Mit der NRW.BANK.Finanzierungsbegleitung holte sich enviplan Unterstützung für den Ausbau der inländischen Kapazitäten.
Roland Damann, Inhaber und Geschäftsführer der enviplan Ingenieurgesellschaft mbH (Foto: NRW.BANK / Lokomotiv)

Mittelstand

Wie enviplan die Sprache der Banken lernte

Mikroskopisch kleine Gasblasen und die Umwelt beschäftigen Roland Damann, Inhaber und Geschäftsführer der enviplan Ingenieurgesellschaft mbH, bereits seit über 30 Jahren. In den 1980er-Jahren konstruierte er ein Gerät, um Sauerstoff mit Wasser zu vermischen und bahnte damit den Weg für die sogenannte Mikroflotation, heutzutage ein Standardverfahren in der Abwasserbehandlung. Mittlerweile hat enviplan insgesamt 280 Mikroflotationsanlagen konstruiert, die in 50 Ländern betrieben werden. Um professionell vorbereitet in die Finanzierungsgespräche für den Ausbau inländischer Kapazitäten zu gehen, ließ er sich von der NRW.BANK.Finanzierungsbegleitung beraten.

Roland Damann und seine Mitarbeiter (Foto: NRW.BANK / Lokomotiv) Roland Damann und seine Mitarbeiter (Foto: NRW.BANK / Lokomotiv)

Die mikroskopisch kleinen Luftblasen, die bei der Mikroflotation entstehen, reichern nicht nur das Wasser mit Sauerstoff an, sie lagern sich auch an Schmutz- und Feststoffpartikeln an. Deshalb rüstet enviplan heute mit dieser Technik Anlagen aus, die ohne chemische Zusätze klares Abwasser erzeugen und ultrafeine Schmutzteilchen entfernen. Zudem entstehen bei diesem Verfahren Schlämme, die einen hohen Gehalt an organischen Kohlenstoffen aufweisen – ein „Rohstoff“ für Biogasanlagen. Dieses Verfahren wird in Kläranlagen, in der industriellen Produktion, in Lebensmittelbetrieben und sogar auf Kreuzfahrtschiffen eingesetzt. Im Jahr 2012 erhielt das Unternehmen dafür den Innovationspreis des Netzwerks Zenit e.V.

„Wir standen schon oft vor der Frage, wie unser Unternehmen weiter gesund wächst und wir gleichzeitig unabhängig bleiben. Mehr als einmal konnten wir unfreundliche Übernahmen nur mit viel Aufwand abwehren“, erklärt Roland Damann. Unterstützung fand er bei der NRW.BANK.Finanzierungsbegleitung, auf die er bei einer Veranstaltung der NRW.BANK aufmerksam wurde. Nach einem Beratungstermin prüfte das NRW.BANK-Team intensiv den „Masterplan 2020“ von enviplan sowie die Jahresabschlüsse und Zahlen der Unternehmensgruppe mit dem „kritischen“ Blick einer Bank.

NRW.BANK.Finanzierungsbegleitung

Die NRW.BANK.Finanzierungsbegleitung unterstützt Existenzgründer sowie kleine und mittlere Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen und bietet ihnen finanzierungs- und förderorientierte Einzelberatungen orientiert am Blickwinkel von Banken und Finanzinvestoren. Das Team analysiert hierbei detailliert die entsprechenden Unterlagen und die Finanzierungsstrukturen der Gründer/Unternehmen, insbesondere im Hinblick auf den Einsatz öffentlicher Fördermittel des Landes Nordrhein-Westfalen, der Bundesrepublik Deutschland und der Europäischen Union. Neben dem Experten-Know-how erhalten Kunden Zugang zu dem professionellen Netzwerk aus Fördereinrichtungen (unter anderem STARTERCENTER NRW) und Multiplikatoren (beispielsweise Kammern und Wirtschaftsförderer). Dieses Angebot ist eine Förderleistung der NRW.BANK und für die Kunden kostenfrei.

Schwachstellen diskutiert

„Bei enviplan wurde uns schnell bewusst, wieviel Potenzial in diesem Unternehmen steckt“, sagt Bettina Paas, Leiterin der NRW.BANK.Finanzierungsbegleitung. „Wir haben mit Herrn Damann die Schwachstellen in den Unternehmensunterlagen diskutiert und ihm darüber hinaus Fördermöglichkeiten vorgeschlagen.“ Wesentliche Knackpunkte waren, wie das Unternehmen von Außenstehenden wahrgenommen wird, welche Ziele es verfolgt und wie diese erreicht werden sollen. „Frau Paas und ihre Mitarbeiterin Simone Plum gingen pragmatisch und ehrlich mit uns um. Sie fragten uns zum Beispiel: Sie wissen doch, wo sie hinwollen, warum sagen Sie es nicht?! Und einige unserer Planungen haben wir für die Banken viel zu detailverliebt dargestellt“, berichtet Roland Damann.

Durch den Beratungsprozess schärften Roland Damann und sein Team deutlich ihre Zielorientierung. „Wir haben gelernt, die Sprache der Banken zu verstehen und auch selbst zu sprechen“, so Damann. „Außerdem entwickelten wir das nötige Selbstbewusstsein, nicht als Bittsteller, sondern als Partner in Finanzierungsgesprächen aufzutreten.“

Erweiterung geplant

Die NRW.BANK.Finanzierungsbegleitung riet Roland Damann, weitere externe Spezialisten für die technische und betriebswirtschaftliche Planung mit ins Boot zu nehmen. Einige Schritte sind bereits gemacht. Zum Beispiel wurden enviplan und die Schwestergesellschaft F. J. Damann GmbH & Co. KG konsolidiert, um die Kapitalverhältnisse und den Produktionsverbund noch genauer abzubilden. Außerdem werden die Produktionskapazitäten des Unternehmens erweitert. „Für die Finanzierung der Investition auf dem Nachbargrundstück lassen wir uns direkt von der NRW.BANK beraten, auch im Hinblick auf Förderprogramme“, so Roland Damann. Das Wachstum wird ansonsten über die Vergabe von Lizenzen für die weltweit geschützten Marken realisiert.

Roland Damann schätzt besonders, dass der Kontakt mit dem NRW.BANK-Team so offen und ehrlich ist: „Wenn wir die Beratung der NRW.BANK.Finanzierungsbegleitung nicht hätten, würden wir nicht da stehen, wo wir heute sind.“

Stand: 1. März 2017

enviplan wurde unterstützt durch:

Fördermöglichkeiten für Ihr Vorhaben finden

Ich suche Fördermöglichkeiten für
im Förderthema

Eine vollständige Übersicht der Auswahlkriterien bietet Ihnen die  Produktsuche

Mittelstand

Elisabeth Leidinger vom Team Finanzierungsbegleitung der NRW.BANK (Foto: NRW.BANK)

Gut gerüstet ins Finanzierungsgespräch

In einem Finanzierungsgespräch müssen Existenzgründer und Unternehmer Banken oder potenzielle Investoren von der Wirtschaftlichkeit ihres Vorhabens überzeugen. Dies ist mit eingehender Vorbereitung und Beratungsbedarf verbunden, wie Elisabeth Leidinger von der NRW.BANK.Finanzierungsbegleitung regelmäßig feststellt. Im Interview erläutert sie, wie sie und ihre Kolleginnen helfen, Finanzierungsgespräche Erfolg versprechend vorzubereiten.

Weiterlesen

Gründung

Markus Lendle machte seine Leidenschaft fürs Kochen zum Beruf (Foto: Spatz Up)

Ein schwäbischer Imbiss in Düsseldorf

Gut 25 Jahre lang unternahm Markus Lendle als Unternehmensberater viele Dienstreisen. Unterwegs war er oft aus Zeitmangel auf schnelle Mahlzeiten angewiesen, fand aber selten etwas nach seinem Geschmack. Deshalb entschloss sich der gebürtige Schwabe zu einem beruflichen Neuanfang und eröffnete in der Düsseldorfer Altstadt den Imbiss „Spatz Up – Spätzle & Friends“, wo es schwäbische Spezialitäten aus hochwertigen Bioprodukten gibt. Bei seiner Existenzgründung unterstützte ihn das Team NRW.BANK.Finanzierungsbegleitung.

Weiterlesen

Infrastruktur

Professor Wolgnag Firk, Vorstand des Wasserverband Eifel-Rur (Bild: NRW.BANK / Lord Otto)

Gewässerschutz: In Aachen entsteht die erste großtechnische Ozonungsanlage

Kläranlagen müssen viel leisten: Rückstände von Arzneimitteln, Unkrautvernichter, Kosmetika oder Reinigungsmittel – immer mehr chemische Stoffe müssen aus dem Abwasser beseitigt werden. Die bisher eingesetzte Klärtechnik kommt dabei an ihre Grenzen. Eine bessere Wasserqualität kann mit Ozonungsanlagen erreicht werden. Der Wasserverband Eifel-Rur plant deshalb den Bau einer solchen Anlage in seinem Klärwerk Aachen-Soers und bekommt dafür Unterstützung von der NRW.BANK.

Weiterlesen

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.