Glasfaseranbindung der öffentlichen Schulen und der genehmigten Ersatzschulen

Fördernehmer:
Kommunen & Kommunalverbände; Öffentliche Einrichtungen & Unternehmen; Gemeinnützige Einrichtungen & Unternehmen; Verbände & Vereine
Förderthemen:
Infrastruktur; Bildung
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Land NRW
Ansprechpartner:
zuständige Bezirksregierung
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind in ihrer Eigenschaft als Schulträger

  • Gemeinden, Gemeindeverbände sowie kommunale Zweckverbände,
  • Stiftungen,
  • Innungen,
  • Handwerks-, Industrie- und Handels- sowie Landwirtschaftskammern und
  • Träger von genehmigten Ersatzschulen.

Verwendungszweck

Gefördert wird

  • die leitungsgebundene Anbindung von öffentlichen Schulgebäuden durch einen Netzbetreiber an das Telekommunikationsnetz,
  • bei geförderten Schulen auch das monatliche Entgelt für den Festnetzinternetanschluss für die Dauer von 3 Jahren.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderhöhe:
    • für die Anbindung an ein gigabitfähiges Telekommunikationsnetz 90% der zuwendungsfähigen Ausgaben, bei Schulen in kommunaler Trägerschaft 80%
    • für das monatliche Entgelt für den Gigabitanschluss bis zu 150 € pro Monat für die Dauer von 3 Jahren
    • Gesamtförderhöhe max. 300.000 € pro Schulgelände

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Die fehlende oder unzureichende Breitbandversorgung des Schulgebäudes (weniger 1 Gigabit pro Sekunde symmetrisch) ist unter Berücksichtigung der Ausbauabsichten der Netzbetreiber für die nächsten 12 Monate nachzuweisen. Dies gilt für jedes Schulgebäude.
  • Zur Auswahl eines geeigneten Netzbetreibers muss der Träger ein offenes, transparentes und diskriminierungsfreies Vergabeverfahren unter Wahrung des Grundsatzes der Technologieneutralität und unter dem Vorbehalt einer späteren Förderung durch das Land durchführen.
  • Die Mindestübertragungsrate von einem Gigabit pro Sekunde Sende- und Empfangsgeschwindigkeit je Schule muss gewährleistet sein.
  • Die Zweckbindungsfrist beträgt 7 Jahre.

Antragsverfahren

Antragstelle ist die zuständige Bezirksregierung.

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31.12.2021.

Quelle

Runderlass des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE) vom 12.09.2018, Ministerialblatt für das Land Nordrhein-Westfalen Nr. 25 vom 02.10.2018, S. 528

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen auf der Internetseite der Bezirksregierung Arnsberg

Kontakt

zuständige Bezirksregierung

Die Anschriften der Bezirksregierungen finden Sie im Internet.

Ähnliche Förderangebote

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.