Margrit Rieger aus dem Bereich Förderprogrammgeschäft der NRW.BANK. (Bild: NRW.BANK)

Gründung

Kleines Geld für große Leidenschaften – Mikrodarlehen fördert Kleinstunternehmen

Ob Geschenke-Shop, Hochzeitsplanung oder Gebäudereinigung – die Ideen, die Existenzgründer mithilfe des Programms NRW.Mikrodarlehen in Nordrhein-Westfalen verwirklichen, sind so vielfältig wie das Land.

Die NRW.BANK vergibt das NRW.Mikrodarlehen seit Oktober 2008. „Besonders für Kleinstunternehmen mit einem Gesamtfinanzierungsrahmen des Gründungsvorhabens von ungefähr 30.000 Euro ist das NRW.Mikrodarlehen gut geeignet“, erklärt Margrit Rieger aus dem Bereich Förderprogrammgeschäft der NRW.BANK. „Und für solche, die eine gute Idee haben, aber nicht das notwendige Startkapital.“

Über 850 Kleinstkredite mit mehr als 16,5 Millionen Euro Gesamtvolumen – das ist die positive Gesamtbilanz des NRW.Mikrodarlehen bis Ende 2019. Darunter sind auch zahlreiche Erweiterungs- und Wachstumsfinanzierungen. „Der Gründer steht bereits auf einem Bein, benötigt aber für sein zweites noch Unterstützung innerhalb der ersten fünf Jahre seiner Existenzgründung“, erklärt Margrit Rieger. Seit dem 1. März 2016 kann das Mikrodarlehen auch von Flüchtlingen beantragt werden.

Vielfältige Unternehmungen

Die Unternehmungen, mit denen Kleinstgründer starten, sind abwechslungsreich: „Das sind ganz vielfältige Ideen, die wir mit dem Mikrodarlehen fördern“, so Margrit Rieger. „Sie reichen von der klassischen Gastronomie über Einzelhandelsunternehmungen bis hin zu Online-Shops und Friseursalons. Selbst Fotografen und Rechtsanwälte begleiten wir mit dem Mikrodarlehen auf dem Weg in die Selbstständigkeit.“

Kianoosh Khastavi nutzte das NRW.Mikrodarlehen für sein Geschäft „Candybär" (Bild: NRW.BANK / Lokomotiv) Kianoosh Khastavi nutzte das NRW.Mikrodarlehen für sein Geschäft „Candybär" (Bild: NRW.BANK / Lokomotiv)

Viel Einsatz, viel Kraft und viel Zeit

Viel Einsatz, viel Kraft und viel Zeit müssen Unternehmensgründer in ihr Geschäft stecken. „Wer gründet, muss sich im Klaren darüber sein, dass ihm viel abverlangt wird. Zudem unterschätzen manche die Notwendigkeit kaufmännischer Kenntnisse“, weiß Margrit Rieger. „Plötzlich werden die Existenzgründer mit Zahlen und Formularen überschüttet.“ Professionelle Beratung durch erfahrene Coaches ist deshalb – neben dem Kreditbetrag – ein Kernelement des Mikrodarlehens.

Gründer haben Durchhaltevermögen

Margrit Rieger: „Ein Teil der Gründer will in die Selbstständigkeit, um sich selbst zu verwirklichen. Diese Gründer haben meist ein sehr großes Potential an Durchhaltevermögen, was bei den immer entstehenden Schwierigkeiten bei einer Gründung sehr hilfreich ist. Existenzgründungen sind eben – wie kleine Pflanzen – auch durch Umstände bedroht, die etablierten Unternehmen kaum etwas ausmachen.“

 

Stand: 27. Februar 2020

Förderprogramme und -produkte im Bereich Kleinstgründungen:

Fördermöglichkeiten für Ihr Vorhaben finden

Ich suche Fördermöglichkeiten für
im Förderthema

Eine vollständige Übersicht der Auswahlkriterien bietet Ihnen die  Produktsuche

NRW.Mikrodarlehen

Kianoosh Khastavi punktet in seinem Laden Candybär mit Qualität und Service (Foto: NRW.BANK / Lokomotiv)

Ein Laden, so bunt wie das Leben

Wer den Süßwaren- und Geschenkartikelladen von Kianoosh Khastavi in Düsseldorf-Gerresheim betritt, merkt sofort, mit welcher Liebe zum Detail der Inhaber hier am Werk ist: Hochwertige Produkte und eine einladende Gestaltung machen den Einkauf bei „Candybär“ zu einem kleinen Erlebnis. Mit dem NRW.Mikrodarlehen der NRW.BANK hat der gebürtige Iraner sein Geschäftskonzept gezielt weiterentwickelt.

Weiterlesen

Gründung

Der Kiosk von Karl-Heinz Westerheide ist ein beliebter Anlaufpunkt in Lemgo-Brake. (Bild: NRW.BANK)

Gründung: Wie mit einem Kiosk ein Traum in Erfüllung ging

Kaffee, auch „to go“, Zeitschriften und die Chance auf einen Lottogewinn – all das und mehr reicht Karl-Heinz Westerheide mit einem gewinnenden Lächeln über den Tresen. „Wenn du nicht lächeln kannst, brauchst du kein Geschäft aufzumachen“, zitiert er eine chinesische Weisheit. „Kalli’s Kiosk“ hat sich in Lemgo-Brake zu einem beliebten Anlaufpunkt entwickelt. Den Laden konnte der Existenzgründer mit Unterstützung der IHK Lippe zu Detmold und der NRW.BANK übernehmen.

Weiterlesen

Gründung

Dominik Schweer, Gründer des ersten Fahrrad-Cafés in Münster (Bild: NRW.BANK)

Mikrodarlehen: Münsters erstes Fahrrad-Café

Schnee und minus acht Grad begleiteten seinen Start als Selbstständiger: Am 5. Januar 2010 postierte Dominik Schweer das erste Mal sein Kaffeefahrrad vor der St.-Joseph-Kirche im Münsteraner Südviertel.

Weiterlesen

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.