ERP-Gründerkredit - Universell

  • Kredite bis 100% der förderfähigen Kosten mit festem Zinssatz
  • Für Gründer, Unternehmensnachfolger, Angehörige der freien Berufe und gewerbliche Unternehmen
  • Zur Finanzierung von Gründungen, Nachfolgeregelungen und Festigungsvorhaben
  • Fördergeber: KfW

Aktueller Hinweis

Die KfW gewährt Hochwassergeschädigten eine kurzfristige Liquiditätshilfe. Sie bietet die Stundung von Zins- und Tilgungsleistungen sowie Laufzeitverlängerungen für bankdurchgeleitete Förderkredite im inländischen Fördergeschäft an. Anträge zur Stundung (bis zu 12 Monaten) sowie zur Verlängerung von Laufzeiten können Sie bis zum 31.12.2022 stellen.

Wer wird gefördert?

  • natürliche Personen, die ein gewerbliches Unternehmen (einschließlich gewerblicher Sozialunternehmen) oder eine freiberufliche Existenz gründen oder festigen
  • kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft gemäß KMU-Definition der EU sowie größere Unternehmen (Gruppenumsatz bis 500 Mio. €) mit Sitz im In- oder Ausland, die sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden
  • Angehörige der freien Berufe

Was wird gefördert?

Sie können einen Kredit für Gründungen, Nachfolgeregelungen oder Festigungsvorhaben erhalten.

Mit dem Kredit können Sie folgende Vorhaben finanzieren:  

  • Investitionen, die einen nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg erwarten lassen
  • Betriebsmittel
  • Warenlager
  • Erwerb von Vermögenswerten aus anderen Unternehmen einschließlich Übernahmen und tätige Beteiligungen

Welche Voraussetzungen gelten?

Sie müssen insbesondere folgende Voraussetzungen beachten:

  • Sie sind fachlich und kaufmännisch für das Vorhaben qualifiziert und verfügen über hinreichenden unternehmerischen Einfluss.
  • Ihr Vorhaben ist mit der Ausschlussliste der KfW Bankengruppe vereinbar.
  • Es gelten die Allgemeinen Bedingungen für die Vergabe von ERP-Mitteln.

Wie wird gefördert?

  • Förderart: Kredit
  • Finanzierungsanteil: bis zu 100% der förderfähigen Kosten
  • Höchstbetrag: 25 Mio. € je Unternehmensgruppe
  • Laufzeiten/Tilgungsfreijahre: zwischen 5 und 20 Jahren mit 1 bis 3 Tilgungsfreijahren
  • Zinssatz: fest bis zu 10 Jahre
  • Tilgung:
    • nach Ablauf der Tilgungsfreijahre in monatlichen Raten
    • außerplanmäßige Tilgungen mit Vorfälligkeitsentschädigung
  • Auszahlung: 100% in einer Summe oder in Teilbeträgen
  • Abruffrist/Bereitstellungsprovision:
    • bis 12 Monate nach Kreditzusage
    • 0,15% pro Monat, beginnend ab dem 7. Monat nach Zusage für noch nicht ausgezahlte Kreditbeträge
  • Sicherheiten: banküblich

So können Sie die Förderung kombinieren

Sie können den Kredit grundsätzlich mit anderen Förderprogrammen kombinieren. Die bestehenden Beihilfevorschriften und -höchstbeträge sind einzuhalten.

Ausgeschlossen ist jedoch eine Kombination mit Finanzierungen aus dem ERP-Gründerkredit – StartGeld.

Welche Vorhaben werden nicht gefördert?

  • die alleinige Übernahme von Unternehmensanteilen im Sinne von Finanzinvestitionen
  • Umschuldungen
  • Baumaßnahmen für Betreutes Wohnen (Wohngebäude)
  • Treuhandkonstruktionen und stille Beteiligungen ohne Zusammenhang zu tätigen Beteiligungen
  • Unternehmen, die unter einen beihilferechtlichen Förderausschluss fallen

Wie erfolgt die Antragstellung?

Sie stellen den Antrag auf den vorgesehenen Formularen bei einem Kreditinstitut Ihrer Wahl (Hausbank). Ihre Hausbank leitet die Unterlagen an die KfW weiter.

Wichtig: Sie müssen den Antrag vor Beginn des Vorhabens stellen.

Weitere Informationen

Grundlage der Förderung:

Die Finanzierung für Anlagen, die eine Förderung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz oder Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz erhalten, ist nur in den beihilfefreien Varianten möglich.

Übrigens:

  • Für Vorhaben mit einem Fremdfinanzierungsbedarf von bis zu 100.000 € können Sie das Programm ERP-Gründerkredit – StartGeld
  • Im Rahmen der Coronahilfen hat die KfW die Konditionen des ERP-Gründerkredits im Sonderprogramm verbessert: Das Programm wurde auch für große Unternehmen geöffnet. Der Kredithöchstbetrag je Unternehmensgruppe beträgt 100 Mio. €. Für Unternehmen, die mind. 3 Jahre am Markt aktiv sind, bietet die KfW für Betriebsmittel und Investitionen eine 80%ige Haftungsfreistellung an (für KMU 90%).

Formulare und Merkblätter

Formulare, Merkblätter und weitere Downloads auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe
Tilgungsrechner der KfW Bankengruppe
Elektronische Formularsammlung der KfW Bankengruppe

Kontakt

Produktsuche
0211 91741-4800