Zuschüsse für Operationelle Gruppen und deren Innovationsprojekte im Rahmen der Europäischen Innovationspartnerschaft „Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit“ (EIP-Agrar).

//Europäische Innovationspartnerschaft "Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit (EIP-Agrar-Richtlinie)

Fördernehmer:
Gewerbliche Unternehmen; Verbände & Vereine; Forschungs- & Bildungseinrichtungen; Land-/Forst-/Fischereiwirtschaft; Öffentliche Einrichtungen & Unternehmen
Förderthemen:
Innovation; Marketing/Vermarktungsaktivitäten
Förderart:
Zuschüsse
Fördergeber:
Land NRW
Ansprechpartner:
Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MKULNV)
  • Übersicht

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Operationelle Gruppen (OG) mit Sitz in Nordrhein-Westfalen, die aus mindestens zwei Mitgliedern insbesondere aus folgenden Bereichen bestehen:

  • land- und forstwirtschaftliche sowie gartenbauliche Unternehmen der Urproduktion,
  • Unternehmen des vor- und nachgelagerten Bereichs der Land- und Forstwirtschaft sowie des Gartenbaus,
  • Forschungs- und Versuchseinrichtungen,
  • Beratungs- und Dienstleistungseinrichtungen,
  • Verbände, land- und forstwirtschaftlichen Organisationen und Körperschaften des öffentlichen Rechts.

Verwendungszweck

Gefördert werden

  • die Zusammenarbeit, Einrichtung und Tätigkeit von OG sowie
  • die von ihnen entwickelten Innovationsprojekte.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Zuschuss
  • Förderumfang: je nach Art der Maßnahme 50, 60 oder 100% der förderfähigen Ausgaben, max. jedoch 1 Mio. €

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Die Kooperationspartner müssen eine Kooperationsvereinbarung schließen.
  • Die Vorhaben müssen überwiegend in Nordrhein-Westfalen durchgeführt werden.
  • Die Gesamtfinanzierung der OG sowie des von ihr durchgeführten Projektes muss sichergestellt sein.
  • Die OG muss im nationalen und EU-weiten EIP-Netzwerk mitarbeiten.
  • Nicht gefördert werden
    • Anschaffungs- und Herstellungskosten für Grundstücke und Gebäude,
    • Kauf gebrauchter Maschinen, Instrumente und Ausrüstungsgegenstände,
    • Kauf und Leasing von Kraftfahrzeugen,
    • Umsatzsteuer,
    • Rabatte und Skonti,
    • Ausgaben für die Anmeldung von Patenten,
    • Unternehmen in Schwierigkeiten.

Antragsverfahren

Dem Antragsverfahren ist ein Wettbewerbsverfahren vorgeschaltet. Im Rahmen des aktuellen Wettbewerbsaufrufs konnten Projektskizzen bis zum 23.05.2016 eingereicht werden.

Antragstelle ist das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MKULNV).

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31.12.2023.

Quelle

Runderlass des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MKULNV) vom 11.01.2016, Ministerialblatt für das Land Nordrhein-Westfalen Nr. 5 vom 04.03.2016, S. 108

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen auf den Internetseiten des MKULNV:

Zuletzt aktualisiert am: 23.05.2016

Kontakt

Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MKULNV)

Schwannstr. 3

40476 Düsseldorf

Telefon:0 211 4566-0

Fax:0 211 4566-388

E-Mail:poststelle@mkulnv.nrw.de

Internet:http://www.umwelt.nrw.de

Ähnliche Förderangebote

Innovationsförderung aus dem Zweckvermögen des Bundes bei der Landwirtschaftlichen Rentenbank (LR) Landwirtschaftliche Rentenbank (LR); Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.