Zuschüsse für die individuelle berufliche Weiterbildung, insbesondere von Personen mit niedrigem Einkommen.

Bildungsprämie - Förderung von Prämiengutscheinen und Beratungsleistungen

Fördernehmer:
Privatpersonen; Forschungs- & Bildungseinrichtungen
Förderthemen:
Bildung
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
Bürgerservice Bildungsprämie; Bundesverwaltungsamt (BVA)
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Zielgruppe der Förderung sind Weiterbildungsinteressierte, die sich aus finanziellen Gründen bislang nicht an Weiterbildungsaktivitäten beteiligt haben bzw. beteiligen konnten.

Antragsberechtigt sind

  • für die Erstattung von Prämienberatungen: ausgewählte Beratungsstellen,
  • für die Erstattung von Prämiengutscheinen: Weiterbildungsanbieter mit Sitz in Deutschland.

Verwendungszweck

Gefördert wird die individuelle berufliche Weiterbildung, insbesondere von Zielgruppen mit niedrigem Einkommen.

Mitfinanziert werden

  • Beratungsleistungen durch ausgewählte Beratungsstellen (Prämienberatung) sowie 
  • Kurs- oder Prüfungsgebühranteile für die individuelle berufliche Weiterbildung (Prämiengutscheine). 

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderumfang:
    • Prämiengutscheine: 50% der Kurs- oder Prüfungsgebühren, höchstens 500 € pro Prämiengutschein
    • Prämienberatungen: Festbetrag von 30 € pro Prämienberatung
  • Pro Person kann jedes Jahr ein Prämiengutschein ausgestellt werden.

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Die Teilnahme an einem Beratungsgespräch ist für den Erhalt eines Gutscheins verpflichtend.
  • Einen Prämiengutschein können Erwerbstätige in Deutschland erhalten,
    • die durchschnittlich mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig sind und deren zu versteuerndes Jahreseinkommen die Beträge von 20.000 € bzw. 40.000 € bei gemeinsam Veranlagten nicht übersteigt,
    • die während der Mutterschutzfrist, in Elternzeit oder Pflegezeit unterhalb der genannten Einkommensgrenzen liegen und über einen gültigen Arbeitsvertrag im Umfang von mindestens 15 Stunden wöchentlicher Arbeitszeit verfügen,
    • die trotz der Mindestarbeitszeit aufstockende Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch erhalten.
  • Beratungsstellen müssen sich durch umfassende Kenntnisse in der Weiterbildung auszeichnen und neutral beraten. Sie werden bundesweit nach einheitlichen Kriterien vom Bund im Einvernehmen mit dem jeweiligen Sitzland ausgewählt.
  • Weiterbildungsanbieter müssen definierte Qualitätsanforderungen erfüllen, insbesondere die Anerkennung des Trägers oder der Maßnahme auf einer gesetzlichen Basis, die Zertifizierung durch ein anerkanntes Qualitätsmodell sowie die Qualitätssicherung des jeweiligen Weiterbildungsangebots.

Antragsverfahren

Weiterbildungsinteressierte können Prämiengutscheine bei den knapp 600 Bildungsprämienberatungsstellen erhalten. Die Adressen können im Internet abgerufen werden.

Weitere Informationen erteilt der Bürgerservice Bildungsprämie.

Antragstelle ist das Bundesverwaltungsamt.

Antragsfrist/Geltungsdauer

Die Förderung für Beratungsleistungen endet am 31.12.2020. Die Erstattung von Prämiengutscheinen ist spätestens bis zum 31.12.2021 zu beantragen.

Die Richtlinie gilt bis zum 31.12.2026.

Quelle

Richtlinien des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) vom 13.09.2016, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 30.09.2016, B2, geändert durch Bekanntmachung vom 09.06.2017, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 20.06.2017, B3

Weiterführende Informationen

Neben dem Prämiengutschein kann im Rahmen der Bildungsprämie auch ein „Spargutschein“ ausgestellt werden. Dieser ermöglicht die vorzeitige Entnahme von nach dem Vermögensbildungsgesetz angespartem Guthaben zur Finanzierung der Weiterbildung, ohne dass damit die Arbeitnehmersparzulage verloren geht. Die Förderungen sind kumulativ anwendbar. Voraussetzung für den Erhalt eines Spargutscheines ist ebenfalls die Teilnahme an einem Beratungsgespräch.

Weitere Informationen auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung:

Zuletzt aktualisiert am: 02.07.2017

Kontakt

Bürgerservice Bildungsprämie

Hotline:0 800 2623000 (Förderberatung)

E-Mail:bildungspraemie@buergerservice.bund.de

Internet:http://www.bildungspraemie.info

Bundesverwaltungsamt (BVA)

Referat ZMV II 4

50728 Köln

Telefon:0 228 99358-5999

E-Mail:bildungspraemie@bva.bund.de

Internet:http://www.bva.bund.de

Ähnliche Förderangebote

Bildungsscheck NRW Beratungsstellen für Beschäftigte; Beratungsstellen für Betriebe

Aufstiegs-BAföG (Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz - AFBG) Antrag annehmende Stellen in den einzelnen Bundesländern; KfW Bankengruppe

Begabtenförderung berufliche Bildung (Weiterbildungsstipendium) Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung (SBB)

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.