Finanzierung der Bereitstellung von Beteiligungskapital durch private Kapitalbeteiligungsgesellschaften zur Erweiterung der Eigenkapitalbasis von KMU.

//ERP-Beteiligungsprogramm

Fördernehmer:
Gewerbliche Unternehmen; Existenzgründer/-innen
Förderthemen:
Wachstums-/Erweiterungsinvestitionen; Markteinführung neuer Produkte/Dienstleistungen; Innovation; Gründung; Unternehmensnachfolge
Förderart:
Eigenkapital
Fördergeber:
Bund (KfW, LR …)
Ansprechpartner:
KfW Bankengruppe

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind

  • als Beteiligungsnehmer kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft in Deutschland. Der Gruppenumsatz darf bis zu 50,0 Mio € pro Jahr betragen, in begründeten Fällen bis zu 75,0 Mio €.
  • als Beteiligungsgeber private Kapitalbeteiligungsgesellschaften in Deutschland.

Verwendungszweck

Die KfW Bankengruppe finanziert zur Erweiterung der Eigenkapitalbasis von KMU die Bereitstellung von Haftungskapital über private Kapitalbeteiligungsgesellschaften. Die Kapitalbeteiligungsgesellschaft erhält als Beteiligungsgeber einen Refinanzierungskredit aus dem ERP-Beteiligungsprogramm.

Gefördert werden vornehmlich

  • Kooperationen,
  • Innovationsprojekte einschließlich Entwicklung und Kommerzialisierung neuer Produkte,
  • Umstellungen bei Strukturwandel,
  • Errichtung, Erweiterung, grundlegende Rationalisierung oder Umstellung von Betrieben,
  • Existenzgründungen,
  • Beteiligungen bei Erbauseinandersetzungen oder
  • in Ausnahmefällen das Ausscheiden von Gesellschafterinnen oder Gesellschaftern.

Umfang und Konditionen

  • Förderart: Beteiligung bzw. Refinanzierungskredit
  • Förderumfang: Finanzierungsanteil des Refinanzierungskredits bis zu 100% der Beteiligungssumme
  • Beteiligungshöhe: i.d.R. bis zu 1,25 Mio €, in Ausnahmefällen bis zu 2,5 Mio €.
  • Beteiligungsentgelt: frei vereinbar zwischen Beteiligungsnehmer und Beteiligungsgeber
  • Zinssatz für den Refinanzierungskredit: Nominal- und Effektivzinssätze der Hausbank
  • Laufzeit des Refinanzierungskredits: bis zu 10 Jahre; in den neuen Ländern und Berlin bis zu 12,5 Jahre
  • Auszahlung: 100% des Refinanzierungskredits
  • Tilgung: i.d.R. am Ende der Laufzeit in einer Summe

Kombination/Kumulation

Eine Kombination des ERP-Beteiligungsprogramms mit anderen KfW-Programmen und öffentlichen Fördermitteln ist möglich.

Voraussetzungen

Es gelten insbesondere folgende Voraussetzungen:

  • Jede Form der Beteiligung ist zulässig. Die Teilnahme des Beteiligungsgebers am Verlust im Konkurs- oder Vergleichsfall darf nicht ausgeschlossen werden.
  • Die Beteiligung darf das vorhandene Eigenkapital des Unternehmens nicht übersteigen.
  • Für die Beteiligung dürfen i.d.R. keine Sicherheiten gestellt werden.
  • Art und Höhe der Besicherung des Refinanzierungskredits sind zwischen Beteiligungsgeber und Hausbank zu vereinbaren. Es muss die Garantie einer Bürgschaftsbank vorliegen.
  • Nicht gefördert wird die nachträgliche Finanzierung einer bestehenden Beteiligung.

Antragsverfahren

Anträge von Unternehmen können bei privaten Kapitalbeteiligungsgesellschaften gestellt werden.

Kapitalbeteiligungsgesellschaften als Beteiligungsgeber stellen den Antrag auf Refinanzierung bei ihrer Hausbank, bevor der Beteiligungsvertrag mit dem Unternehmen als Beteiligungsnehmer abgeschlossen ist.

Weitere Auskünfte erteilen die Beratungszentren der KfW Bankengruppe.

Quelle

Richtlinie vom 12.04.2010; Bundesanzeiger Nr. 61 vom 22.04.2010, S. 1413; Merkblatt der KfW Bankengruppe, Stand 01/2013

Zuletzt aktualisiert am: 28.01.2014

Konditionenübersicht für Endkreditnehmer der KfW Bankengruppe

Formulare und Merkblätter

Zum Öffnen, Ausfüllen und Abspeichern der PDF Formulare benötigen Sie den kostenlosen Adobe Reader. Eine aktuelle Version finden Sie hier.
Formulare vor dem Ausfüllen bitte auf dem Computer abspeichern.

ERP-Beteiligungsprogramm - Merkblatt

Merkblatt und Programmübersicht auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

ERP-Beteiligungsprogramm - Formulare und Downloads

Formulare und Downloads auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Links

ERP-Beteiligungsprogramm - Beispiele

Förderbeispiele auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

ERP-Beteiligungsprogramm - Verfahren

Informationen zum Antragsverfahren auf den Internetseiten der KfW Bankengruppe

Kontakt

KfW Bankengruppe

Palmengartenstraße 5-9

60325 Frankfurt am Main

Hotline:0800 539-9001

Telefon:0 69 7431-0

Fax:0 69 7431-2944

E-Mail:info@kfw.de

Internet:http://www.kfw.de

Ähnliche Förderangebote

Beteiligungskapital für kleine und mittlere Unternehmen Kapitalbeteiligungsgesellschaft NRW GmbH (KBG)

ERP-Startfonds KfW Bankengruppe

High-Tech Gründerfonds High-Tech Gründerfonds Management GmbH

Erfolgsgeschichten und Hintergründe

Mittelstand

Christoph Büth (links) und Manfred Thivessen leiten als Geschäftsführer gemeinsam die Kapitalbeteiligungsgesellschaft für die mittelständische Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen (KBG). (Bild: NRW.BANK)

Beteiligung statt Fremdkapital

Ob Unternehmer Neugründungen, Übernahmen oder Investitionen finanzieren wollen – manche Vorhaben scheitern an der zu knappen Eigenkapitalbasis oder es sind keine banküblichen Sicherheiten vorhanden. Einen Ausweg bieten Kapitalbeteiligungsgesellschaften. Darüber sprechen wir mit den Geschäftsführern der Kapitalbeteiligungsgesellschaft für die mittelständische Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen (KBG): Manfred Thivessen, zugleich Geschäftsführer der Bürgschaftsbank NRW, und Christoph Büth, Abteilungsleiter Beteiligungskapital Mittelstand im Bereich Unternehmensfinanzierung der NRW.BANK.

Weiterlesen

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.