wie erfolgt die Antragstellung?

Sie stellen den Antrag, ausgenommen für die Förderbereiche 5.4 und 6, auf den vorgesehenen Formularen direkt bei der NRW.BANK.

Für den Förderbereich 5.2 steht Kommunen das Antragsmuster für Private an die Gemeinde (Antrag an die Gemeinde auf Förderung der privaten Kanalsanierung) zur Verfügung. Sie können es unter der E-Mail-Adresse strukturfoerderung@nrwbank.de anfordern.

Für das Darlehen Förderbereich 5.4 zur Sanierung privater Hausanschlüsse stellen Sie den Antrag auf den vorgesehenen Formularen bei einem Kreditinstitut Ihrer Wahl (Hausbank). Ihre Hausbank leitet die Unterlagen an die NRW.BANK weiter. Die Antragsformulare finden Sie auf der Produktseite des Programms.

Die formale Antragstellung (einschließlich der Projektbeschreibung) für die auf Basis der Projektskizzen ausgewählten Projekte für den Förderbereich 6 erfolgt beim LANUV.

Weitere Informationen

Grundlage der Förderung:

Geltungsdauer:

  • 31.12.2022

Übrigens: Die im Programm „Ressourceneffiziente Abwasserbeseitigung NRW II“ vorgesehene Anteilsfinanzierung kann nur einen Teil der Kosten einzelner Projekte abdecken. Sie können eine zinsgünstige Ergänzung der Finanzierung über das Programm NRW.BANK Ergänzungsprogramm.Abwasser erhalten.

Für die Förderbereiche 1 und 3 erhalten Sie weitere Informationen und Beratungen durch die Bezirksregierungen über folgende Internetseiten:

Bezirksregierung Köln:

Bezirksregierung Arnsberg:

Bezirksregierung Düsseldorf:

Bezirksregierung Münster:

Bezirksregierung Detmold 

Formulare und Merkblätter

Allgemeine Bedingungen für Liquiditätsplafondkredite gemäß der Richtlinie „Ressourceneffiziente Abwasserbeseitigung NRW II“, Förderbereiche 4.1 und 5.1
Verwendungsnachweis für Liquiditätsplafondkredite gemäß der Richtlinie „Ressourceneffiziente Abwasserbeseitigung NRW II“ (ResA II), Förderbereiche 4.1 und 5.1 - Stand 02/2019
Antrag auf Gewährung einer Zuwendung gemäß der Richtlinie „Ressourceneffiziente Abwasserbeseitigung NRW II“ (ResA II) Förderbereiche (FB) 1, 2.1, 2.2, 3, 4.2, 4.3, 5.2 und 5.3 - Stand 09/2021
Verwendungsnachweis über eine Zuwendung gemäß der Richtlinie „Ressourceneffiziente Abwasserbeseitigung NRW II“ (ResA II) Förderbereiche 1, 2.1, 2.2, 3, 4.2, 4.3, 5.2 und 5.3 - Stand 09/2020
Zwischennachweis über eine Zuwendung gemäß der Richtlinie „Ressourceneffiziente Abwasserbeseitigung NRW II“ (ResA II) Förderbereiche 1, 2.1, 2.2, 3, 4.2, 4.3, 5.2 und 5.3 - Stand 04/2017
Ressourceneffiziente Abwasserbeseitigung NRW II, Förderbereich 2.1: Gutachterliche Untersuchung zu Energiesparmaßnahmen öffentlicher Abwasseranlagen- Stand 04/2017
Ressourceneffiziente Abwasserbeseitigung NRW II, Förderbereich 2.1: Gutachterliche Untersuchung zu Energiesparmaßnahmen öffentlicher Abwasseranlagen - Stand 04/2017
Ressourceneffiziente Abwasserbeseitigung NRW II, Förderbereich 5.2: Fremdwasser – private Kanalsanierung - Stand 04/2017
Ressourceneffiziente Abwasserbeseitigung NRW II, Förderbereich 5.2: Fremdwasser - private Kanalsanierung - Stand 04/2017
Ressourceneffiziente Abwasserbeseitigung NRW II, Förderbereich 5.3: Sanierung privater Abwasseranlagen kommunaler Liegenschaften - Stand 04/2017
Ressourceneffiziente Abwasserbeseitigung NRW II, Förderbereich 5.3: Sanierung privater Abwasseranlagen kommunaler Liegenschaften - Stand 04/2017
Förderbereich 1: Industrielle Abwasserbeseitigung - Stand 04/2017
Stand 09/2010 - Bitte beachten Sie, dass bei der Nutzung von Nachkommastellen je nach Internetbrowser ein Komma oder ein Punkt verwendet werden muss zur korrekten Berechnung.
Stand 02/2021 - Bitte beachten Sie, dass bei der Nutzung von Nachkommastellen je nach Internetbrowser ein Komma oder ein Punkt verwendet werden muss zur korrekten Berechnung.
Erklärung über erhaltene/beantragte andere staatliche Zuwendungen für dieselben förderbaren Aufwendungen - Stand 12/2007
Erklärung über erhaltene und/oder beantragte De-minimis-Beihilfen - Stand 01/2021

Ihr Ansprechpartner

Kundenbetreuung Öffentliche Kunden Rheinland

Kundenbetreuung Öffentliche Kunden Westfalen

Produktsuche
0211 91741-4800