Fachkräfteoffensive für Erzieherinnen und Erzieher

Fördernehmer:
Gewerbliche Unternehmen; Kommunen & Kommunalverbände; Öffentliche Einrichtungen & Unternehmen; Gemeinnützige Einrichtungen & Unternehmen; Verbände & Vereine; Forschungs- & Bildungseinrichtungen
Förderthemen:
Bildung
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
Servicestelle Fachkräfteoffensive des BMFSFJ
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts mit Sitz in Deutschland als Träger von öffentlich geförderten Kinderbetreuungseinrichtungen.

Verwendungszweck

Unterstützt werden Maßnahmen zur Gewinnung und Bindung von Fachkräften sowie für die Verbesserung der Qualität der Praxisausbildung in Kinderbetreuungseinrichtungen.

Gefördert werden

  • Schaffung von zusätzlichen vergüteten praxisintegrierten Ausbildungsplätzen zum staatlich anerkannten Erzieher in Kinderbetreuungseinrichtungen,
  • Anleitung von Auszubildenden: Qualifizierungen von Erziehern zu Anleitungsfachkräften im Modul 1 und Praxisbonus in Form einer geförderten Freistellung für die Anleitung von Fachschülern in der Ausbildung in Modul 2,
  • Aufstiegsbonus für Erzieher: Zusatzqualifikation für eine bessere Bezahlung und Eröffnung von Weiterentwicklungsmöglichkeiten.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderhöhe:
    • für die praxisintegrierte vergütete Ausbildung im ersten Jahr 1.450 €, im zweiten Jahr 1.130 € und im dritten Jahr 540 €
    • für die Praxisanleitung Modul 1 – Anleitungsqualifizierung bis zu 1.000 € pro Person
    • für die Praxisanleitung Modul 2 – Ressourcen für Anleitung durchschnittlich zwei Anleitungsstunden pro Woche mit einem Pauschalbetrag in Höhe von 25 € pro Stunde
    • beim Aufstiegsbonus max. 300 € pro Monat und Person
  • Die Förderung erfolgt grundsätzlich nur anteilig und komplementär mit Landesmitteln und Eigenmitteln des Trägers.

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Träger müssen die praxisintegrierte vergütete Ausbildung entsprechend der Rahmenvereinbarung über Fachschulen nach dem Kultusministerkonferenz-Rahmen gestalten und zum Abschluss „Staatlich anerkannte Erzieherin/Staatlich anerkannter Erzieher“ führen.
  • Die Zusatzqualifikationen von pädagogischen Fachkräften zur Praxisanleitung haben in Umfang und Inhalten den festgelegten Mindestanforderungen zu entsprechen und die Anleitung muss durch entsprechend qualifizierte pädagogische Fachkräfte in der Einrichtung erfolgen.
  • Die dem Aufstiegsbonus zugrunde liegende Zusatzqualifikation hat den definierten Qualifizierungsstandards des jeweiligen Bundeslandes zu entsprechen.

Antragsverfahren

Interessenbekundungen und Anträge sind unter Verwendung der Antragsformulare einzureichen.

Auskünfte zum Bundesprogramm Fachkräfteoffensive erteilt die Servicestelle Fachkräfteoffensive des BMFSFJ Stiftung SPI.

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31.12.2023.

Quelle

Richtlinie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) vom 06.05.2019, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 12.06.2019, B2

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen auf den Internetseiten des BMFSFJ:

Kontakt

Servicestelle Fachkräfteoffensive des BMFSFJ

Stiftung SPI

Alexanderstraße 1

10178 Berlin

Ähnliche Förderangebote

100 zusätzliche Ausbildungsplätze für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene in Nordrhein-Westfalen Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.