Knappe Haushaltskassen zwingen Land und Kommunen zu großer Sparsamkeit. Der Verein Beweggründe e.V. hat einen Weg gefunden, ein wichtiges Projekt umzusetzen.
Gerd Bröcker, Vereinsvorsitzender von Beweggründe e. V. (Bild: NRW.BANK)

Infrastruktur

Mit Sportanlagen die Lebensqualität erhöhen

Knappe Haushaltskassen zwingen Land und Kommunen zu großer Sparsamkeit. Das betrifft auch Sportvereine, die häufig auf öffentliche Zuschüsse verzichten müssen. Der Verein Beweggründe e. V. hat einen anderen Weg gefunden, ein wichtiges Projekt umzusetzen.

Der Verein „Beweggründe“, Mitglied im Landessportbund NRW, aus dem westfälischen Sendenhorst verfolgt ein hohes Ziel. „Wir wollen mit unserem Angebot Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die Entwicklungsprobleme in verschiedenen Bereichen zeigen, helfen“, erläutert der Vereinsvorsitzende Gerd Bröcker. Dazu unterstützt „Beweggründe“ die Betroffenen mit vielfältigen psychomotorischen Angeboten im Präventiv- und Intensivbereich. Der Erfolg der Initiative macht Mut. Allerdings erschwerte der zunehmende Trend zu Ganztagsschulen vor einiger Zeit die Vereinsarbeit. Bröcker: „Weil Turnhallen, die wir bislang im frühen Nachmittagsbereich nutzen konnten, nicht mehr zur Verfügung standen, fehlten uns die dringend notwendigen Räume.“

Das ist jetzt anders. Seit Ende Juli 2011 kann „Beweggründe“ wieder durchstarten und seine Angebote sogar noch weiter ausbauen. Zu dieser Zeit eröffnete der Verein sein eigenes Gebäude – mitten in der Innenstadt von Sendenhorst mit einer Fläche von insgesamt rund 300 Quadratmetern. Zwischen Ende 2010 und Sommer 2011 entstand aus einer ehemals gewerblich genutzten Halle eine neue Heimat für Beweggründe – mit einem multifunktionalen Bewegungsraum, einem Veranstaltungsforum sowie Geräte- und Umkleideräumen.

600.000 Euro – viel Geld für einen kleinen Verein

Circa 600.000 Euro mussten für Erwerb, Sanierung und Ausstattung des Objekts aufgebracht werden. Rund 80 Prozent der Kosten konnte der Verein als Mitglied des Paritätischen Wohlfahrtsverbands über Stiftungsmittel decken. Die restlichen 20 Prozent – immerhin weit mehr als 100.000 Euro – musste der Verein selber aufbringen. „Wir haben es geschafft“, freut sich Bröcker. Zirka 50.000 Euro Spendengelder flossen in die Vereinskasse. Den Restbetrag in Höhe von 51.500 Euro stellte die NRW.BANK als langfristiges Darlehen zur Verfügung.

Sportstättenförderung: Vier Mitglieder des Vereins „Beweggründe“ im multifunktionalen Bewegungsraum auf einer Sportleiter. (Bild: NRW.BANK) Der Verein „Beweggründe“ unterstützt benachteiligte Kinder, Jugendliche und Erwachsene. (Bild: NRW.BANK)

Gute Chancen auf kostengünstige Fördermittel

Grundlage des Zuschusses der NRW.BANK ist das Kreditprogramm NRW.BANK.Sportstätten. „Allein im Jahr 2010 betrug das Nettozusagevolumen im Rahmen dieses Programms rund 14,4 Millionen Euro“, berichtet Lars Wiemer, Teamleiter Strukturförderung im Bereich Förderprogrammgeschäft.

Von dem Programm können sämtliche gemeinnützigen Vereine und Verbände aus Nordrhein-Westfalen profitieren, die in ihre Sportstätten investieren wollen oder müssen. Dazu gehören Neubau, Umbau, Erweiterungsmaßnahmen, Sanierung und Instandsetzung der Anlagen.

Ein Tipp von „Beweggründe“-Vorstand Gerd Bröcker an alle, die Fördermittel beantragen wollen: „Stellen Sie den Antrag bei Ihrer Hausbank möglichst früh. Die Bearbeitungszeit dauert einige Zeit."

Stand: 17. Januar 2018

Der Verein Beweggründe e.V wird gefördert über das Programm:

Fördermöglichkeiten für Ihr Vorhaben finden

Ich suche Fördermöglichkeiten für
im Förderthema

Eine vollständige Übersicht der Auswahlkriterien bietet Ihnen die  Produktsuche

Infrastruktur

Beim Bau der Boulehalle packten die Vereinsmitglieder mit an (Bild: NRW.BANK)

Eine Boulehalle für Kettwig

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt sind Boulekugeln kalt, sehr kalt. Aber wer den Sport wie die Boulegemeinschaft Kettwig in Essen als Wettkampfsport betreibt, kann im Winter nicht einfach mit dem Training aufhören. Damit dann kalte Finger nicht länger die Konzentration beeinträchtigen, wurde 2011 eine Boulehalle gebaut – ein echtes Erfolgsmodell.

Weiterlesen

Kommunen

Der neue Sportplatz in Nordwalde (Bild: NRW.BANK / Lord Otto)

Attraktive Förderinstrumente für Sportplätze

Viele Menschen sind in der Freizeit in Bewegung. Sie profitieren von einer Infrastruktur mit modernen Sportanlagen, die nicht nur bei der Freizeitgestaltung hilft, sondern auch die Gesundheit der Bevölkerung fördert. Bei der Finanzierung hilft die NRW.BANK Kommunen und Vereinen zum Beispiel durch Beratungsleistungen im Bereich der öffentlich-privaten Partnerschaft (ÖPP).

Weiterlesen

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.