Zuschüsse für Forschungs- und Entwicklungsvorhaben sowie für Maßnahmen zum Technologie- und Wissenstransfer im ökologischen Landbau.

//Ökologischer Landbau - FuE-Vorhaben sowie Maßnahmen zum Technologie- und Wissenstransfer

Fördernehmer:
Forschungs- & Bildungseinrichtungen; Gewerbliche Unternehmen
Förderthemen:
Innovation
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind

Verwendungszweck

Gefördert werden

  • grundlagen- und entwicklungsorientierte Forschungsprojekte,
  • praxisorientierte Projekte und
  • der Technologie- und Wissenstransfer von Forschungsergebnissen in landwirtschaftliche Betriebe, Verarbeitungsbetriebe und Handelsunternehmen

in folgenden Bereichen des ökologischen Landbaus:

  • übergreifende Themen,
  • pflanzliche Erzeugung,
  • tiergerechte Haltungssysteme,
  • Naturschutz und biologische Vielfalt,
  • Lagerung, Erfassung und Verarbeitung landwirtschaftlicher Erzeugnisse,
  • Vermarktung ökologisch erzeugter Produkte,
  • wirtschaftliche und soziale Rahmenbedingungen bei der Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung,
  • rechtliche und politische Rahmenbedingungen,
  • Beiträge des ökologischen Landbaus zur Erreichung gesellschaftlicher Ziele.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderumfang: bis zu 100% der zuwendungsfähigen Kosten; die Festlegung richtet sich nach der Art des Vorhabens und dem wirtschaftlichen Eigeninteresse des Zuwendungsempfängers

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • An der Durchführung des Vorhabens muss ein erhebliches Bundesinteresse bestehen, es muss neuartig sein und somit gegenüber herkömmlichen Verfahrensweisen zu einem erheblichen Vorteil führen können.
  • Der Zuwendungsempfänger muss über die notwendige Qualifikation und ausreichende personelle und materielle Kapazitäten zur Durchführung der Arbeiten verfügen.
  • Der Wissenstransfer der Forschungsergebnisse in die Praxis muss sichergestellt sein. Der Technologietransfer sollte zumindest aufgezeigt werden.
  • Die Vorhaben dürfen vor der Bewilligung noch nicht begonnen worden sein.

Kumulation/Kombination

Eine Kumulierung mit Mitteln anderer öffentlicher Förderprogramme ist möglich, sofern hierbei die beihilferechtlichen Höchstgrenzen nicht überschritten werden.

Antragsverfahren

Projektskizzen können auf der Grundlage amtlicher Bekanntmachungen eingereicht werden, die im Bundesanzeiger sowie im Internet veröffentlicht werden.

Antragstelle ist die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Antragsfrist/Geltungsdauer

Projektskizzen müssen bis spätestens 30.12.2020 eingereicht werden.

Die Richtlinie gilt bis zum 31.12.2020.

Quelle

Richtlinie des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) vom 04.04.2016, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 06.04.2016, B6

Zuletzt aktualisiert am: 10.11.2016

Kontakt

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

Referat 312 (BÖLN)

Deichmanns Aue 29

53179 Bonn

Telefon:0 228 6845-3271

Fax:0 228 6845-2907

E-Mail:Dorothee.Hahn@ble.de

Internet:http://www.ble.de

Ähnliche Förderangebote

Ökologischer Landbau - Messe- und Ausstellungsbeiträge Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

Ökologischer Landbau - Verbraucherinformation und Absatzförderungsmaßnahmen Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

Nachhaltige Landwirtschaft - Messe- und Ausstellungsbeiträge Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

Nachhaltige Landwirtschaft - Verbraucherinformation und Absatzförderungsmaßnahmen Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.