Die Brüder Konnertz setzen auf digitale Schließsysteme und sind erfolgreich damit (Foto: NRW.BANK / Christian Lord Otto)

NRW.BANK.Universalkredit

Die Zeichen stehen auf Expansion

In einer Branche, die traditionell dem Handwerk zugerechnet wird, setzen Tino und Dennis Konnertz schon seit Jahren auf Digitalisierung. Mit Erfolg: Ihre elektronischen Schließsysteme, Kartenterminals, Einbruchsicherungen und Alarmanlagen sind stark gefragt. Mit Kapital aus dem Programm NRW.BANK.Universalkredit und dem Regionalen Wirtschaftsförderungsprogramm bauen die Mönchengladbacher nun eine neue Firmenzentrale.

Schon sechsmal sind Tino und Dennis Konnertz in den vergangenen 14 Jahren mit ihrer Firma Konntec umgezogen. „Da nicht nur unser Umsatz jährlich um zehn Prozent gewachsen ist, sondern auch die Zahl der Mitarbeiter, ist es uns in den angemieteten Räumen immer schnell zu eng geworden“, berichtet Tino Konnertz. Ab 2020 ziehen deshalb die Mönchengladbacher, die sich vom Schlüsseldienst zum Anbieter für digitale Schließsysteme für zum Beispiel Kliniken, Banken oder Fußballstadien gewandelt haben, in ein neues, eigenes Domizil.

Neue Firmenzentrale mit NRW.BANK-Finanzierung

Rund 3.000 Quadratmeter soll der Neubau im Nordpark umfassen: Büros auf 2.500 Quadratmetern, eine Dachterrasse, zahlreiche Meetingpoints – eine imposante Firmenzentrale, die unter anderem mit dem NRW.BANK.Universalkredit finanziert wird. „Die Darlehen aus diesem Programm können sehr vielfältig eingesetzt werden, zum Beispiel für den Maschinenpark, für das zur Produktion nötige Umlaufvermögen oder auch für den Bau einer Firmenimmobilie“, sagt Philipp Salm, Leiter der Förderberatung für die Region Rheinland bei der NRW.BANK.

Auch in der Elbphilharmonie befinden sich die digitalen Schließsysteme Konntecs (Foto: Unsplash / Robert Katzki) Auch in der Elbphilharmonie befinden sich die digitalen Schließsysteme Konntecs (Foto: Unsplash / Robert Katzki)

Langfristig – und doch flexibel

Interessant ist der NRW.BANK.Universalkredit vor allem für langfristige Investitionen. Bei einer möglichen Laufzeit von maximal 20 Jahren bietet das Programm nämlich auch feste Zinsbindungsfristen. „Mit Darlehenshöhen zwischen 25.000 Euro und zehn Millionen Euro ist fast jedes Projekt realisierbar“, so Salm. Eine wichtige Voraussetzung: Unternehmen, die von dieser Kapitalquelle profitieren wollen, müssen ihre Investitionen in NRW tätigen oder sollten mit ihrem Vorhaben einen positiven Effekt für das Land Nordrhein-Westfalen bewirken.

Finanzkräftige Kombination

Diese Vorgabe macht es möglich, den NRW.BANK.Universalkredit mit anderen Kapitalquellen aufzustocken, etwa mit Zuschüssen aus dem Regionalen Wirtschaftsförderungsprogramm (RWP). Das Programm existiert bereits seit den 1970er-Jahren und soll vor allem die bislang strukturschwachen Regionen des Bundeslandes, die sogenannten C- und D-Fördergebiete, stärken. „Unterstützt werden beispielsweise Gründungen und Expansionen, aber auch Maßnahmen, die Arbeitsplätze sichern“, sagt Sabine Börtz, Teamleiterin RWP bei der NRW.BANK. Insbesondere Dienstleister und Firmen des verarbeitenden Gewerbes machen davon Gebrauch und stellen Förderanträge bei der NRW.BANK. „Unternehmer, die mit ihrer Investition einen positiven überregionalen Effekt bewirken wollen, haben gute Chancen auf Förderung“, so Börtz.

Auf Zuwachs geplant

NRW.BANK.Universalkredit und RWP – auf diese Kombination setzt auch Konntec. Ein Ende des Digitalisierungsbooms ist im Bereich Schließsysteme nämlich nicht abzusehen. Inzwischen verbuchen die Mönchengladbacher mehr als 80 Prozent ihres Umsatzes mit elektronischen Services. Grund genug, sich die Türen für künftiges Wachstum offenzulassen: Die neue Firmenzentrale ist so geplant, dass in einem zweiten Bauabschnitt zusätzliche 2.000 Quadratmeter erschlossen werden können. Das Thema Umzug dürfte damit für die Konnertz-Brüder auf absehbare Zeit abgehakt sein.

Der NRW.BANK.Universalkredit im Überblick

  • Gefördert werden Gründer, mittelständische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sowie Angehörige der freien Berufe.
  • Ausgezahlt werden wahlweise Ratendarlehen oder endfällige Darlehen.
  • Der Förderzweck: Abdeckung des mittel- bis langfristigen Finanzierungsbedarfs zum Beispiel für Investitionen oder für den Betriebsmittelbedarf.
  • Die Mindestkreditsumme beträgt 25.000 Euro.
  • Endfällige Darlehen laufen über drei, fünf oder zwölf Jahre, Ratendarlehen haben eine Laufzeit zwischen drei und 20 Jahren.
  • Der Zinssatz ist über die gesamte Laufzeit festgelegt.
  • Tilgungsfreie Jahre können bei Ratendarlehen vereinbart werden.
  • Optional sind Haftungsfreistellungen für die Hausbank oder die Übernahme einer Bürgschaft durch die Bürgschaftsbank NRW möglich.
  • Die Anträge auf Förderung sind über die Hausbank einzureichen.

  

Stand: 8. Juli 2019

Fördermöglichkeiten für Ihr Vorhaben finden

Ich suche Fördermöglichkeiten für
im Förderthema

Eine vollständige Übersicht der Auswahlkriterien bietet Ihnen die  Produktsuche

Mittelstand

Philipp Salm unterstützt Unternehmen in Sachen Innovation und Digitalisierung (Foto: NRW.BANK/Lokomotiv)

Digitale Zeiten – Zeit für Innovation

Innovation und Digitalisierung bringen den Wirtschaftsstandort Nordrhein-Westfalen voran. Philipp Salm, Leiter der Förderberatung für die Region Rheinland, erklärt im Gespräch, wie die NRW.BANK Unternehmen mit Beratung und Förderkrediten in einem sich stetig wandelnden Umfeld unterstützt.

Weiterlesen

NRW.BANK.Finanzierungsbegleitung

Dr. Michael Schulte Strathaus (Foto: NRW.BANK / Lokomotiv)

Komplexe Finanzierungen gestalten

Materialflüsse zu lenken, damit kennt sich der Mittelständler Dr. Michael Schulte Strathaus bestens aus. Ende der 1980-er Jahre trat der Diplomkaufmann in der Schulte Strathaus GmbH & Co. KG die Nachfolge vom Vater an und erfand ein weltweit einzigartiges Baukaustensystem für die Schüttgutfördertechnik. Um auch den Geldfluss in sichere Bahnen zu lenken, den er für das internationale Wachstum und Innovationen der Unternehmensgruppe benötigte, ließ sich der Unternehmer aus Werl im Vorfeld von Bankgesprächen von der NRW.BANK.Finanzierungsbegleitung beraten.

Weiterlesen

NRW.BANK-Kooperation

NRW.BANK kooperiert mit COMPEON (Foto: COMPEON)

Kooperation mit Finanzportal COMPEON: Per Mausklick zur Förderung

Kreditgeschäfte finden zunehmend im Internet statt. Die NRW.BANK arbeitet daher als erste Förderbank Deutschlands über eine technische Schnittstelle mit der COMPEON GmbH zusammen, einem Marktplatz für gewerbliche Finanzierungslösungen.

Weiterlesen

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.