Das Plus für Energieversorger
Florian Meyer-Delpho (Foto: Greenergetic GmbH)

 

Das Plus für Energieversorger

Als überzeugte Verfechter erneuerbarer Energien gründeten Florian Meyer-Delpho und Burkhard von Ehren 2012 die Greenergetic GmbH in Bielefeld. Das Unternehmen mit seinen 63 Mitarbeitern stellt Energieversorgern Produkte wie Photovoltaikanlagen, Batteriespeicher, Ladeboxen für Elektroautos, Heizungs- und Smart-Home-Lösungen zur Verfügung. Der Clou: Die Versorger müssen sich dabei selbst um nichts kümmern.

Herr Meyer-Delpho, warum haben Sie sich selbstständig gemacht?

Für mich war schon im Kindergartenalter klar, dass ich Unternehmer werden wollte. Zu dieser Zeit hatte ich mir (aufgewachsen in Bonn) zum Ziel gesetzt, die Leitung des Phantasialandes zu übernehmen, später schwenkte mein Fokus auf die erneuerbaren Energien. Ich bin passionierter Verfechter der erneuerbaren Energien und insbesondere begeistert von den Entwicklungen im Bereich der dezentralen Energielösungen in Zeiten der Digitalisierung. In dem einzigen Jahr meiner Angestelltentätigkeit, gleich nach dem Studium, bin ich bestätigt worden, dass ich die Verwirklichung meiner Ideen nur als Unternehmer konsequent betreiben kann. Damit war der Weg in die Selbstständigkeit schnell klar.

Was macht Ihr Unternehmen, welche Produkte oder Dienstleistungen bietet es? Was ist das Besondere, die Idee?

Die Greenergetic GmbH wurde 2012 gegründet und beschäftigt mittlerweile über 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bielefeld. Als Full-Service-Anbieter ermöglichen wir es Energieversorgern, Kunden umgehend und ohne eigenes Personal Energieeffizienzprodukte anzubieten. Dies umfasst verbrauchsoptimale Photovoltaikanlagen, Batteriespeicher, Ladeboxen für Elektroautos, Heizungs- und Smart-Home-Lösungen. Die Greenergetic GmbH bietet zusätzlich zur Integration des benutzerfreundlichen White-Label-Planungsportals Marketingunterstützung und Kundenberatung und kümmert sich um Einkauf, Logistik und Installation durch regionale Handwerkspartner. Aktuell setzen bereits mehr als 70 Lizenzpartner auf unser Modell. Wir sind der einzige Anbieter, der online den sofortigen Abschluss des Planungs- und Bestellvorgangs ermöglicht.

Was waren und sind Ihre größten Herausforderungen zu einem erfolgreichen Unternehmertum?

Das Management der Prozesse und Strukturen ist, wie bei einem Full-Service-Dienstleister für komplexe technische Produkte nicht anders zu erwarten, eine unserer größten Herausforderungen. Insbesondere vor dem Hintergrund unseres starken Wachstums in den letzten Jahren war eine Reihe von Spezialisierungen und Standardisierungen unumgänglich.

Welche Unterstützungsangebote haben Sie genutzt? Welche waren besonders hilfreich?

Unsere Investoren waren unter anderem Howaldt Energies GmbH & Co. KG, der Gründerfonds Bielefeld-Ostwestfalen – der uns in den Anfangsmonaten mit dem ersten Investment unterstützt hat und somit eine besondere Bedeutung für die Unternehmensentwicklung hatte – und der eCAPITAL III Cleantech Fonds. Ende 2015 beteiligte sich die RWE Vertrieb AG.

In welcher Form engagieren Sie sich gesellschaftlich oder sozial?

Die Greenergetic-Mitarbeiter sind sehr aktiv bei freiwilligen Aktionen im Raum Bielefeld, beispielsweise bei der Renovierung eines Begegnungszentrums und der Hilfe bei einer Veranstaltung für Obdachlose. Mir persönlich liegt die erneuerbare Elektrifizierung des afrikanischen Kontinents am Herzen. Ich bin im Board der International Energy Academy in Nigeria. Aufgrund meiner starken Einbindung in das Greenergetic-Kerngeschäft bin ich derzeit allerdings nicht so stark in diesem Bereich tätig, wie ich es gern wäre.

Was ist für Sie der größte Unterschied in Ihrem Arbeitsalltag im Vergleich zuvorher?

Ich kenne seit meiner Selbstständigkeit keine andere Situation, als mit viel Engagement und Antrieb eine Sache voranzubringen, die mich voll erfüllt und hinter der ich stehe. Ich arbeite mit Freude am eigenen Projekt, und wenn ich meine Ziele und Strategien verfolgen kann, lässt sich die Motivation trotz der vielen Arbeitsstunden leicht aufrechterhalten. Im Angestelltenverhältnis war das anders.

Was hat sich sonst noch verändert? Wie bewerten Sie Ihre Lebensqualität?

Meine Lebensqualität ist sehr hoch. Zugegeben, einige meiner Freunde würden das nicht so sehen, da für sie Arbeit in erster Linie einen Verlust von Lebensqualität bedeutet. Wer das so sieht, hat aus meiner Sicht nicht das Glück, eine Arbeit gefunden zu haben, die erfüllend ist. Allerdings gebe ich zu, dass die Familie manchmal zu kurz kommt.

Welche Vision haben Sie für Ihr Unternehmen? Wo stehen Sie in 15 Jahren?

In 15 Jahren sind wir unangefochtener Marktführer beim Vertrieb von Energieprodukten über Energieversorger: Solaranlagen, Stromspeicher, Wärmepumpen, Smart Home, Ladeboxen für Elektroautos. Über unsere Plattform wird mit über 250 Energieversorgern jede fünfte Solaranlage in Deutschland verkauft.

 

Stand: 25.10.2017

Fördermöglichkeiten für Ihr Vorhaben finden

Ich suche Fördermöglichkeiten für
im Förderthema

Eine vollständige Übersicht der Auswahlkriterien bietet Ihnen die  Produktsuche

Ihre Anfrage

* Pflichtfelder Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers/der Empfänger werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und anschließend gelöscht.

Feedback

Ihre Bewertung der Seite

Haben Sie ein Anliegen und möchten lieber persönlich in Kontakt mit der NRW.BANK treten? Dann nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.