KfW-Schnellkredit 2020

Förderthemen:
Betriebsmittel
Förderart:
Darlehen
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
KfW Bankengruppe

In aller Kürze

Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln von Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, Einzelunternehmer und Freiberufler.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind

  • Unternehmen (einschließlich gewerblicher Sozialunternehmen mit Gewinnerzielungsabsicht), die sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden, sowie
  • Einzelunternehmer und Angehörige der Freien Berufe,

mit Sitz in Deutschland, die grundsätzlich seit 01.01.2019 am Markt aktiv sind.

Verwendungszweck

Gefördert werden insbesondere

  • Investitionen und
  • Betriebsmittel inkl. Warenlager.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Darlehen
  • Förderumfang: bis zu 100% der förderfähigen Kosten, max. bis zu 25% des Jahresumsatzes 2019 pro Unternehmensgruppe
  • Förderhöhe:
    • max. 675.000 € pro Unternehmensgruppe (im Sinne verbundener Unternehmen) mit bis einschließlich 10 Beschäftigten
    • max. 1,125 Mio. € pro Unternehmensgruppe (im Sinne verbundener Unternehmen) mit mehr als 10 und bis einschließlich 50 Beschäftigten
    • max. 1,8 Mio. € pro Unternehmensgruppe (im Sinne verbundener Unternehmen) mit mehr 50 als Beschäftigten
  • Kreditlaufzeit/Tilgungsfreijahre/Zinsbindungsfrist: bis zu 10 Jahre bei höchstens 2 tilgungsfreien Anlaufjahren, Zinsbindung für die gesamte Kreditlaufzeit    
  • Zinssatz: siehe aktuelle Konditionen
  • Auszahlung: 100% in einer Summe
  • Abruffrist: 1 Monat nach Zusage
  • Tilgung:
    • nach Ablauf der tilgungsfreien Anlaufjahre in vierteljährlichen Raten
    • vorzeitige Rückzahlung des Kreditbetrages, vollständig oder in Höhe eines Teilbetrages, ohne Vorfälligkeitsentschädigung möglich
  • Sicherheiten: Bestellung von Sicherheiten ist nicht zulässig

Haftungfreistellung

Die KfW stellt den Finanzierungspartner zu 100% von der Haftung frei.

Kumulation/Kombination

Der KfW-Schnellkredit 2020 ist befristet bis zum 31.12.2021. Bis zu diesem Zeitpunkt darf kein weiterer KfW-Kredit beantragt werden. Ein Wechsel vom KfW-Sonderprogramm 2020 zum KfW-Schnellkredit 2020 ist ausgeschlossen. Zulässig ist die Kombination des KfW-Schnellkredits 2020 mit Krediten aus dem KfW-Sonderprogramm 2020, sofern die Kreditzusage aus dem KfW-Sonderprogramm 2020 im Jahr 2020 erfolgt ist.

Eine Kombination mit Instrumenten des Wirtschaftsstabilisierungsfonds ist ausgeschlossen.

Zulässig ist eine Kombination mit Hilfsmaßnahmen der Bundesländer auf Basis der Bundesregelung Kleinbeihilfen 2020 oder der Bundesregelung Beihilfen für niedrigverzinsliche Darlehen 2020, mit Zuschüssen, die im Rahmen der Soforthilfeprogramme des Bundes und der Länder einschließlich der Corona-Überbrückungshilfen für kleine und mittelständische Unternehmen gewährt wurden, sowie mit Kreditprogrammen der Bundesländer. Bei einer Kombination mit den vorgenannten Instrumenten sind die spezifischen beihilferechtlichen Obergrenzen einzuhalten (z.B. bei der Kombination mit weiteren Kleinbeihilfen die Höchstgrenze von 1,8 Mio. € je Unternehmensgruppe).

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Antragsteller müssen seit dem 01.01.2019 am Markt aktiv sein.
  • Antragsteller dürfen vor der Coronakrise, also vor dem 31.12.2019 nicht in Schwierigkeiten gewesen sein.
  • Antragstellende Unternehmen müssen in der Summe der Jahre 2017–2019 oder im Jahr 2019 (bzw. bei kürzerer Tätigkeit in dem entsprechenden Zeitraum) einen Gewinn erzielt haben.
  • Der Darlehensvertrag zwischen Antragstellenden und dem Finanzierungspartner (Banken und Sparkassen) ist bis zum 31.12.2021 abzuschließen.
  • Das Vorhaben muss mit der Ausschlussliste und den Sektorleitlinien der KfW Bankengruppe vereinbar sein.
  • Die Vergütung für Geschäftsführer und geschäftsführende Gesellschafter darf während der Laufzeit des Kredits max. 150.000 € pro Jahr betragen.
  • Ausgeschlossen von der Förderung sind
    • Umschuldungen einschließlich Ablösungen von Kreditlinieninanspruchnahmen,
    • Nachfinanzierungen bereits abgeschlossener Vorhaben sowie Anschlussfinanzierungen und Prolongationen,
    • reine Finanzinvestitionen,
    • entgeltliche und sonstige Vermögensübertragungen (z.B. käuflicher Erwerb)
      • zwischen verbundenen Unternehmen i.S.d. § 15 AktG bzw. die Übernahme des geförderten Unternehmens in einen solchen Unternehmensverbund,
      • zwischen Unternehmen und deren Gesellschaftern,
      • im Rahmen bzw. infolge von Betriebsaufspaltungen,
      • zwischen Ehegatten bzw. Lebenspartnern
      • sowie der Erwerb eigener Anteile
      • und die Umgehungen der vorgenannten Tatbestände (z.B. durch Treuhandgeschäfte),
    • Gewinn- und Dividendenausschüttungen,
    • Beraterkosten, die den Durchschnitt der Jahre 2017–2019 um mehr als 10% überschreiten,
    • Unternehmen des Fischerei- und Aquakultursektors sowie Unternehmen der Primärproduktion landwirtschaftlicher Erzeugnisse.

Antragsverfahren

Anträge können unter Verwendung der vorgesehenen Formulare bei jeder Bank oder Sparkasse gestellt werden.

Weitere Informationen erteilt die KfW Bankengruppe.

Geltungsdauer

Die Förderung ist befristet bis zum 31.12.2021.

Quelle

Merkblatt der KfW Bankengruppe, Stand 01.04.2021; Informationen der KfW, Stand 30.03.2021

Weiterführende Informationen

Um die seit dem 01.04.2021 verlängerte Frist zum Abschluss eines Darlehensvertrags bis zum 31.12.2021 einhalten zu können, sind nach Informationen der KfW folgende Antragsfristen zu beachten:

  • 29.10.2021 für Kreditbeträge von mehr als 10 Mio. Euro je Unternehmensgruppe
  • 26.11.2021 für Kreditbeträge ab 3 Mio. Euro und bis zu 10 Mio. Euro je Unternehmensgruppe, die die Fast-Track-Kriterien nicht erfüllen
  • 23.12.2021 für Kreditbeträge bis zu 3 Mio. Euro sowie für Kreditbeträge ab 3 Mio. Euro und bis zu 10 Mio. Euro je Unternehmensgruppe, die die Fast-Track-Kriterien erfüllen

Am 02.06.2020 hat die KfW ein neues Merkblatt veröffentlicht, das Erläuterungen zu allen in der Definition eines „Unternehmens in Schwierigkeiten“ genannten Kriterien enthält, um die Unsicherheiten bei der Einordnung zu beheben.

Links

KfW-Schnellkredit 2020 - Programmüberblick

Programmüberblick auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

KfW-Schnellkredit 2020 - Kredit - Häufige Fragen

Häufige Fragen auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

KfW-Schnellkredit 2020 - Konditionen

Programmkonditionen auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

KfW-Schnellkredit 2020 - Verfahren

Informationen zum Antragsverfahren auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Downloads

KfW-Schnellkredit 2020 - Kredit - Formulare und Downloads

Formulare, Merkblätter und weitere Downloads auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Kontakt

KfW Bankengruppe

Palmengartenstraße 5-9

60325 Frankfurt am Main

Hotline:0 800 539-9001 (Gründer und Mittelstand), -9002 (Bauen, Sanieren und Kommunen), -9003 (Bildung)

Telefon:0 69 7431-0

Fax:0 69 7431-2944

E-Mail: info@kfw.de

Internet: https://www.kfw.de

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.