Downloadbereich

  1. Download Einverständniserklärung

    Unterschrift auf der Einverständniserklärung ist Voraussetzung für die Teilnahme beim MEDIENPREIS WIRTSCHAFT NRW

    Herunterladen der Datei
  2. Herunterladen der Datei

Der MEDIENPREIS WIRTSCHAFT NRW (im Folgenden: „Medienpreis“ genannt) wurde 2020 zum ersten Mal verliehen. Der Medienpreis und die einzelnen Kategorien werden von mehreren Partnerunternehmen getragen (im Folgenden: „Partner*innen“ genannt).

Die Partner*innen des Medienpreises vergeben widerruflich und in der Regel jährlich Preise an Journalist*innen und Autor*innen deutschsprachiger Zeitungs- und Zeitschriftenbeiträge, von Hörfunk- und Fernsehsendungen sowie von im Internet und über Social Media veröffentlichten, journalistischen Beiträgen verschiedener Mediengattungen (im Folgenden: „Bewerber*innen“ genannt).

Prämiert werden Beiträge mit einem klaren Bezug zum Wirtschaftsleben in Nordrhein-Westfalen. Die Bewertung der Bewerbungen erfolgt durch eine Expertenjury, die sich aus ehemaligen und aktiven Journalisten sowie aus Kommunikationsverantwortlichen von Unternehmen zusammensetzt.

Kategorien

Die eingereichten Beiträge zu den Bewerbungen sollen in allgemein verständlicher Weise wirtschaftliches Handeln und Wissen sowie wirtschaftliche Zusammenhänge mit einem Bezug zu Nordrhein-Westfalen kompetent und differenziert vermitteln. Sie sollen sich durch besondere Relevanz, tiefe Recherche und herausragende Erzähltechnik abheben und Themen der folgenden Kategorien behandeln:

  1. Gründung

    Existenzgründungen sind häufig Grundlage für wirtschaftliches Wachstum, neue Ideen, Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle. Sie modernisieren Wirtschaftsstrukturen, schaffen neue Arbeitsplätze und setzen relevante Impulse und Trends. Sie tragen entscheidend zur Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit Nordrhein-Westfalens bei.

    Sponsor der Preisgelder dieser Kategorie: NRW.BANK

  2. Mittelstand

    Mittelständische Unternehmen sind in einer Volkswirtschaft mitentscheidend für Wachstum und Wohlstand. Sie schaffen Arbeitsplätze, bilden junge Menschen aus und unterstützen durch Investitionen die Wettbewerbsfähigkeit. Ob traditionsreiche Familienunternehmen und ihre Akteurinnen und Akteure, Handwerksbetriebe oder selbstständige Unternehmerinnen und Unternehmer: Unternehmen im Mittelstand definieren sich nach der sogenannten KMU-Definition der Europäischen Union oder zum Bespiel durch die Anteilseignerschaft mehrerer natürlicher Personen oder ihrer Familienangehörigen von mindestens 50 Prozent bzw. einer Präsenz dieser Personen in der Unternehmensleitung. 

    Sponsor der Preisgelder dieser Kategorie: SIGNAL IDUNA Gruppe

  3. Industrie und Großunternehmen

    Nordrhein-Westfalen hat einen starken industriellen Kern. Unternehmen aus Bergbau, Grundstoff-, Investitions-, Verbrauchsgüter- sowie Nahrungs- und Genussmittelindustrie sind prägend, ebenso die räumliche Konzentration ihrer (Massen-)Produktion mit überwiegender Anwendung maschineller Betriebsmittel und der weitgehenden Arbeitsteilung und Automatisierung. 

    Sponsor der Preisgelder dieser Kategorie: Heidelberger Druckmaschinen AG

  4. Umweltwirtschaft und Nachhaltigkeit

    Nordrhein-Westfalen ist bundesweit der größte Anbieter von Produkten und Dienstleistungen der Umweltwirtschaft. Als einer der weltweit wachstumsstärksten Märkte verbindet die Umweltwirtschaft ökologischen Fortschritt und wirtschaftlichen Erfolg und bieten zugleich Antworten auf drängende Fragen zum Klimaschutz, erneuerbaren Energien oder den grundlegenden Paradigmenwechsel zu einer Circular Economy. Mehr Nachhaltigkeit ist dabei nicht nur für die Wirtschaft gut. In ihrer sozialen Komponente ermöglicht sie eine stabile Gesellschaft mit einer guten Lebensqualität, Chancengerechtigkeit, Gesundheit, soziale Integration und somit Wohlbefinden für alle Mitglieder der Gesellschaft.

    Sponsor der Preisgelder dieser Kategorie: NRW.BANK

  5. Sonderpreis 2022: Junge Talente

    Der Sonderpreis „Junge Talente“ prämiert den Beitrag eines jungen Redakteurs oder Volontärs bis max. 30 Jahre. Dieser Preis kann auch an einen Gewinner der obigen Sparten verliehen werden.

    Sponsor des Preisgeldes dieser Kategorie: Wirtschaftsjunioren NRW

  6. Sonderpreis 2022: Wirtschaftsfoto des Jahres

    Prämiert wird ein Foto mit klarem Wirtschaftsbezug zum Standort Nordrhein-Westfalen. Es soll eine reale Situation wiedergeben und darf keine nachträglich hinzugefügten Personen, Gegenstände o. ä. aufweisen. Angesprochen sind insbesondere fest angestellte und frei arbeitende Fotografinnen und Fotografen.

    Sponsor des Preisgeldes dieser Kategorie: Michael Block PR

Dotierung und Sonderpreise

Der Medienpreis ist in jeder der vier Kernkategorien wie folgt dotiert:

Platz 1: 3.000 Euro
Platz 2: 1.500 Euro
Platz 3: 1.000 Euro

Zusätzlich zu den Preisen in den vier Kernkategorien können jedes Jahr Sonderpreise ausgelobt werden. Diese können als Einzelpreise oder Preise mit mehreren Platzierungen vergeben werden.

2022 gibt es diese Sonderpreise:

Junge Talente: 2.500 Euro
Wirtschaftsfoto des Jahres: 750 Euro

Auch für Sonderpreise gelten die nachfolgenden Teilnahmebedingungen.

Termine und Fristen

  • Juni bis 31. August: Einreichen der Bewerbungen
  • 1. bis 15. September: Verlängerung der Einsendefrist
    (Beiträge müssen zwischen dem 1. Juli 2021 und 30. Juni 2022 veröffentlicht worden sein)
  • November 2022: Verleihung der Preise in den vier Kategorien sowie der Sonderpreise 2022 in der NRW.BANK in Düsseldorf

Teilnahmebedingungen

Über die Platzierung der eingereichten Beiträge der Bewerber*innen und die Vergabe der Preise entscheidet eine unabhängige Jury in nichtöffentlicher, mündlicher Sitzung. Ihr Urteil ist verbindlich und nicht anfechtbar. Für Sonderpreise kann die Jury der Entscheidung eine öffentliche (Online-)Abstimmung voranstellen.

Für alle Entscheidungen im Wettbewerb, zum Beispiel die Preisvergabe oder die Annahme der Einreichung durch die Jury, ist der Rechtsweg ausgeschlossen.

Zur Bewerbung eingeladen sind Journalist*innen und Autor*innen, die in einem deutschsprachigen Medium einen Beitrag in deutscher Sprache über Wirtschaftsthemen veröffentlicht haben, dessen „Schauplatz“ in Nordrhein-Westfalen angesiedelt ist. Es besteht die Möglichkeit, dass sich eine Gruppe – etwa ein Projektteam, Personen aus mehreren Ressorts oder ganze Redaktionen – bewerben und einen Beitrag einreichen. Hierzu wählt die Gruppe jeweils eine Person aus ihrer Mitte aus, die die Bewerbung einreicht und die Gruppe vertritt (im Folgenden: „Einreicher*in“ genannt). Alle Gruppenmitglieder der Gemeinschaftsarbeit sind in der Bewerbung zu benennen. 

Die Zahl der Bewerbungen pro Journalist*innen und Autor*innen bzw. pro Gruppe ist auf einen Beitrag begrenzt. Akzeptiert werden zudem Serien, also inhaltlich und thematisch zusammengehörende Folgen von Veröffentlichungen. Für die Bewerbung müssen maximal drei Einzelbeiträge der Serie ausgewählt werden, Inhalt und Grund für die Auswahl sind von den Bewerber*innen in der Bewerbung kurz zu beschreiben.

Der zur Bewerbung eingereichte Beitrag muss zwischen dem 1. Juli des Vorjahres und dem 30. Juni des laufenden Jahres veröffentlicht worden sein. Online-Beiträge, Webseiten, Onlinevideos und andere multi- oder crossmediale Formate müssen während der Bewertungsphase durchgehend im Internet zugänglich sein. Sie dürfen in dieser Zeit nicht in substantieller Form verändert werden, Änderungen müssen kenntlich gemacht sein. Beiträge auf vielfach genutzten Social Media-Plattformen (Facebook, Instagram, Twitter, YouTube, Snapchat, TikTok u. a.) werden zum Wettbewerb zugelassen, wenn sie dort für alle angemeldeten Nutzer*innen (und nicht nur für geschlossene Gruppen) innerhalb der Anwendung abrufbar sind. Komplexe Portale oder einzelne Internetposts sind nicht zur Teilnahme zugelassen.

Die Beiträge dürfen bis zum Zeitpunkt der Einreichung nicht mit einem anderen Preis ausgezeichnet worden sein.

Die Partner*innen des Medienpreises erstatten keinerlei Kosten für jegliche aufgrund oder in Verbindung mit der Bewerbung bzw. der Teilnahme am Wettbewerb entstehenden Kosten der Bewerber*innen wie z.B. Kosten für die zum Wettbewerb eingereichten Webseiten oder sonstige damit verbundene finanzielle Aufwendungen. Transport-, Zoll- und Versicherungskosten werden nicht übernommen.

Nur eine vollständige Bewerbung (Kontaktdaten, Wettbewerbsbeitrag, sowie Lebenslauf und unterschriebene Teilnahmebedingungen aller Bewerber*innen) können für das Bewerbungsverfahren zugelassen werden. Nachreichungen und Teileinsendungen können grundsätzlich nicht angenommen werden. Unvollständige oder fehlerhafte Angaben können zum Ausschluss führen.

Voraussetzung für die Annahme der ausschließlich in deutscher Sprache zu verfassenden Bewerbung sind das vollständig ausgefüllte Online-Bewerbungsformular (erreichbar über www.medienpreis.nrw) und die Erfüllung der folgenden Anforderungen:

  • Zuordnung des Beitrags zu einer der o. g. Kernkategorien;
  • Kontaktdaten der Bewerber*innen, bzw. Einreicher*in : postalische Adresse, persönliche E-Mail-Adresse, Rufnummer für Rückfragen
  • Nennung der Namen aller am Beitrag beteiligten Journalist*innen und Autor*innen
  • kurzer, tabellarischer Lebenslauf aller am Beitrag beteiligten Journalist*innen und Autor*innen mit Kontaktdaten (postalische Adresse, persönliche E-Mail-Adresse, Rufnummer für Rückfragen), Angaben zum journalistischen Werdegang sowie Angaben zu bereits erhaltenen Preisen und Stipendien
  • Kurzbeschreibung des Beitrags, Umfang bis zu 1.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen)
  • Angabe der Quellen bzw. Urheber eingereichter Fotos, nicht selbst erstellter Video- und Audiobestandteile bzw. -dateien usw.
  • Einreichen der Bewerbung und des Beitrags als Datei oder per Link über einen barrierefreien Zugang (keine Paywall oder Zugangsschlüssel, keine Abos, Webadresse in deutscher Sprache): Bei Text- und grafisch gestaltete Beiträge ist das pdf-Format (maximale Größe 10 MB) zu wählen, für Audiobeiträge das MP3-Format mit Datenraten zwischen 96 und 192 kbit/s und der Sampling-Frequenz 44,1 kHz.
  • Maximale Länge für TV- und Audiobeiträge: 60 Minuten
  • unterschriebene Einverständniserklärung zur Annahme dieser Wettbewerbs- und Teilnahmebedingungen (im pdf-Format) aller am Beitrag beteiligten Journalist*innen und Autor*innen.

Die Bewerber*innen müssen Urheber*innen der eingereichten Beiträge im Sinne des § 7 Urheberrechtsgesetzes sein. Sie müssen neben den Rechten am Beitrag auch die Rechte an ggf. mit eingereichten Bildern, Ton- und Filmaufnahmen haben bzw. zur Weitergabe bevollmächtigt sein. Alle am Beitrag beteiligten Journalist*innen und Autor*innen müssen auf dem Anmeldeformular aufgeführt sein und die erforderlichen Unterlagen einreichen. Der als Bewerbung eingereichte Beitrag darf weder im In- noch im Ausland Gegenstand eines Rechtsstreits sein. Die Bewerber*innen sind für die Richtigkeit ihrer Angaben verantwortlich. Bei Falschangaben können die Partner*innen des Medienpreises vom Ausschluss aus dem Wettbewerb und von der Vergabe des Preises absehen. 

Die Bewerber:innen stimmen zu, dass die Partner:innen den Medienpreises die eingereichten Beiträge sowie ergänzende Materialen uneingeschränkt und unentgeltlich im Rahmen der Preisverleihung und in der Bewerbung des Preises präsentieren, reproduzieren und ggf. auch in Print- und Onlinemedien (inkl. Social Media) unter Angabe des Urhebers vervielfältigt. 

Teilnehmende versichern und garantieren, dass ihnen hinsichtlich des eingereichten Materials sämtliche für die Nutzung erforderlichen Urheber-, Leistungsschutz- und sonstigen Rechte zustehen und sie über diese Rechte verfügen können sowie etwaige persönlichkeitsrechtlich erforderliche Einwilligungen eingeholt haben. Sie stellen den/die Veranstalter:in der Preisverleihung und die Partner:innen des Medienpreises und/oder die Berechtigten von Ansprüchen Dritter frei. 


Stand: 1. Mai 2022

Nicht gefunden, wonach Sie suchen?