GRÜNDERPREIS NRW 2019: Moderatorin Dorothee Breuer mit Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart (2. v. l.), der Zweitplazierten, Christine Batsch, und dem VV der NRW.BANK Eckhard Vorst (Bild: MWIDE NRW / Ralph Sondermann)

Auszeichnung

Ch.Batsch Verfahrenstechnik aus Meckenheim holt den zweiten Platz beim GRÜNDERPREIS NRW 2019

Die Ch.Batsch Verfahrenstechnik GmbH setzt sich beim GRÜNDERPREIS NRW 2019 gegen starke Konkurrenz durch und sichert sich den zweiten Platz. Christine Batsch erklärt im Interview wie es ist, eine erfolgreiche Gründerin zu sein.

Was hat Sie zur Gründung motiviert?

Christine Batsch: Dass ich eigene Ideen umsetzen und etwas verändern kann. Man muss nicht auf das „Okay“ von anderen warten, sondern kann einfach „machen“.

Wie haben Sie die Gründung erlebt?

Christine Batsch: Der Tag der Gründung war ein besonderer Tag. Ich saß beim Notar und habe meine Firma eintragen lassen. Genau an dem Tag, an dem mein Vater 70 wurde. Es war ein bisschen wie noch mal 18 werden. Vorher im Angestelltenverhältnis war man noch mehr in Sicherheit und jetzt hat man die Jungs dann auf einmal selbst auf der Lohnliste stehen. Es war eine Mischung aus Angst und sehr viel Freude.

Wie fühlen Sie sich als Unternehmerin?

Christine Batsch: Es fühlt sich gut an. Ich kann mir nichts anderes vorstellen. Ein Job, in dem man jeden Tag das Gleiche macht, da würde ich eingehen. Die Vielfältigkeit gefällt mir. Ich bin hier Mädchen für alles und ich bin es auch gerne. Man hat die Ideen, aber darf genauso wieder schrauben, fährt zu den Kunden raus und berät oder informiert. Ich will nicht tauschen.

Was erhoffen Sie sich für Ihr Unternehmen in der Zukunft?

Christine Batsch: Wenn man so die aktuelle Klimadebatte verfolgt, hoffe ich, dass in zehn Jahren Recycling Pflicht ist. Dann waren wir hoffentlich zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Wir wollen weiter wachsen und einen guten und sicheren Arbeitsplatz für viele Menschen anbieten.

  

Fördermöglichkeiten für Ihr Vorhaben finden

Ich suche Fördermöglichkeiten für
im Förderthema

Eine vollständige Übersicht der Auswahlkriterien bietet Ihnen die  Produktsuche

Auszeichnung

Bei der Preisverleihung, moderiert von Dorothee Breuer, verliehen Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart und der Vorstandsvorsitzdende der NRW.BANK, Eckhard Forst, den ersten Platz an Dr. Heiko Köpke und Dr. Christian Zenger (Bild: MWIDE NRW / Ralph Sondermann)

PHYSEC aus Bochum gewinnen ersten Platz beim GRÜNDERPREIS NRW 2019

Die Kryptographie-Experten PHYSEC aus Bochum setzen sich beim GRÜNDERPREIS NRW 2019 gegen starke Konkurrenz durch und sicherten sich den ersten Platz. Im Interview erzählen die Gründer unter anderem über ihre Motivation und die Hürden der Gründungsphase.

Weiterlesen

Auszeichnung

Der dritte Platz geht an StoneTec aus Bocholt. Moderatorin Dorothee Breuer, Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart (2. v. l.) und Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK, zeichneten die beiden Preisträger Tim Dunkerbeck und Peter Hagdorn aus

StoneTec aus Bocholt sichert sich dritten Platz beim GRÜNDERPREIS NRW 2019

Der Fliesenlegerbetrieb StoneTec aus Bocholt erzielte beim GRÜNDERPREIS NRW 2019 den dritten Platz. Im Interview geben die zwei Gründer Tipps zur Existenzgründung.

Weiterlesen

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.