Sascha Jung (Bild: NRW.BANK / Udo Geisler)

NRW.BANK.Gründungskredit

Aus der IT in die Pflege

Mit seiner Anfang 2020 gegründeten Pflegebetriebe Jung GmbH hat Sascha Jung zwei seiner Talente miteinander verknüpft: Der 45-Jährige ist examinierter Krankenpfleger und hat lange in der Softwarebranche mit Bezug zum Gesundheitswesen gearbeitet. Bei der Übernahme eines alteingesessenen Pflegebetriebs halfen ihm der NRW.BANK.Gründungskredit und eine Bürgschaft der Bürgschaftsbank NRW.

Noch einmal Unternehmer sein? „Ich habe lange mit mir gehadert, ob ich den Schritt wirklich gehen soll“, sagt Sascha Jung. 2007 hatte sich der gebürtige Rheinland-Pfälzer schon einmal mit einem IT-Unternehmen selbstständig gemacht – und den Betrieb später in Folge der Finanzmarktkrise wieder geschlossen. „Einerseits war da die Angst, noch einmal zu scheitern“, sagt Jung. „Andererseits die Lust darauf, mit Anfang 40 noch mal etwas ganz Neues anzufangen.“

Sascha Jung mit Mitarbeiterin Sascha Jung bringt IT-Kenntnisse aus der Gesundheitsbranche mit in sein eigenes Unternehmen ein, um Prozesse zu optimieren. Davon profitieren auch seine Mitarbeiterinnen (Bild: NRW.BANK / Udo Geisler)

Der gelernte Krankenpfleger hatte zuletzt lange als angestellter Berater in einem Softwareunternehmen gearbeitet. Weil er dort als IT-Fachmann vor allem große Träger in der Gesundheitsbranche dabei unterstützte, ihre fachlichen Prozesse zu optimieren, kam ihm die Idee, sich im Gesundheitswesen selbstständig zu machen: „Ich habe mich gefragt: Warum übernimmst du nicht selbst eine Pflegeeinrichtung und setzt deinen eigenen IT-Rat in die Tat um?“

Nachfolge im Traditionsbetrieb

Eine Neugründung kam für Jung aus Altersgründen nicht infrage. Stattdessen schaute er sich 2018 auf einer Online-Unternehmensbörse nach Betrieben um, die einen Nachfolger suchten. Fündig wurde er in Schermbeck am Niederrhein. Dort stand ein ambulanter Pflegedienst mit angeschlossener Tagespflegeeinrichtung zum Verkauf. „Ich bin hingefahren und die Chemie mit der Abgeberin stimmte sofort“, erinnert sich Jung. Anfang 2019 waren sich beide einig.

Sascha Jung mit Mitarbeiterinnen und Fahrzeugflotte Die Übernahme des Betriebs samt erfahrenem Pflegepersonal und Fuhrpark gelang Sascha Jung mit einem maßgeschneiderten Finanzierungspaket (Bild: NRW.BANK / Udo Geisler)

Um die Übernahme des Traditionsbetriebs mit 28 Mitarbeitern samt Fuhrpark zu stemmen, schnürte Jung gemeinsam mit seiner Hausbank und einem Unternehmensberater ein Finanzierungspaket. Zentraler Bestandteil: der NRW.BANK.Gründungskredit. „Ich habe mich von meiner Hausbank und der NRW.BANK beraten lassen, und schnell war klar, dass auch eine Bürgschaft der Bürgschaftsbank NRW sinnvoll ist“, sagt Jung. Diese Variante ist beim NRW.BANK.Gründungskredit optional, um für die Hausbank des Fördernehmers die banküblichen Sicherheiten zu verstärken.

„Der NRW.BANK.Gründungskredit ermöglicht Gründern wie Herrn Jung die zinsgünstige Finanzierung des Kaufpreises eines Firmenwertes sowie weiterer Investitionen zum Beispiel für IT-Systeme, Fuhrpark und Anlaufkosten, um als Nachfolger in ein etabliertes Unternehmen einzusteigen und erfolgreich fortführen zu können, sagt Andrea Kiefer aus dem Förderprogrammgeschäft der NRW.BANK. „Durch niedrige Zinsen und die tilgungsfreien Anlaufjahre bleibt der Fördernehmer zudem finanziell flexibel, um auf neue Entwicklungen zu reagieren.“ 

Start in der Pandemie

Und die gab es tatsächlich: Im Frühjahr 2020 war Sascha Jung gerade mit seiner frisch gegründeten Pflegebetriebe Jung GmbH gestartet, da brach das Coronavirus aus. „Wir wurden massiv gefordert und mussten zusätzliches Personal einstellen, um die Hygieneauflagen einhalten zu können“, sagt Jung. Dass Jung mit der Förderung durch die NRW.BANK auf einem soliden Finanzpolster aufbauen konnte, half dem Jungunternehmer die schwierige Anlaufphase zu bewältigen. Er ist froh, dass seine Firma die Coronazeit bislang gut gemeistert hat. In der Krise habe er sich auf das Team verlassen können.
Das ist auch ein Tipp, den er anderen Gründern gibt: „Seid keine Einzelkämpfer! Als Teamplayer kommt man auch als Chef eines Unternehmens sehr viel weiter.“

Der NRW.BANK.Gründungskredit in Kürze


Gefördert werden Existenzgründer/-innen, Angehörige der freien Berufe und mittelständische Unternehmen bis fünf Jahre nach Geschäftsaufnahme.



Der NRW.BANK.Gründungskredit kann eingesetzt werden für:

  • den Erwerb von Grundstücken und Gebäuden,
  • Baumaßnahmen,
  • die Anschaffung und/oder Herstellung von Betriebs- und Geschäftsausstattung,
  • die Beschaffung und Aufstockung des Waren-, Material- oder Ersatzteillagers,
  • den Kauf immaterieller Güter,
  • Leasing- und Franchise-Anzahlungen,
  • die Übernahme eines Betriebs und/oder Beteiligungen
  • Betriebsmittel

Stand: 23. November 2020

  

Zu den Pflegebetrieben Jung GmbH gehören folgende Internetseiten:

Die Pflegebetetriebe Jung GmbH wurde gefördert mit:

Bürgschaften der Bürgschaftsbank Nordrhein-Westfalen Bürgschaftsbank Nordrhein-Westfalen GmbH

Fördermöglichkeiten für Ihr Vorhaben finden

Ich suche Fördermöglichkeiten für
im Förderthema

Eine vollständige Übersicht der Auswahlkriterien bietet Ihnen die  Produktsuche

Gründung

Laura Kleine-Wilke, Förderberaterin der NRW.BANK (Bild: NRW.BANK / Hiegemann)

Gründung: Entspannt starten mit dem NRW.BANK.Gründungskredit

Der NRW.BANK.Gründungskredit ist unkompliziert zu beantragen und universell einsetzbar. Das Volumen reicht von 25.000 bis zehn Millionen Euro. Laura Kleine-Wilke, Förderberaterin der NRW.BANK, erläutert im Interview das Produkt.

Weiterlesen

NRW.BANK.Gründungskredit

Marc Tensi übernahm den Familienbetrieb (Foto: Maler Tensi)

Nachfolge im Familienbetrieb

Marc Tensi übernahm 2019 das Düsseldorfer Malerunternehmen seines Vaters. Auf dem Weg zur Nachfolge musste der 30-Jährige viele Fragen beantworten – auch die nach finanziellen Sicherheiten. Geholfen haben ihm der NRW.BANK.Gründungskredit, ein ERP-Kapital für Gründung der KfW und eine Bürgschaft der Bürgschaftsbank NRW.

Weiterlesen

NRW.Mikrodarlehen

Annika Ahlers (Foto: NRW.BANK / Lokomotiv)

Frisches vom Bauernhof für ganz Münster

Annika Ahlers bringt mit der „Bauernbox“ frische Lebensmittel von den Bauern des Münsterlands direkt zum Endverbraucher – zur Abholung im Ladenlokal oder mit dem Fahrrad geliefert. Das Konzept war ursprünglich wie gemacht für das NRW.Mikrodarlehen der NRW.BANK, mittlerweile ist das Projekt auf dem Weg zur erfolgreichen Genossenschaft.

Weiterlesen

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.