Philipp Salm unterstützt Unternehmen in Sachen Innovation und Digitalisierung (Foto: NRW.BANK/Lokomotiv)

Mittelstand

Digitale Zeiten – Zeit für Innovation

Innovation und Digitalisierung bringen den Wirtschaftsstandort Nordrhein-Westfalen voran. Philipp Salm, Leiter der Förderberatung für die Region Rheinland, erklärt im Gespräch, wie die NRW.BANK Unternehmen mit Beratung und Förderkrediten in einem sich stetig wandelnden Umfeld unterstützt.

Herr Salm, was bedeuten Innovation und Digitalisierung für die Unternehmen im Land?

 

Philipp Salm: Die beiden Begriffe lassen sich heute kaum noch voneinander trennen, denn die Digitalisierung ist zu einem der größten Innovationstreiber in unserer Gesellschaft geworden. Für Unternehmen bedeutet dies die Herausforderung, sich immer wieder neu zu erfinden. Und das betrifft nicht nur die eigene Homepage, auch Produktionsprozesse und Vermarktungskanäle ändern sich rasant.

Für Unternehmen ist es daher wichtig, eine digitale Strategie zu entwickeln: Was sind meine Ziele? Wie komme ich dahin? Welchen messbaren Mehrwert erreiche ich damit? Dabei stehen die Entscheider vor ständig neuen Aufgaben, zum Beispiel in den Feldern Datensicherheit und IT-Verfügbarkeit. Hier rücken auch Beratungsleistungen in den Vordergrund.

Wie fördert die NRW.BANK das Innovationsklima in Nordrhein-Westfalen?

Philipp Salm: Als Förderbank für Nordrhein-Westfalen ist es unsere Kernaufgabe, Innovation und Digitalisierungsvorhaben zu unterstützen und optimale Förderangebote zu vermitteln. Dazu stehen wir im intensiven Kontakt mit dem Land Nordrhein-Westfalen und den relevanten Netzwerkpartnern in der Förderlandschaft.

Wir verstehen uns dabei als Informationskoordinator, vermitteln Kontakte, helfen beim Networking und bringen Unternehmen mit Experten ins Gespräch. Beratungen über die verschiedenen Innovationsgutscheine sowie über das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) stoßen wir ebenfalls an. Wir sind als Förderberater der NRW.BANK auch mit Workshops und Vorträgen bei Wirtschaftsförderern und Multiplikatoren präsent und kooperieren dabei mit wichtigen Initiativen wie „Digital in NRW“.

 

Und wie kann ich als Unternehmer direkt Vorteile nutzen?

Philipp Salm: Neben den allgemeinen Förderangeboten stellen wir spezifische Förderprogramme sowohl für innovative Unternehmen als auch für Investitionen in Innovationen bereit. Ein Beispiel dafür ist unser Förderdarlehen NRW.BANK.Innovative Unternehmen: Zusammen mit dem Europäischen Investitionsfonds unterlegen wir zinsgünstige Darlehen für innovative Mittelständler und Gründer mit einer 70-prozentigen Haftungsfreistellung. Das bedeutet für die Hausbank weniger Risiko bei der Finanzierung und damit für den Kunden günstigere Konditionen. Denn eins ist klar: Die Finanzierung von Innovationen ist immer riskant. Wir bieten einen Anreiz, es trotzdem zu wagen. Der Zugang zu diesem Programm ist übrigens gar nicht so schwer. Von verschiedenen Innovationskriterien müssen Fördernehmer lediglich eins erfüllen.

Ein weiteres Förderprogramm ist NRW.BANK.Digitalisierung und Innovation. Mit seinen beiden Förderbausteinen NRW.BANK.DIgitalisierungskredit und NRW.BANK.Innovationskredit lässt sich ein breites Spektrum an Vorhaben fördern, welche Unternehmen fit für die Zukunft machen.

 
Philipp Salm (Foto: NRW.BANK/Lokomotiv) Philipp Salm leitet die Förderberatung für die Region Rheinland (Foto: NRW.BANK/Lokomotiv)

Bei welchen Projekten und Maßnahmen profitieren Unternehmen von einer Zusammenarbeit mit der NRW.BANK?

Philipp Salm: Zunächst einmal bieten wir Orientierung: Wir informieren über die Produkte der NRW.BANK, der Landwirtschaftlichen Rentenbank und der KfW. Wir unterstützen zudem Gründer konkret auf ihrem Weg zur Finanzierung durch die Hausbank. Darüber hinaus informieren wir über regionale oder bundesweite Beratungs- und Zuschussprogramme.

Wir gehen auf jeden Einzelfall ein und entwickeln gemeinsam mit dem Unternehmer ein passendes Finanzierungskonzept. Oft ist es sinnvoll, verschiedene Produkte miteinander zu kombinieren, um die passenden Fördermittel und Hausbankdarlehen optimal einzusetzen. Die Beratung bei der NRW.BANK ist unabhängig und kostenfrei. Eine erste Beratung zu allen gewerblichen Förderprodukten erhalten Unternehmer telefonisch beim Service-Center der NRW.BANK. Eine Anlaufstelle für Einzelberatungen ist auch die NRW.BANK.Finanzierungsbegleitung.

Gerade junge innovative Unternehmen und Start-ups im digitalen Bereich tun sich wegen mangelnder Sicherheiten schwer, ihre Hausbank zu überzeugen.

Philipp Salm: Das ist in der Tat oft ein Problem. Da es beispielsweise bei der Entwicklung von Cloud-Lösungen nicht vorrangig um Investitionen in Sachwerte geht, ist eine klassische Kreditaufnahme bei mangelnden Sicherheiten kaum möglich. Die Bonität spielt hier auch eine Rolle. Hier können Investoren mit Eigenkapital bei der Anschubfinanzierung unterstützen.

Wie hilft hier die NRW.BANK?

Philipp Salm: Wenn der Unternehmer – zum Beispiel über einen Business Angel – privates Eigenkapital generiert, dann kann die NRW.BANK ebenfalls unterstützen. Unsere Kolleginnen und Kollegen aus dem Eigenkapital- und Beteiligungsbereich sind dafür ideale Ansprechpartner, zum Beispiel für das Programm NRW.SeedCap Digitale Wirtschaft, mit dem wir die Investitionssumme per Beteiligung sogar verdoppeln, in der Spitze mit bis zu 100.000 Euro. Kurzum: Egal, ob es um Fremdkapital oder Eigenkapital geht – an der Finanzierung soll in Nordrhein-Westfalen keine gute Idee scheitern.

 

Stand: 19. November 2018

Förderdarlehen für Innovationen und Digitalisierung:

Kontakt

Ihr Ansprechpartner

Tel.:0 211 91741-4800

Fax:0 211 91741-1800

E-Mail:beratung@nrwbank.de

Fördermöglichkeiten für Ihr Vorhaben finden

Ich suche Fördermöglichkeiten für
im Förderthema

Eine vollständige Übersicht der Auswahlkriterien bietet Ihnen die  Produktsuche

Mittelstand

Geschäftsführer Dr.-Ing. Tiberius Vilics vor der Spritzanlage (Foto: NRW.BANK / Lokomotiv)

LWK-PlasmaCeramic setzt auf innovative Produktion

Hart wie Stahl reicht manchmal nicht. Um Stahlbauteile vor Verschleiß zu schützen, versieht die LWK-PlasmaCeramic GmbH sie mit speziellen Schutzbeschichtungen. Zudem produziert das Unternehmen mit einer selbst entwickelten Wasser-Plasma-Technik die weltweit einzigartige „PlasmaCeramic“. Für Investitionen in Wachstum und die Erweiterung des Portfolios nutzte LWK im Jahr 2014 den NRW.BANK.Mittelstandskredit und den NRW.BANK.Innovationskredit.

Weiterlesen

Mittelstand

Christoph Büth, Abteilungsleiter Mittelstandsfinanzierung bei der NRW.BANK (Bild: NRW.BANK)

Mezzanine-Kapital: Eine Chance für den Mittelstand

Eine gesunde Eigenkapitalbasis ist Voraussetzung für jeden Mittelständler, um überhaupt Fremdkapital zu bekommen. Auf der anderen Seite scheuen sich mittelständische Unternehmen häufig vor dem externen Einfluss, den eine direkte Beteiligung von Investoren mit sich bringen kann. Die Lösung heißt: Mezzanine. Christoph Büth, Leiter des Bereichs Eigenkapitalfinanzierungen der NRW.BANK, spricht über diese Finanzierungsform.

Weiterlesen

Digitalisierung

Ingrid Hentzschel (links, NRW.BANK) und Maria Beck (Digital in NRW). Foto: Andrea Borowski/WZL der RWTH Aachen, 2017

Mittendrin für das Unternehmen: „Digital in NRW“ und NRW.BANK kooperieren

Mit ihnen lassen sich Kunden gewinnen, Lieferketten synchronisieren, Prozesse effizienter gestalten und neue Geschäftsmodelle entwickeln: Digitale Technologien durchdringen mittlerweile alle Wirtschaftszweige. Damit auch kleine und mittlere Unternehmen diese Herausforderung meistern und die Chancen der Digitalisierung nutzen können, hilft ihnen „Digital in NRW - Das Kompetenzzentrum für den Mittelstand“. Die NRW.BANK ist Kooperationspartnerin.

Weiterlesen

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.