Sonderprogramm: Direktbeteiligung für Konsortialfinanzierung

  • Kredite mit Risikobeteiligung ab 25 Mio. € im Rahmen eines Bankenkonsortiums
  • Für in- und ausländische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft in mehrheitlichem Privatbesitz
  • Fördert Finanzierungen von Investitionen und Betriebsmitteln für Vorhaben in Deutschland bei coronabedingtem Finanzbedarf
  • Fördergeber: KfW

Wer wird gefördert?

  • in- und ausländische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft
    • die sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden
    • die aufgrund der Coronakrise vorübergehend in Finanzierungsschwierigkeiten geraten sind

Was wird gefördert?

Sie können eine Direkt- oder Risikobeteiligung der KfW Bankengruppe für Investitionen und Betriebsmittel für Vorhaben in Deutschland erhalten.

Betriebsmittel ausländischer Unternehmen können finanziert werden, wenn sie für eine Tochtergesellschaft, Niederlassung, Betriebsstätte oder Filiale in Deutschland verwendet werden.

Welche Voraussetzungen gelten?

Sie müssen insbesondere folgende Voraussetzungen beachten:

  • Zum Stichtag 31.12.2019 handelt es sich nicht um ein Unternehmen in Schwierigkeiten gemäß EU-Definition.
  • Ihr Unternehmen weist zum Stichtag 31.12.2019 geordnete wirtschaftliche Verhältnisse aus. Die Konsortialbank darf keine Kenntnis von ungeregelten Zahlungsrückständen von mehr als 30 Tagen, bestehenden Stundungsvereinbarungen sowie Covenantbrüchen haben.
  • Der Konsortialpartner schätzt Ihr Unternehmen wie folgt ein:
    • Es ist in der Lage, die zur Abdeckung der Krise aufzunehmenden Kredite zu tragen.
    • Es wird nach der Krise – unter der Annahme einer sich bis Ende des Jahres 2021, spätestens im Jahr 2022 wieder normalisierenden wirtschaftlichen Gesamtsituation – über den 31.12.2021 hinaus weiter überlebensfähig sein.
    • Es ist in der Lage, angemessene Anschlussfinanzierungen aufzunehmen.
  • Ab dem Zeitpunkt der Antragstellung bei der KfW bis zur vollständigen Rückzahlung sind folgende Geschäftsvorgänge nicht zulässig:
    • Entnahmen
    • Gewährung von Gesellschafterdarlehen
    • Rückführung von Gesellschafterdarlehen
  • Den Kreditvertrag mit dem Finanzierungspartner haben bis zum 31.12.2021 abgeschlossen.
  • Das Vorhaben muss mit der Ausschlussliste der KfW Bankengruppe vereinbar sein.

Wie wird gefördert?

  • Förderart: Konsortium mit direkter Beteiligung oder indirekter Risikounterbeteiligung der KfW Bankengruppe (KfW)
  • Finanzierungsanteil:
    • max. 80% der Vorhabenfinanzierung
    • max. 50% Anteil der KfW an der Gesamtverschuldung des Unternehmens
    • Optional können alle am Konsortium teilnehmenden Banken bilateral von der KfW refinanziert werden.
  • Mindestbetrag:
    • 25 Mio. €, aber nicht:
      • das Doppelte der jährlichen Lohnabrechnungen 2019
      • 25% des Gesamtumsatzes des Jahres 2019
      • mehr als der Liquiditätsbedarf der kommenden 12 Monate
    • bei mehr als 25 Mio. €:
      • max. 50% der Gesamtverschuldung der Unternehmensgruppe
      • max. 30% der Bilanzsumme
  • Laufzeiten: bis zu 6 Jahren; KfW-Beteiligung pari passu zu Marktkonditionen

So können Sie die Förderung kombinieren

Sie können den Kredit in bestimmten Fällen nicht mit anderen Fördermitteln kombinieren.

Welche Vorhaben werden nicht gefördert?

  • Auslandsvorhaben von deutschen Unternehmen oder deren Tochtergesellschaften mit Sitz im Ausland
  • Umschuldung bzw. Nachfinanzierung bereits abgeschlossener Vorhaben

Wie erfolgt die Antragstellung?

Sie sprechen zunächst mit dem Finanzierungspartner Ihrer Wahl. Dieser stellt den Antrag auf den vorgesehenen Formularen bei der KfW.

Weitere Informationen

Grundlage der Förderung:

  • Merkblatt der KfW Bankengruppe, Stand 01.07.2021
  • KfW-Information vom 09.06.2021

Geltungsdauer: 31.12.2021

Übrigens: Um die Frist zum Abschluss eines Kreditvertrags bis zum 31.12.2021 einhalten zu können, müssen Sie nach Informationen der KfW den Kreditantrag bis zum 15.10.2021 stellen.

Formulare und Merkblätter

Formulare, Merkblätter und weitere Downloads auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Kontakt

Produktsuche
0211 91741-4800