Mittelstand Innovativ & Digital (MID) - Assistent/in

  • Zuschüsse bis 22.500 € pro Jahr für die Einstellung von Hochschulabsolventinnen oder -absolventen für 2 Jahre
  • Für Unternehmen mit bis zu 50 Angestellten, davon max. 5 mit akademischem Abschluss
  • Fördert die Umsetzung von Digitalisierungs- und Innovationsprojekten durch Hochschulabsolventinnen und -absolventen
  • Fördergeber: Land

Wer wird gefördert?

  • Unternehmen mit bis zu 50 Angestellten, davon 5 mit akademischem Abschluss, und Betriebsstätte in Nordrhein-Westfalen

Was wird gefördert?

Sie können einen Zuschuss erhalten, wenn Sie  eine Hochschulabsolventin oder einen Hochschulabsolventen projektbezogen als MID-Assistent/in einstellen, um ein Digitalisierungs- oder Innovationsprojekt umzusetzen.

Die MID-Assistenz unterstützt Sie insbesondere in folgenden Bereichen:

  • Digitalisierung von Produkten, Dienstleistungen und Produktionsverfahren
  • Entwicklung innovativer, digitaler Geschäftsmodelle
  • IT-Sicherheit

Welche Voraussetzungen gelten?

Sie müssen insbesondere folgende Voraussetzungen beachten:

  • Die Förderung erfolgt für ein bestimmtes, in sich abgeschlossenes Vorhaben. Sie erläutern, welches Produkt, welche Dienstleistung oder welches Verfahren (weiter-)entwickelt werden soll und welche Anforderungen dafür an die MID-Assistenz gestellt werden.
  • Der Hochschulabschluss Ihrer bzw. Ihres neuen Angestellten liegt bei der Arbeitsaufnahme nicht länger als 2 Jahre zurück.
  • Die Mindestdauer des Beschäftigungsverhältnisses beträgt 24 Monate, eine Probezeit ist möglich.
  • Es wird mindestens das tariflich vereinbarte Entgelt gezahlt.
  • Im Zeitpunkt der Antragstellung ist die Einstellung noch nicht erfolgt.

Wie wird gefördert?

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderhöhe:
    • max. 22.500 € pro Jahr für die Dauer von 2 Jahren, wenn noch keine Person mit Hochschulabschluss beschäftigt wird
    • max. 15.000 € pro Jahr, wenn bereits 1 bis maximal 5 Personen mit Hochschulabschluss beschäftigt werden

So können Sie die Förderung kombinieren

Sie können die Förderung nicht mit weiteren Mitteln des Landes, des Bundes oder der EU kombinieren.

Welche Vorhaben werden nicht gefördert?

  • Einstellungen von Personen, die Anteile an dem Unternehmen besitzen oder deren Familienmitglieder ersten oder zweiten Grades Anteilseigner an dem Unternehmen oder dessen Geschäftsführer sind
  • routinemäßige Änderungen an bestehenden Produkten, Produktionslinien, Produktionsverfahren oder Dienstleistungen
  • Unternehmen in Schwierigkeiten

Wie erfolgt die Antragstellung?

Sie stellen den Antrag auf den dafür vorgesehenen Formularen bei dem Projektträger Jülich im Forschungszentrum Jülich GmbH, Geschäftsbereich Technologische und Regionale Innovationen (TRI).

Wichtig: Der Antrag muss vor Beginn des Vorhabens gestellt werden.

Weitere Informationen

Grundlage der Förderung:

Weitere Informationen zum Programm:

Die Förderung erfolgt als De-minimis-Beihilfe.

Kontakt

Produktsuche
0211 91741-4800