Dr. Jonas vor dem Esche und Daniel Möbs mit einem der firmeneigenen Prüfungs-Laptops (Foto: NRW.BANK / Lord Otto)

 

Prüfungen leicht gemacht

Beim Unternehmen IQuL ist man sich sicher: Die Digitalisierung ist auch in Examenssituationen nicht mehr aufzuhalten. Ob Aufgabenstellung oder Bewertung – alles funktioniert per Mausklick. Ein Darlehen aus dem Programm NRW.BANK.Innovative Unternehmen sorgt für einen Wachstumsschub.

Daniel Möbs und Dr. Jonas vor dem Esche bei der Planung Nicht alles bei IQuL ist digital – es gibt auch analoge Pläne, mit denen Geschäftsführer Daniel Möbs (links) und Dr. Jonas vor dem Esche Prüfungen organisieren

Dr. Jonas vor dem Esche bietet seinen Kunden einen Rundum-Service an. „Wir erstellen Software, um Prüfungen und Klausuren digital zu erstellen, durchzuführen und objektiv auszuwerten“, erklärt der Leiter Business Development und Marketing der IQuL GmbH und ergänzt: „Auf Wunsch liefern wir auch die nötigen Laptops und bauen innerhalb weniger Stunden temporäre Prüfungscenter für bis zu 500 Teilnehmer in den Hörsälen auf.“

Mit seiner Geschäftsidee sorgt das Unternehmen aus Bergisch Gladbach dafür, dass seine Kunden – vornehmlich Hochschulen und private Bildungseinrichtungen – die Qualität von Prüfungen erstmals organisationsweit messen und kontinuierlich verbessern können. Die Folge: Klausuren werden fairer und Studienabschlüsse gerechter. Und so ganz nebenbei sparen die Institute bei der IT-Ausstattung, weil sie Geräte nicht selbst anschaffen müssen – und das kann unter Umständen mehrere Millionen Euro betragen.

Prüfungs-Laptops transportfertig IQuL stellt auf Wunsch auch Prüfungs-Laptops zur Verfügung

70-prozentige Haftungsfreistellung

Damit die Hard- und Software künftig für noch mehr digitale Prüfungen zur Verfügung steht, unterstützt die NRW.BANK IQuL auf seinem Wachstumskurs. Das Unternehmen hat im Sommer 2017 ein besonders zinsgünstiges Darlehen aus dem Programm NRW.BANK.Innovative Unternehmen erhalten. Durch die vom Europäischen Investtionsfonds (EIF) teilweise übernommene Garantie ergibt sich ein weiterer Zinsvorteil für den Endkreditnehmer. Das Besondere an dieser Finanzierungsvariante: Die Hausbank, über die die Firma den Antrag auf Förderung stellen muss, profitiert von einer obligatorischen 70-prozentigen Haftungsfreistellung. „Dies eröffnet dem Unternehmen weitere Finanzierungsspielräume“, sagt Nadine Haase, Analystin bei der NRW.BANK.

Die weiteren Eckdaten von NRW.BANK.Innovative Unternehmen, das übrigens Teil der Innovationsoffensive für Europa ist, sind:

  • Darlehnsbeträge zwischen 100.000 Euro und 7,5 Millionen Euro,
  • Laufzeiten zwischen drei und fünf Jahre für die Finanzierung von Betriebsmitteln beziehungsweise fünf, sieben oder zehn Jahre für Investitionsfinanzierungen,
  • vierteljährliche Tilgungen,
  • ein Zinssatz, der über die gesamte Laufzeit festgeschrieben ist.

Innovationskriterien

Damit ihr Förderantrag positiv entschieden wird, müssen Unternehmen jedoch bestimmte Kriterien erfüllen. Mögliche Voraussetzungen, von denen mindestens eine gegeben sein muss, sind zum Beispiel:

  • Das Unternehmen ist „schnell wachsend“, das heißt seit Anfang der Geschäftstätigkeit sind weniger als 12 Jahre vergangen, und es verbuchte in den letzten drei Geschäftsjahren ohne Zukäufe ein Umsatzwachstum oder ein Mitarbeiterwachstum von durchschnittlich mehr als 20 Prozent.
  • Seit dem Firmenstart sind weniger als sieben Jahre vergangen. Das Unternehmen hat in mindestens einem der letzten drei Geschäftsjahre fünf Prozent oder mehr seiner Betriebsausgaben für Forschung, Innovation und Entwicklung aufgewendet.
  • Mindestens 80 Prozent des Darlehensbetrags werden in Forschungs-, Innovations- und Entwicklungsvorhaben investiert. Die restlichen 20 Prozent für Ausgaben, um solche Aktivitäten künftig zu ermöglichen.
  • Das Unternehmen hat in den letzten 24 Monaten einen Innovationspreis erhalten, der EU-weit von Bedeutung ist, zum Beispiel den EU-Innovationspreis.
Daniel Möbs und Dr. Jonas vor dem Esche Das Unternehmen plant mit enormen Wachstumsraten (Alle Fotos: NRW.BANK / Lord Otto)

Digitale Hilfsmittel

„Für IQuL ist das Programm NRW.BANK.Innovative Unternehmen die optimale Finanzierungsvariante, da das Unternehmen mit enormen Wachstumsraten plant“, erläutert Haase. Kein Wunder, schließlich haben die Bergisch Gladbacher neben den Einsparungen für die Hard- und Software ein weiteres gutes Argument für ihr Angebot parat: Viele Aufgabentypen in den Prüfungen lassen sich automatisch auswerten. Ein Mausklick – alles ist korrigiert. Und auch für klassische Essays stellt die Firma intelligente digitale Hilfsmittel zur Verfügung, um die Korrekturzeit zu verkürzen. „Unterm Strich heißt das: von der Klausurerstellung bis zur Korrektur lassen sich zwischen 40 und 90 Prozent Zeitersparnis realisieren“, sagt vor dem Esche.

 

Stand: 4. Juni 2018

IQuL wurde gefördert mit:

Fördermöglichkeiten für Ihr Vorhaben finden

Ich suche Fördermöglichkeiten für
im Förderthema

Eine vollständige Übersicht der Auswahlkriterien bietet Ihnen die  Produktsuche

Hochschul-Ausgründungen

Dominik Kraatz (sitzend) und Sascha Sohn gründeten INZEPT3D (Foto: NRW.BANK / Christian Lord Otto)

Mehr Zeit für Kreativität

Mit der 3-D-Kommunikations-Software von INZEPT3D kommunizieren Architekten wesentlich effizienter mit den Beteiligten eines Bauprojekts. Der Grund: Der Entwurf landet als 3-D-Präsentation in Sekundenschnelle auf dem Smartphone und damit in der Hosentasche eines jeden Projektmitarbeiters. Das schafft immer und überall ein einheitliches Verständnis für den Entwurf. Das Unternehmen wurde durch das NRW.BANK.Venture Center und das Programm NRW.StartUp-Kapital unterstützt.

Weiterlesen

Bildung

Michael Schift, stellvertretender Schulleiter, ist zuständig für die Digitalisierung des Berufskollegs Brilon (Bild: NRW.BANK / Lokomotiv)

Das digitale Klassenzimmer

Morgens erstmal per App checken, ob die erste Stunde überhaupt stattfindet, Experimente dank digitaler Technik auch in der letzten Reihe so gut wie am Lehrerpult sehen und Termine für den Elternsprechtag online vereinbaren: Das Berufskolleg Brilon im Hochsauerlandkreis realisiert die „digitale Schule“ unter anderem mit Förderung aus dem Programm NRW.BANK.Moderne Schule.

Weiterlesen

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.