Förderrichtlinie Gesundheitsfachberufe

Fördernehmer:
Verbände & Vereine; Forschungs- & Bildungseinrichtungen
Förderthemen:
Bildung
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Land NRW
Ansprechpartner:
zuständige Bezirksregierung
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind die Träger der staatlich anerkannten Ausbildungsstätten für

  • Ergotherapie,
  • Logopädie,
  • die Berufe in der Physiotherapie, Podologie und pharmazeutisch-technischen Assistenz

mit Sitz in Nordrhein-Westfalen.

Endbegünstigt sind die mit einem Schulgeld belasteten Schülerinnen und Schüler bzw. Auszubildenden in den Ausbildungsstätten.

Verwendungszweck

Gefördert werden die durch das Schulgeld refinanzierten Ausgaben der Schulträgers im Rahmen der Ausbildung von

  • Ergotherapeutinnen und Ergotheratpeuten,
  • Logopädinnen und Logopäden,
  • Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten,
  • Masseurinnen und Masseure sowie medizinische Bademeisterinnen und Bademeister,
  • Podologinnen und Podologen und
  • pharmazeutisch-technische Assistentinnen und Assistenten.

Mit der Förderung sollen die Schüler und Auszubildenden finanziell entlastet werden.

Umfang und Konditionen

Förderart: Zuschuss

Förderhöhe: 70% des zum 31.12.2017 erhobenen monatlichen Schulgeldes

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Die Zahl der Teilnehmer an den neu beginnenden Ausbildungskursen darf im Vergleich zu laufenden Kursen an der jeweiligen Ausbildungsstätte nicht wesentlich erhöht sein.
  • Der Antragsteller muss in Höhe der Zuwendung auf die Schulgeldzahlung durch die Auszubildenden und Schüler des jeweiligen Ausbildungsgangs verzichten bzw. ab dem 01.09.2018 vereinnahmtes Schulgeld in Höhe der rückwirkenden Förderung zurückerstatten.
  • Der Antragsteller muss erklären, dass er seit dem 01.09.2018 das Schulgeld nicht erhöht hat und dies auch in Zukunft nicht tun wird.
  • Der Antragsteller muss gewährleisten, dass im Falle einer weiteren Förderung durch Dritte die Gesamtförderung maximal bis zur Höhe des Schulgeldes erfolgt.
  • Der Antragsteller muss geeignete Unterlagen für die Prüfung der Fördervoraussetzungen vorlegen.

Antragsverfahren

Anträge sind unter Verwendung der Antragsformulare an die zuständige Bezirksregierung zu stellen.

Quelle

Richtlinie des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS) vom 19.10.2018, Ministerialblatt für das Land Nordrhein-Westfalen Nr. 28 vom 13.11.2018, S. 574; Informationen des MAGS, Stand 10/2018

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen auf den Internetseiten des MAGS:

Kontakt

zuständige Bezirksregierung

Die Anschriften der Bezirksregierungen finden Sie im Internet.

Ähnliche Förderangebote

100 zusätzliche Ausbildungsplätze für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene in Nordrhein-Westfalen Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

Förderung der Bildung für nachhaltige Entwicklung in Umweltbildungseinrichtungen Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV)

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.